Klaus Dürr schreibt an Innenminister Strobl: „Wir brauchen eine Transformations-Prämie“

13.07.2018
„Die Digitalisierung kommt. Sie kommt mit oder gegen uns. Kommt sie mit uns, können wir sie formen und gestalten. Doch im Zeitplan hinkt das Land hinterher. Diesen Eindruck teilen meine […]

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

„Die Digitalisierung kommt. Sie kommt mit oder gegen uns. Kommt sie mit uns, können wir sie formen und gestalten. Doch im Zeitplan hinkt das Land hinterher. Diesen Eindruck teilen meine Gesprächspartner aus Unternehmen ebenso wie Wirtschaftsförderer und Akteure aus der IT-Welt“, beginnt der Sprecher für Digitalisierung der AfD-Landtagsfraktion, Klaus Dürr, seinen Abgeordneten­brief an Innenministerium Thomas Strobl (CDU). Das Thema Digitalisierung ist dem Innenminister zu­geordnet.

Forderung nach Digtalisierungsgutscheinen und -managern

Aus Sicht Dürrs werde zu wenig und viel zu langsam das Thema Digitalisierung angepackt. So fordert Dürr unter anderem vom Innenminister Digitalisierungsgutscheine, Digitalisierungsmanager und ein „Transformations-Prämie“: „Es ist auch nicht vermittelbar, weshalb es Steuermittel für 1000 Integra­tionsmanager geben soll, aber nicht hundert befristete hochqualifizierte Digitalisierungsmanager. Die Digitalisierung wird die Arbeits- und Lebenswelt in ganz Baden-Württemberg für weite Teile der Be­völkerung gravierend beeinflussen und unser Verständnis von Arbeit aus dem 20. Jahrhundert erheb­lich umwälzen. Während der Finanzkrise vor rund zehn Jahren gab es das Kurzarbeitergeld, KUG ge­nannt. Damit wurden die Mitarbeiter in den Firmen gehalten und konnten sich zugleich weiter quali­fizieren. Daran angelehnt wäre es sinnvoll, um Mitarbeiter für die Digitalisierung fit zu machen, in der strategischen Zeitstrecke entsprechende Angebote zu entwickeln – sozusagen eine ‚Transformations-Prämie‘ für die Fitness in der digitalisierten Arbeitswelt mit umfassenden Weiterbildungsangeboten und Qualifizierungsmaßnahmen.“

Abgehängte Gebiete wie im Ruhrpott verhindern

Dürr bekräftigte, er wolle Zustände wie in abgehängten Gebieten wie dem Ruhrpott in Baden-Würt­temberg verhindern. Zum Handeln sei es aber jetzt schon Punkt zwölf. Der Minister müsse nun „end­lich in die Gänge kommen“.

Ihr Ansprechpartner:

Josef Walter

Pressesprecher

E-Mail: presse@afd.landtag-bw.de
Telefon: 0711 – 2063-5000

AfD-Fraktion Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Str. 3
70173 Stuttgart

Weitere Pressemitteilungen:

Rüdiger Klos MdL: Bürgerbeauftragte abschaffen
Rüdiger Klos MdL: Bürgerbeauftragte abschaffen

„Sie können den Bericht auch auf 300 Seiten aufblähen, es bleibt außer sehr viel heißer Luft nichts übrig, um unter Kostengesichtspunkten die Existenz der Funktion des Bürgerbeauftragten zu rechtfertigen.“ Das sagte der rechtspolitische AfD-Fraktionssprecher Rüdiger...

Weiterlesen
Startseite 9 Pressemitteilung 9 Klaus Dürr schreibt an Innenminister Strobl: „Wir brauchen eine Transformations-Prämie“