Undemokratisches Geschacher um die Schulznachfolge

17.01.2017
Pressemitteilung – Stuttgart, den 17.01.2017 Demokratisches Prinzip vs Gentlemen’s Agreement Dass der EU-Präsidentschafts-Deal von 2014 zwischen den Sozialdemokraten (S&D) und den Christdemokraten von der Europäischen Volkspartei (EVP) kein Gentlemen’s Agreement […]

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

Pressemitteilung – Stuttgart, den 17.01.2017

Demokratisches Prinzip vs Gentlemen’s Agreement

Dass der EU-Präsidentschafts-Deal von 2014 zwischen den Sozialdemokraten (S&D) und den Christdemokraten von der Europäischen Volkspartei (EVP) kein Gentlemen’s Agreement war, zeigt sich nun in aller Deutlichkeit. Wenn sich die wortbrüchigen Sozialdemokraten nun ausgerechnet auf das demokratische Prinzip berufen, ist das der pure Hohn.

Kungelei der EU-Parlamentarier geht in eine neue Runde

Der scheidende Amtsinhaber, Martin Schulz, wird Brüssel verlassen und in die Bundespolitik wechseln. Unterdessen geht die Kungelei der EU-Parlamentarier in eine neue Runde. Der Chef der liberalen Alde-Fraktion hat seine Kandidatur zugunsten Antonio Tajanis von der EVP zurückgezogen. Kompensiert wird sein Verzicht gleich mit zwei einflussreichen Posten im EU-Parlament und in der Kommission. „Solche Deals und Geheimabsprachen sind undemokratisch und müssen ein Ende haben“, meint der europapolitische Sprecher der AfD-Fraktion Lars Patrick Berg.

Ihr Ansprechpartner:

Dr. Thomas Hartung

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Weitere Pressemitteilungen:

Startseite 9 Pressemitteilung 9 Undemokratisches Geschacher um die Schulznachfolge