Auch ungeimpfte Studenten dürfen an Vorlesungen teilnehmen

28.01.2022
Der Verwaltungsgerichtshof Mannheim hat heute Vormittag der Kretschmann-Regierung die zweite juristische Ohrfeige verpasst: Weil das Einfrieren der Alarmstufe II rechtswidrig ist, wird das Verbot der Teilnahme nicht geimpfter Studenten an […]

Der Verwaltungsgerichtshof Mannheim hat heute Vormittag der Kretschmann-Regierung die zweite juristische Ohrfeige verpasst: Weil das Einfrieren der Alarmstufe II rechtswidrig ist, wird das Verbot der Teilnahme nicht geimpfter Studenten an den Präsenzvorlesungen der Hochschulen des Landes ab Montag aufgehoben.
 
In seinem Beschluss schrieb das oberste Verwaltungsgericht in Baden-Württemberg Kretschmann ins Stammbuch, dass die höchste Warnstufe im Land nicht losgelöst von den daran gekoppelten Hospitalisierungszahlen aufrechterhalten werden kann. Erhebliche Grundrechtsbeschränkungen könnten abgekoppelt von den wahren Zahlen nicht weiter in Kraft bleiben.
 
Mit anderen Worten: Einfach auf Verdacht die Grundrechte von Bürgern massiv einzuschränken ist – wer hätte das gedacht – verfassungswidrig. Aber mit den Grundrechten hat es Kretschmann ohnehin nicht so, forderte der Alt-Maoist doch schon im Frühsommer 2021 ein „härteres Pandemie-Regime“ ohne nervige rechtliche Beschränkungen in Form des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit.  
 
Ihr Ansprechpartner:

Josef Walter

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Weitere Pressemitteilungen:

Miguel Klauß MdL: Migrationswende gibt es nicht!
Miguel Klauß MdL: Migrationswende gibt es nicht!

„Der Mord an Rouven Laur ist Indiz für ein umfassendes Staatsversagen.“ Das sagte Fraktionsvize Miguel Klauß MdL in der Extremismusdebatte heute im Landtag. „Der Attentäter hätte nach geltender Rechtslage gar nicht mehr hier sein dürfen – obwohl selbst Bundeskanzler...

Weiterlesen
Startseite 9 Pressemitteilung 9 Auch ungeimpfte Studenten dürfen an Vorlesungen teilnehmen