zum „Strategiepapier Künstliche Intelligenz“ der Landesregierung

07.03.2019
Stellungnahme von Klaus Dürr, Abgeordneter der AfD im Innenausschuß des Landtages von Baden-Württemberg, zum „Strategiepapier Künstliche Intelligenz“ der Landesregierung „Nach der Pleite um den ‚Digitalisierungs-Leuchtturm ELLA‘ steht der Strategie der […]

Stellungnahme von Klaus Dürr, Abgeordneter der AfD im Innenausschuß des Landtages von Baden-Württemberg, zum „Strategiepapier Künstliche Intelligenz“ der Landesregierung

„Nach der Pleite um den ‚Digitalisierungs-Leuchtturm ELLA‘ steht der Strategie der Landesregierung zur Künstlichen Intelligenz die nächste Bauchlandung bevor. KI benötigt als Grundvoraussetzung für ihr Funktionieren in der Breite den Zugang zu Massendaten, dem sogenannten ‚Big Data‘, da ihre ‚Intelligenz‘ nichts weiter als die schnelle Verarbeitung ungeheurer Mengen an Daten darstellt. Unter der Knute der europäischen Datenschutzgrundverordnung und der starken Restriktionen auch im Massendatenbereich in Baden-Württemberg sind die Aussichten für einen Spitzenplatz des Landes denkbar schlecht. In ihrem Wunschdenken lässt die Landesregierung schon normale Intelligenz missen; zur künstlichen Intelligenz ist es hierzulande ein noch viel weiterer Weg.“

Ihr Ansprechpartner:

Josef Walter

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Weitere Pressemitteilungen:

Zumeldung Verfassungsschutzbericht
Zumeldung Verfassungsschutzbericht

„Wenn Thomas Strobl (CDU) vor allen anderen Fakten zunächst mahnt, die Arbeit des Verfassungsschutzes ernst zu nehmen, zeigt dies das verheerende Image, das dieser ‚Regierungsschutz‘ inzwischen in der Bevölkerung hat.“ Mit diesen Worten kommentiert der innenpolitische...

Weiterlesen
Startseite 9 Pressemitteilung 9 zum „Strategiepapier Künstliche Intelligenz“ der Landesregierung