Zumeldung “Geschichtsunterricht hat nichts mit Demokratieerziehung zu tun”

17.05.2024
Der bildungspolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer hat dem Schwäbisch-Gmünder Geschichtsdidaktiker Christian Wieland für sein Plädoyer gegen eine schulpolitische Indienstnahme der Geschichte gedankt: „Wenn er im Cicero befindet, dass Geschichte stellt in Frage […]

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

Der bildungspolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer hat dem Schwäbisch-Gmünder Geschichtsdidaktiker Christian Wieland für sein Plädoyer gegen eine schulpolitische Indienstnahme der Geschichte gedankt:

„Wenn er im Cicero befindet, dass Geschichte stellt in Frage und keine Gewissheiten schafft, hat er unbedingt Recht. Angefangen bei den historischen Umbenennungsorgien im öffentlichen Raum bis hin zu den Lehrplanreformplänen des grüne Bildungspolitikers Kai Gehring, um Jugendliche vom AfD-Wählen abzubringen, ist in Deutschland das Gegenteil beobachtbar: eine Indienstnahme der Geschichte für das gegenwärtige politische System und ihrer Machthaber. Das aber lässt sich in Deutschland seit Kaiser Wilhelm beobachten. Im Geschichtsunterricht geht es nicht darum, Werte und Normen der Gegenwart auf die Vergangenheit anzuwenden oder aus der Vergangenheit Werte und Normen für die Gegenwart zu gewinnen. Wir fordern wie Wieland Kenntnisse vor Kompetenzen!“

Ihr Ansprechpartner:

Josef Walter

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Weitere Pressemitteilungen:

Miguel Klauß MdL: Migrationswende gibt es nicht!
Miguel Klauß MdL: Migrationswende gibt es nicht!

„Der Mord an Rouven Laur ist Indiz für ein umfassendes Staatsversagen.“ Das sagte Fraktionsvize Miguel Klauß MdL in der Extremismusdebatte heute im Landtag. „Der Attentäter hätte nach geltender Rechtslage gar nicht mehr hier sein dürfen – obwohl selbst Bundeskanzler...

Weiterlesen
Startseite 9 Pressemitteilung 9 Zumeldung “Geschichtsunterricht hat nichts mit Demokratieerziehung zu tun”