Startseite 9 Pressemitteilung 9 Verhalten im Fall der „Expertenkommission“ hat die Landtagspräsidentin beschädigt

Verhalten im Fall der „Expertenkommission“ hat die Landtagspräsidentin beschädigt

29.06.2017 | Pressemitteilung

Im SWR hatte die Landtagspräsidentin vor kurzem behauptet, sie habe die anderen Fraktionen bereits früh genug darüber informiert, dass die Kosten der „Expertenkommission“ bei einer Summe von 400 000 Euro lägen. Mittlerweile musste die Landtagspräsidentin einräumen, dass Sie eine Falschaussage getätigt hat. „Das ist kein Kavaliersdelikt“ stellt AfD-Fraktionsvize Rüdiger Klos fest.

„Noch nie musste in Baden-Württemberg ein Landtagspräsident einräumen, die Bürger in Baden-Württemberg vorsätzlich getäuscht zu haben“, empört sich AfD-Fraktionsvize Rüdiger Klos. „Wenn Frau Aras glaubt mit der Phrase ‚Das tut mir leid‘,  die Angelegenheit beilegen zu können, zeugt dies von einer bemerkenswerten Distanz zur Verantwortung, die sie trägt.“ dass sie bei einer Lüge ertappt wurde, Die Lüge der Landtagspräsidentin, die Tatsache, dass sie ihre Falschaussage öffentlich zurücknehmen musste und ihr Amt  beschädigt hat, werde bei Frau Aras nicht deutlich, kritisiert Klos. „Andere Menschen wären bei diesem Anlass längst zurückgetreten“, resümiert Klos.

 

AfD-Fraktion Pressestelle

AfD-Fraktion Pressestelle

Pressesprecher: Dr. Thomas Hartung

Ihr Ansprechpartner:

Dr. Thomas Hartung

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

 

Weitere Pressemitteilungen: