Hans Peter Stauch: Unsinnige Fußgänger-Verkehrsziele der Landesregierung

15.07.2019
„Grundsätzlich sind wir natürlich für jede Verbesserung des Verkehrsangebots, natürlich auch für Fußgänger“, stellt Hans Peter Stauch, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag, fest und fährt fort: „‚Ein Plansoll‘ […]

„Grundsätzlich sind wir natürlich für jede Verbesserung des Verkehrsangebots, natürlich auch für Fußgänger“, stellt Hans Peter Stauch, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag, fest und fährt fort: „‚Ein Plansoll‘ von 30 Prozent Verkehrsanteil von Fußgängern, wie von Verkehrsminister Winfried Hermann ins Spiel gebracht, lehnen wir jedoch entschieden ab, genauso wie alle Bevormundung im Bereich der individuellen Mobilität. Geradezu absurd ist die Behauptung, die gewünschten 30 Prozent würden bisher nur von bis Elfjährigen und Über-Achtzig-Jährigen vorbildlich erreicht, also genau den zwei Bevölkerungsgruppen, die entweder noch nicht oder nicht mehr am motorisierten beziehungsweise muskelbetriebenen Verkehr wie Radfahren teilnehmen können.“

Einschränkung der persönlichen Freiheit durch grüne Öko-Stalinisten

Die möglichen Folgen im Bereich des innerstädtischen Einzelhandels wie die weitere Verlegung in suburbane Einkaufszentren mit dementsprechendem zusätzlichen Autoverkehr, werden wieder einmal nicht in Betracht gezogen, ebenso wenig wie die persönliche Sicherheit vor allem von Frauen sowie die weitere Verschärfung der demographischen Situation infolge der zunehmenden Überalterung der Gesellschaft mit dadurch bedingten gesundheitlichen Einschränkungen[1], erläutert der AfD-Abgeordnete. „Jede Einschränkung oder Bevormundung in Bereich der frei gewählten Mobilität ist eine Einschränkung der persönlichen Freiheit durch grüne Öko-Stalinisten, immer im Plan der ‚großen Transformation‘ des WBGU[2] und der geplanten ‚dekarbonisierten‘ Einheitswelt“, so Hans Peter Stauch.

 


[1]  Focus online 4. Juli 2019: „Zwei Drittel der Gesamtbevölkerung leidet an Beckenschiefstand“

[2] Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen, Hauptgutachten 2011

Ihr Ansprechpartner:

Josef Walter

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Weitere Pressemitteilungen:

Rüdiger Klos MdL: Bürgerbeauftragte abschaffen
Rüdiger Klos MdL: Bürgerbeauftragte abschaffen

„Sie können den Bericht auch auf 300 Seiten aufblähen, es bleibt außer sehr viel heißer Luft nichts übrig, um unter Kostengesichtspunkten die Existenz der Funktion des Bürgerbeauftragten zu rechtfertigen.“ Das sagte der rechtspolitische AfD-Fraktionssprecher Rüdiger...

Weiterlesen
Startseite 9 Pressemitteilung 9 Hans Peter Stauch: Unsinnige Fußgänger-Verkehrsziele der Landesregierung