Dr. Christina Baum Mdl: Corona-Gegner demonstrieren zu Recht

13.04.2021
Die gesundheitspolitische Fraktionssprecherin Dr. Christina Baum MdL hat ein Festhalten an der Maskenpflicht für Kinder angesichts der Ergebnisse des Zwischenberichts der Corona-Kinderstudie der Universität Witten/Herdecke als vorsätzliche Körperverletzung kritisiert. „Bei […]

Die gesundheitspolitische Fraktionssprecherin Dr. Christina Baum MdL hat ein Festhalten an der Maskenpflicht für Kinder angesichts der Ergebnisse des Zwischenberichts der Corona-Kinderstudie der Universität Witten/Herdecke als vorsätzliche Körperverletzung kritisiert. „Bei 68 Prozent der gemeldeten Fälle verzeichneten die Wissenschaftler in Folge des Masken-Tragens Belastungen bei Kindern. Mehr als die Hälfte der Kinder (53 Prozent) litt demnach unter Kopfschmerzen, 42 Prozent klagten über Unwohlsein, mehr als ein Drittel (37 Prozent) über Benommenheit und Müdigkeit. Bei den psychischen Symptomen traten Gereiztheit (60 Prozent) und Konzentrationsschwierigkeiten (50 Prozent) am häufigsten auf. Jedes vierte Kind (25 Prozent) entwickelte sogar Angstzustände. Diese Erkenntnisse auf der Basis von mehr als 25.000 registrierten Fällen können und dürfen nicht mehr ignoriert werden!“

Baum verweist weiter auf die Entscheidung des Amtsgerichts Weimar, dass die Pflicht zum Maskentragen, zum Einhalten von Mindestabständen und zu Schnelltests an Schulen eine Gefahr für das geistige, körperliche oder seelische Wohl des Kindes darstelle. „Auf eine Reaktion der Leitmedien, der öffentlich-rechtlichen Sender zumal, aber auch der Politik warte ich bis heute vergeblich. Stattdessen fordern auf der Sondersitzung des Innenausschusses gestern in Stuttgart zur Anti-Corona-Demo auf dem Cannstatter Wasen Politiker aller Altparteien schärfere Auflagen und Verbote bei weiteren Demonstrationen und brachten eine strengere Auslegung oder sogar Änderung der Coronaverordnung ins Spiel. Selbstredend wurden diese Sitzung und die ‚Nachbesserungen‘ von den Medien rauf und runter gespielt. Das ist nicht nur manipulativ, sondern zeigt die Angst der Politik vor den legitimen Protesten gegen die völlig überzogenen Maßnahmen, zu denen auch die Maskenpflicht für Kinder gehört. Dass Ministerpräsident Kretschmann heute auf Möglichkeiten des Protests im Internet verweist, wo man kontaktlos demonstrieren könne, zeugt von unerträglicher Machtarroganz. Die Gegner dieser Maßnahmen demonstrieren völlig zu Recht; ich ermutige sie ausdrücklich, ihre Anliegen weiter auf die Straße zu tragen. Nach meiner Überzeugung gehören Politiker, die die Gesundheit von Kindern wissentlich aufs Spiel setzen, nicht in die Parlamente, sondern auf die Anklagebank.“

Ihr Ansprechpartner:

Josef Walter

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Weitere Pressemitteilungen:

Zumeldung “Sitzenbleiben abschaffen”
Zumeldung “Sitzenbleiben abschaffen”

Der stellv. bildungspolitische AfD-Fraktionssprecher Hans-Peter Hörner MdL hat die Forderung von OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher zurückgewiesen, Deutschland solle das Sitzenbleiben abschaffen: „Wenn er der Stuttgarter Zeitung sagt, dass Sitzenbleiben die...

Weiterlesen
Zumeldung „Partyhit landet auf der Streichliste“
Zumeldung „Partyhit landet auf der Streichliste“

Der kulturpolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer MdL hat das Fanmeilen-Verbot von Gigi D’Agostinos „L’amour toujours“ durch die Stuttgarter Veranstaltungsgesellschaft als albernen und autoritären Reflex kritisiert: „An dem Lied ist weder musikalisch noch...

Weiterlesen
Startseite 9 Pressemitteilung 9 Dr. Christina Baum Mdl: Corona-Gegner demonstrieren zu Recht