Hans-Peter Hörner MdL: GEW will ideologisches Schulschwänzen legalisieren

23.09.2021
Der stellv. bildungspolitische AfD-Fraktionssprecher Hans-Peter Hörner MdL hat GEW-Landeschefin Monika Stein vorgeworfen, ideologisches Schulschwänzen zu legalisieren. „Die Bildungsgewerkschaft hat die Schulleitungen allen Ernstes aufgefordert, Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an […]

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

Der stellv. bildungspolitische AfD-Fraktionssprecher Hans-Peter Hörner MdL hat GEW-Landeschefin Monika Stein vorgeworfen, ideologisches Schulschwänzen zu legalisieren. „Die Bildungsgewerkschaft hat die Schulleitungen allen Ernstes aufgefordert, Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an den F4F-Demonstrationen am Freitag zu ermöglichen, und erwartet, dass Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Theresa Schopper (beide Grüne) die Aktionen unterstützen. Das ist kein Witz. Ich stelle mir gerade vor, die AfD startet die Aktion ‚Dienstags für Diesel‘ und erwartet die Unterstützung für die Teilnahme der Schüler. Ein politischer Aufschrei wäre die Folge. Die Gesinnungsethik in diesem Land hat sämtliche rationalen Überlegungen aus dem Bildungsdiskurs verbannt.“

Hörner ärgert vor allem die Janusköpfigkeit der GEW-Argumentation in Corona-Zeiten. „Einerseits erwartet sie im Abschlusspapier ihres 29. Gewerkschaftstages vom Juni für viele junge Menschen der Corona-Generation erhebliche Nachteile in Ausbildung und späterem Berufsleben und prophezeit, ohnehin benachteiligte Kinder und Jugendliche würden noch weiter abgehängt. Andererseits sollen diese jungen Menschen freudig und bewusst weitere Nachteile in Kauf nehmen, indem sie an einem weiteren Wochentag freiwillig auf Bildung verzichten und stattdessen ungestraft einem rosa Elefanten huldigen: ‚Harte Strafen und Bußgelder sind nicht angemessen‘, so Stein. Aber es ist eben keinesfalls klimaneutral, jene Infrastruktur zu errichten, mit der man hinterher klimaneutral sein will. Die Herstellung von Windrädern, E-Autos, Solarpaneelen, Wärmedämmung oder ‚grünen‘ Stahlwerken emittiert sehr viel CO2, doch das verschweigen die Aktivisten oder wollen es nicht sagen. Und Bildungspolitiker tragen diese Dummheiten nicht nur mit, sondern rufen aktiv dazu auf. Die GEW kann man ab heute nicht mehr ernst nehmen.“

Hans-Peter Hörner

Hans-Peter Hörner

Hans-Peter Hörner (geb. 1951) ist Mitglied im Ausschuss für Kultus, Jugend und Sport sowie im Petitionsausschuss. Hörner wurde 2021 in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt für den Wahlkreis 63 (Balingen).

Ihr Ansprechpartner:

Josef Walter

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Weitere Pressemitteilungen:

Zumeldung “Sitzenbleiben abschaffen”
Zumeldung “Sitzenbleiben abschaffen”

Der stellv. bildungspolitische AfD-Fraktionssprecher Hans-Peter Hörner MdL hat die Forderung von OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher zurückgewiesen, Deutschland solle das Sitzenbleiben abschaffen: „Wenn er der Stuttgarter Zeitung sagt, dass Sitzenbleiben die...

Weiterlesen
Zumeldung „Partyhit landet auf der Streichliste“
Zumeldung „Partyhit landet auf der Streichliste“

Der kulturpolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer MdL hat das Fanmeilen-Verbot von Gigi D’Agostinos „L’amour toujours“ durch die Stuttgarter Veranstaltungsgesellschaft als albernen und autoritären Reflex kritisiert: „An dem Lied ist weder musikalisch noch...

Weiterlesen
Startseite 9 Pressemitteilung 9 Hans-Peter Hörner MdL: GEW will ideologisches Schulschwänzen legalisieren