Daniel Lindenschmid MdL: Indymedia muss gestoppt werden

02.08.2023
Innenpolitiker Daniel Lindenschmid fordert ein hartes Vorgehen gegen die Plattform Indymedia.

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

Der innenpolitische AfD-Fraktionssprecher Daniel Lindenschmid MdL hat die Razzia gegen die Plattform „linksunten.indymedia“ als Indiz der Gefährlichkeit linksextremistischer Bestrebungen bewertet:

„Dass gerade im linken Freiburg fünf mutmaßliche Betreiber der schon 2017 verbotenen linksradikalen Internet-Plattform die Vereinigung weiter aufrechterhalten haben sollen, zeigt das Ausmaß krimineller Energie dieses Täterkreises. Auf der Mutterseite ‚indymedia.org‘ werden bis heute neben anonymen Bekennerschreiben auch Anleitungen zum Bau von Brandsätzen und Drohungen gegen Personen des öffentlichen Lebens veröffentlicht, auch Anschriften mehrerer AfD-Abgeordneter. Damit diese untragbaren Zustände endlich beendet werden, müssen die Ermittlungsbehörden alle Mittel des Rechtsstaats ausschöpfen.“

Daniel Lindenschmid

Daniel Lindenschmid

Daniel Lindenschmid (geb. 1992) ist Mitglied des Präsidiums sowie im Ausschuss des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen. Zudem ist er Vorsitzender des Wahlprüfungsausschusses. Lindenschmid wurde 2021 in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt für den Wahlkreis 17 (Backnang).

Ihr Ansprechpartner:

Josef Walter

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Weitere Pressemitteilungen:

Rüdiger Klos MdL: Bürgerbeauftragte abschaffen
Rüdiger Klos MdL: Bürgerbeauftragte abschaffen

„Sie können den Bericht auch auf 300 Seiten aufblähen, es bleibt außer sehr viel heißer Luft nichts übrig, um unter Kostengesichtspunkten die Existenz der Funktion des Bürgerbeauftragten zu rechtfertigen.“ Das sagte der rechtspolitische AfD-Fraktionssprecher Rüdiger...

Weiterlesen
Startseite 9 Pressemitteilung 9 Daniel Lindenschmid MdL: Indymedia muss gestoppt werden