Emil Sänze MdL: Manfred Lucha agiert irrational

01.10.2020
Fraktionsvize Emil Sänze MdL hat Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) Irrationalität attestiert. „Rationale Coronapolitik würde bedeuten, dass man sich mit der Statistik auseinandersetzt, die Gesundheitsrisiken für die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen analysiert und […]

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

Fraktionsvize Emil Sänze MdL hat Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) Irrationalität attestiert. „Rationale Coronapolitik würde bedeuten, dass man sich mit der Statistik auseinandersetzt, die Gesundheitsrisiken für die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen analysiert und diese unterschiedlich, je nach Risiko, behandelt. Der Covid-Lagebericht des Landesgesundheitsamtes vom 23.07.2020 verzeichnete unter der Anzahl der Fälle, die mit und an SARS-CoV-2 verstorben sind, in der Altersgruppe 0 bis 10 Jahren null Personen, in der Altersgruppe 10 bis 19 Jahre eine und in der Altersgruppe 20 bis 29 Jahre ebenfalls nur eine Person – bei bis zum 23. Juli 2020 insgesamt 1.839 Todesfällen in einer Bevölkerung von 11 Millionen und jährlich ca. 111 Tsd. Verstorbenen. Daten zu Vorerkrankungen bei Covid-19 werden hierzulande, im Gegensatz etwa zu den USA, bis heute nicht veröffentlicht, also ‚mit‘ und ‚an‘ Covid-19 verstorbene Personen bewusst in einen Topf geworfen und maximale Weltuntergangspanik erzeugt.“

Schikane und noch mehr Blockwartatmosphäre

Die Landesregierung, so Sänze, nehme das Land eher noch härter an die Kandare, als Planlosigkeit und Fehler endlich zuzugeben. „Ab dem 30. September sollen Gäste sollen Gäste in Restaurants oder in sonstigen Wartebereichen einen Mund- und Nasenschutz tragen – als unterscheide sich das Atmen am Tisch vom Atmen im Gang. Bußgelder zwischen 50 und 250 Euro werden angedroht. Jetzt will man Wirten die Pflicht aufladen, Ausweise ihrer Gäste zu kontrollieren, ob diese die Meldeliste wahrheitsgemäß ausgefüllt haben. Schikanöser geht es nicht – wer soll da noch ausgehen wollen? Mich wundert nur, dass die DEHOGA nicht zum Schutz ihrer Mitglieder endlich gegen die aktionistischen und sinnlosen Auflagen protestiert.“

Die Landesregierung fürchtet offenkundig eine Rückkehr zur Normalität, z.B. der Befassung mit der galoppierenden Verschuldung des Landes. Sänzes Fazit: „Minister Lucha ist dauerüberfordert. Das Virus lähmt alle rationalen Vorgänge und wir fragen uns, was ist mit diesem Land los, dass es sich so lustvoll dem Ausnahmezustand hingibt, anstatt eine vernünftige Bilanz zu ziehen – wo geschützt, wo geholfen werden muss, wo es normal weitergehen kann. Letzteres Versäumnis ist Lucha anzulasten, der eine klare Klassifizierung anhand von ICD-10 nach an Covid-19 verstorbenen Personen und ernsthaft vorerkrankten, also mit Covid-19 verstorbenen Personen, bis heute verweigert und damit Panik schürt.“ Diese medizinisch sinnvolle Unterscheidung „mit / an“ bringe Licht in das tatsächliche Geschehen und sei, wie in den USA längst praktiziert, anhand der Totenscheine zeitnah möglich. Die Landesregierung habe aber offensichtlich ihre Gründe, diese Klarheit und damit den Weg zur Normalität nicht zu wollen – dieser Unsinn gehöre sofort beendet.

Emil Sänze

Emil Sänze

Emil Sänze (geb. 1950) ist Mitglied im Ausschuss für Europa und Internationales sowie im Oberrheinrat. Zudem ist er im Aufsichtsrat der Baden-Württemberg Stiftung. Sänze wurde erstmals 2016 in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt für den Wahlkreis 53 (Rottweil).

Ihr Ansprechpartner:

Josef Walter

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Weitere Pressemitteilungen:

Zumeldung „Was Menschen zu Helden macht“
Zumeldung „Was Menschen zu Helden macht“

Der pressepolitische AfD-Fraktionssprecher Dennis Klecker MdL hat SWR Kultur erneut plumpe Propaganda vorgeworfen: „Mit der abstrakt-abstrusen Klassifizierung nach Zivilisations-, Kriegs-, Gewissens- und Alltagshelden schuf das Feature die Grundlagen, nicht nur den...

Weiterlesen
Ruben Rupp MdL: AfD wollte neues Wahlrecht nicht
Ruben Rupp MdL: AfD wollte neues Wahlrecht nicht

„Unabhängig von der juristischen Einschätzung darf das berechtigte Anliegen, den Landtag vor einem kostspieligen Aufblähen zu bewahren, nicht aufgrund juristischer Fallstricke scheitern.“ Das sagte der stellv. rechtspolitische AfD-Fraktionssprecher Ruben Rupp MdL...

Weiterlesen
Emil Sänze MdL: Frieden braucht kein Mandat
Emil Sänze MdL: Frieden braucht kein Mandat

„Der Grad an Absurdität der Reaktionen auf Präsident Orbans Friedensreise und Botschafter Györkös‘ Ausschussbesuch in Stuttgart ist zum Fremdschämen.“ Mit diesem Vorwurf begann der europapolitische AfD-Fraktionssprecher Emil Sänze MdL seine Europarede heute im...

Weiterlesen
Startseite 9 Pressemitteilung 9 Emil Sänze MdL: Manfred Lucha agiert irrational