Dr. Rainer Podeswa MdL: kein öffentlich-rechtliches „Wissensportal“

18.10.2021
Der medienpolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa MdL hat Plänen der BR-Intendantin Katja Wildermuth, den Bildungskanal ARD-alpha zu einem multimedialen Wissens- und Bildungsportal umzubauen, eine Absage erteilt. „In der FAZ sprach […]

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

Der medienpolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa MdL hat Plänen der BR-Intendantin Katja Wildermuth, den Bildungskanal ARD-alpha zu einem multimedialen Wissens- und Bildungsportal umzubauen, eine Absage erteilt. „In der FAZ sprach sie davon, dass ARD-alpha ‚zu einem zentralen Netzwerk entsprechender ARD-Inhalte in den Anstalten sowie in Verbindung mit renommierten Partnern aus dem Bildungs- und Wissenschaftsbereich entwickelt werden‘ könnte. Leider vergaß sie zunächst zu erwähnen, wie sie unter ‚renommiert‘ versteht und welche ‚Partner‘ ihr da vorschweben. Wenn bei Themen wie ‚Klima und Energie‘ das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung mit einer Claudia Kemfert, bei ‚Corona‘ das Robert-Koch-Institut mit einem Lothar Wieler oder bei ‚Sprachwandel‘ das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache mit einem Henning Lobin gemeint sind, steht zu befürchten, dass unter dem Deckmantel ‚Wissen und Bildung‘ die mediale Verbreitung von Einheitsmeinung und damit Ideologie gemeint ist. Denn laut Otto-Brenner-Stiftung folgen schon die Nachrichtensendungen von ARD und ZDF der Interpretationslinie der Regierung ‚wie der Autofahrer im Nebel dem weißen Mittelstreifen‘. Das darf keinesfalls vertieft werden.“

Für den Fraktionsvize ist außerdem Wildermuths Ankündigung fraglich, auf „langfristige Themen und vertiefende Hintergründe“ zu setzen, die „auf allen Ausspielwegen verbreitet werden“. „Nach ihrer Erfahrung wünschten viele Nutzer von Online-Angeboten ‚eine thematische Bündelung und Kuratierung von Inhalten‘. Eine weitere ARD-weite Plattform also, um ‚Dialog und Debatte‘ zu beleben. Da sich die Ministerpräsidenten bei der Neuformulierung des Auftrags für ARD und ZDF noch nicht einig sind, die Anstalten aber mehr eigenen Entscheidungsspielraum bekommen sollen, ob sie einen Sender linear weiterbetreiben oder Inhalte auf anderem Weg ans Publikum bringen wollen, prescht die Chefin der viertgrößten ARD-Anstalt schon mal vor. Denn der TV-Bildungskanal war Ende 1990er Jahre unter Führung des BR zunächst als BR-alpha gestartet. Das hat für mich das G’schmäckle von Pfründesicherung. Ich erinnere ungern daran, dass es allein bei der ARD 10 Rundfunkanstalten an 110 Standorten gibt. Nun also eine weitere ‚Plattform‘. Das kann für keinen vernünftigen Menschen mehr mit einer Grundversorgung gerechtfertigt werden. Wir fordern hier einen grundlegenden Systemwechsel, der zunächst mit einer Abschaffung der Zwangsgebühren beginnen muss.“

Dr. Rainer Podeswa

Dr. Rainer Podeswa

Dr. Rainer Podeswa (geb. 1957) war Mitglied im Ausschuss für Finanzen und Haushalt und vertritt die AfD-Fraktion im SWR-Rundfunkrat. Dr. Podeswa wurde 2016 erstmals in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt und legte sein Mandat zum August 2023 aus gesundheitlichen Gründen nieder. Sein Nachfolger für den Wahlkreis 19 (Eppingen) ist Dennis Klecker.

Ihr Ansprechpartner:

Josef Walter

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Weitere Pressemitteilungen:

Zumeldung „Was Menschen zu Helden macht“
Zumeldung „Was Menschen zu Helden macht“

Der pressepolitische AfD-Fraktionssprecher Dennis Klecker MdL hat SWR Kultur erneut plumpe Propaganda vorgeworfen: „Mit der abstrakt-abstrusen Klassifizierung nach Zivilisations-, Kriegs-, Gewissens- und Alltagshelden schuf das Feature die Grundlagen, nicht nur den...

Weiterlesen
Ruben Rupp MdL: AfD wollte neues Wahlrecht nicht
Ruben Rupp MdL: AfD wollte neues Wahlrecht nicht

„Unabhängig von der juristischen Einschätzung darf das berechtigte Anliegen, den Landtag vor einem kostspieligen Aufblähen zu bewahren, nicht aufgrund juristischer Fallstricke scheitern.“ Das sagte der stellv. rechtspolitische AfD-Fraktionssprecher Ruben Rupp MdL...

Weiterlesen
Emil Sänze MdL: Frieden braucht kein Mandat
Emil Sänze MdL: Frieden braucht kein Mandat

„Der Grad an Absurdität der Reaktionen auf Präsident Orbans Friedensreise und Botschafter Györkös‘ Ausschussbesuch in Stuttgart ist zum Fremdschämen.“ Mit diesem Vorwurf begann der europapolitische AfD-Fraktionssprecher Emil Sänze MdL seine Europarede heute im...

Weiterlesen
Startseite 9 Pressemitteilung 9 Dr. Rainer Podeswa MdL: kein öffentlich-rechtliches „Wissensportal“