Carola Wolle MdL: Senioren besser vor Corona schützen

26.03.2020
Stuttgart. Laut den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts lieg das Durchschnittsalter der bisher in Deutschland an Corona gestorbenen Menschen bei 83 Jahren. Von 149 Todesfällen (stand 25.03.2020) kämen 68% aus der […]

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

Stuttgart. Laut den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts lieg das Durchschnittsalter der bisher in Deutschland an Corona gestorbenen Menschen bei 83 Jahren. Von 149 Todesfällen (stand 25.03.2020) kämen 68% aus der Gruppe der über 80-Jährigen. Diese Erkenntnisse würden bei den aktuellen Schutzmaßnahmen nur unzureichend berücksichtigt., konstatiert Carola Wolle. „Senioren sind gezwungen, in Supermärkten gemeinsam mit anderen, oftmals sorgloseren Altersgruppen einzukaufen. Sie haben längere Standzeiten als sonst an den Kassen zu absolvieren oder müssen bei Zugangsbeschränkungen vor dem Markt warten, bis sie überhaupt eingelassen werden. Wegen der allseits bekannten Hamsterkäufe sind sie oftmals gezwungen, mehr Märkte als sonst nötig aufzusuchen“.

Dies alles bedeute nichts weniger, als eine deutliche Steigerung des Infektionsrisikos und der gesundheitlichen Schwächung der Hauptrisikogruppe in Deutschland, so Wolle. Länder wie Norwegen, Irland und Australien hätten hierauf längst reagiert und separate Öffnungszeiten in Supermärkten für Senioren eingeführt. In Großbritannien hätten große Supermarktketten bereits vor einer Woche begonnen, die ersten Stunden der Öffnungszeit für Senioren zu reservieren. Einzelne Supermärkte in Deutschland folgten inzwischen dem Beispiel, während Rewe solche Regelungen in Österreich erst noch teste und Aldi davon gar nichts halte, stellt Wolle fest. Es sei höchste Zeit, dass der Staat hier aktiv werde und entsprechende Regelungen zwingend vorschreibe.

„Zum Schutz der am meisten gefährdeten Bevölkerungsgruppe müssen in den noch geöffneten Märkten umgehend die ersten Stunden der Öffnungszeit der älteren Bevölkerungsgruppe vorbehalten sein“, fordert Wolle. Eine vorhergehende Desinfektion von Einkaufswagen und sonstigen Kontaktflächen sei anzuraten, ebenso wie die Rationierung von Mangelwaren für diese Bevölkerungsgruppe. „Wir müssen nicht nur die Zahl der Neuinfektionen, sondern v.a. auch die Zahl der Todesopfer begrenzen. Zum Schutz der derzeit am meisten Gefährdeten unternimmt der Staat noch deutlich zu wenig“, so Wolle.

Carola Wolle

Carola Wolle

Carola Wolle (geb. 1963) ist Mitglied im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Integration sowie in der Enquetekommission „Krisenfeste Gesellschaft“. Wolle wurde 2016 erstmals in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt für den Wahlkreis 20 (Neckarsulm).

Ihr Ansprechpartner:

Josef Walter

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Weitere Pressemitteilungen:

Zumeldung Klimaziele des Landes
Zumeldung Klimaziele des Landes

Der umweltpolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Uwe Hellstern MdL hat angesichts des Klimaprojektionsberichts die Abschaffung des Klimaschutz- und Klimawandelanpassungsgesetzes gefordert: „Nur für grüne Ideologen ist es eine Überraschung, dass Baden-Württemberg seine...

Weiterlesen
Zumeldung „Messer als Statussymbol“
Zumeldung „Messer als Statussymbol“

„Dem politmedialen Komplex ist offenbar kein Argument mehr zu dumm, die rasant zunehmende migrantische Messergewalt  zu relativieren und zu verharmlosen.“ Mit diesen Worten reagiert der sicherheitspolitische AfD-Fraktionssprecher Hans-Jürgen Goßner MdL auf die...

Weiterlesen
Startseite 9 Pressemitteilung 9 Carola Wolle MdL: Senioren besser vor Corona schützen