Dr. Christina Baum: Relativierung des aggressiven Coronavirus völlig fehl am Platze

28.01.2020
Bei der rasanten Ausbreitung des Coronavirus in China, mit dem sich bislang nach offiziellen Angaben über 4500 Menschen infiziert haben und an dem bereits 106 Menschen gestorben sind, müssen in […]

Bei der rasanten Ausbreitung des Coronavirus in China, mit dem sich bislang nach offiziellen Angaben über 4500 Menschen infiziert haben und an dem bereits 106 Menschen gestorben sind, müssen in den 16 Gesundheitsministerien deutschlandweit alle Alarmglocken klingeln. „Heute wurde der erste Fall des Virus in Deutschland bestätigt, nachdem es nach China auch schon Dutzende weitere Länder, darunter unser Nachbarland Frankreich, erreicht hat. Die sofortige Ausarbeitung eines umfangreichen Krisenmanagements für die gesamte Bundesrepublik Deutschland ist daher das Gebot der Stunde“, betont Dr. Christina Baum, gesundheitspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg. Die Einberufung eines „Gesundheitsrates“ aus Ärzten, Virologen, Krankenhausbetreibern, dem DRK sowie weiteren Akteuren des Katastrophenmanagements sollte von Minister Manfred Lucha nach aktuellem Kenntnisstand der Gefährlichkeit des Coronavirus schnellstens in Angriff genommen werden. „In den fünf Universitätskliniken in Baden-Württembergs müssen schon jetzt Isolierstationen für eine eventuelle Aufnahme von Infizierten vorbereitet werden“, fordert Dr. Christina Baum und widerspricht damit vehement den Verharmlosungsversuchen von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), der den Coronavirus ungeachtet seiner Virulenz mit einer gängigen Grippeerkrankung auf eine Stufe stellen möchte. „Wir fordern daher eine umfangreiche und vor allem zeitnahe Aufklärungskampagne unserer Bürger sowie die Einrichtung einer zumindest landesweit einheitlichen Notfall-Telefonnummer, so dass jeder Bürger beim Erkennen der typischen Symptome die Möglichkeit zu einer amtlichen Meldung hat. Zudem muss die ausreichende Bereitstellung von Schutzanzügen für das medizinische Personal sowie von Atemschutzmasken für die Bevölkerung organisiert werden“, reagierte Baum verständnislos auf die Bemerkungen von Gesundheitsminister Spahn sowie aus dem Robert Koch-Institut. Ebenso wie Gesundheitsminister Spahn, der zur Besonnenheit mahnte und auf die Grippe hinwies, an der in Deutschland jedes Jahr rund 20 000 Menschen stürben, hatte auch der Präsident des Robert Koch-Instituts, Prof. Dr. Lothar Wieler, die länderübergreifende Gefahr relativiert.

China plant Errichtung von Spezialkrankenhaus in nur sechs Tagen – in Deutschland undenkbar!

Unterdessen greift die chinesische Regierung im Kampf gegen das sich rasant ausbreitende Coronavirus zu drastischen Maßnahmen. 18 Städte mit 56 Millionen Menschen wurden schon unter Quarantäne gestellt – und dabei soll es nicht bleiben. Im gesamten öffentlichen Verkehr wurden Messstationen eingerichtet; Passagiere, die im Verdacht stehen, sich infiziert zu haben, werden sofort in eine medizinische Einrichtung eingewiesen. „Bei der rasant zunehmenden Zahl an bestätigten Infektions- und Todesfällen verdeutlichen die angeordneten Maßnahmen die Weitsicht und das hohe Verantwortungsbewusstsein der chinesischen Behörden“, erläutert die sozialpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion. So soll in nur sechs Tagen ein neues Krankenhaus mit 1000 Betten speziell für mit dem Coronavirus infizierte Patienten errichtet werden – und ein zweites nur zwei Wochen später. „Wir müssen alles daransetzen, dass sich das Virus bei uns nicht ausbreitet, denn die Möglichkeit einer Errichtung von zwei neuen Krankenhäusern innerhalb von zwei bis drei Wochen sowie die Isolation von mehreren Großstädten mit Millionen von Menschen halte ich in Deutschland für völlig undenkbar. Ich erinnere dabei nur an den sich seit anderthalb Jahrzehnten hinziehenden Bau des Berliner Flughafen.“

Ihr Ansprechpartner:

Josef Walter

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Weitere Pressemitteilungen:

Rüdiger Klos MdL: Bürgerbeauftragte abschaffen
Rüdiger Klos MdL: Bürgerbeauftragte abschaffen

„Sie können den Bericht auch auf 300 Seiten aufblähen, es bleibt außer sehr viel heißer Luft nichts übrig, um unter Kostengesichtspunkten die Existenz der Funktion des Bürgerbeauftragten zu rechtfertigen.“ Das sagte der rechtspolitische AfD-Fraktionssprecher Rüdiger...

Weiterlesen
Startseite 9 Pressemitteilung 9 Dr. Christina Baum: Relativierung des aggressiven Coronavirus völlig fehl am Platze