Emil Sänze MdL: Luchas Antwort stellt wie immer nicht zufrieden

09.06.2022
Der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion Emil Sänze MdL hat die Antwort der Landesregierung auf seine Anfrage „Bewegungs- und biochemische Daten der Bürger, die infolge der Covid-19-Pandemiebekämpfung anfallen“ vom 1.3.22 (Drs. […]

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg
Der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion Emil Sänze MdL hat die Antwort der Landesregierung auf seine Anfrage „Bewegungs- und biochemische Daten der Bürger, die infolge der Covid-19-Pandemiebekämpfung anfallen“ vom 1.3.22 (Drs. 17/2027) als unzureichend bewertet. „Beantwortet wurde sie am 3.6. Das ist für sich schon eine Art Langsamkeitsrekord. Doch die Lektüre lohnt sich wegen ihrer Dürftigkeit an Orientierungswert. Denn bei einem Europäischen Medikamentenzulassungsverfahren sind zum Beispiel sogenannte CTD-Module vorgeschrieben, die eine Datenbasis für die Bewertung hinsichtlich der Zulassung liefern müssen. Das gilt auch für die neuartigen mRNA- und Vektor-Covidimpfstoffe. Grundsätzlich sind Medikamentenversuche freiwillig. Folglich wollte ich wissen, ob die als freiwillig bezeichneten Impfkampagnen eine – bzw. welche – Funktion im Rahmen der Impfstoffzulassung einnehmen. Interessanterweise wurde diese Frage nicht beantwortet.“
 
Das liegt wohl daran, dass sie nicht beantwortet werden soll, meint Sänze. „Der Vorgang, dass ein für die Pandemiebekämpfung zuständiges Landesministerium eine so grundlegende Klärung – ob wir uns formal in einer klinischen Studie befinden oder nicht! – nicht leistet und den Abgeordneten an die Europäische Arzneimittelbehörde oder das Paul-Ehrlich-Institut verweist, gegenüber welchen das Parlament kein Fragerecht hat, ist ungeheuerlich. Dazu erfahre ich nur, dass die bedingte Zulassung der bekannten Wirkstoffe verlängert wurde: Ich erfahre aber nichts über den Stand des Zulassungsverfahrens und die Grundlage, auf der verlängert wird! Demgegenüber bezogen sich die übrigen Fragen auf Datenschutzaspekte der Corona-Warnapps und der PCR-Tests. Dazu wurde die Auskunft gegeben, die Datenverwendung sei strikt auf die Gesundheitsämter beschränkt bzw. menschliches Genom würde im Rahmen der PCR-Tests nicht (mit)untersucht. Das ist keinesfalls zufriedenstellend.“
Emil Sänze

Emil Sänze

Emil Sänze (geb. 1950) ist Mitglied im Ausschuss für Europa und Internationales sowie im Oberrheinrat. Zudem ist er im Aufsichtsrat der Baden-Württemberg Stiftung. Sänze wurde erstmals 2016 in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt für den Wahlkreis 53 (Rottweil).

Ihr Ansprechpartner:

Josef Walter

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Weitere Pressemitteilungen:

Zumeldung Verfassungsschutzbericht
Zumeldung Verfassungsschutzbericht

„Wenn Thomas Strobl (CDU) vor allen anderen Fakten zunächst mahnt, die Arbeit des Verfassungsschutzes ernst zu nehmen, zeigt dies das verheerende Image, das dieser ‚Regierungsschutz‘ inzwischen in der Bevölkerung hat.“ Mit diesen Worten kommentiert der innenpolitische...

Weiterlesen
Startseite 9 Pressemitteilung 9 Emil Sänze MdL: Luchas Antwort stellt wie immer nicht zufrieden