Dr. Rainer Balzer: Tiefgreifender Krise des Lehrerberufs kann nur durch Wertschätzung und Respekt entgegengetreten werden

Pressemitteilung - Stuttgart, den 25.04.2018

Verbunden mit der Forderung nach finanziellen Zuschüssen für Lehrer in Mangelregionen und -fächern kritisiert Dr. Rainer Balzer, stellvertretender Vorsitzender und bildungspolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, die grün-schwarze Landesregierung für ihre Nachlässigkeit bei der Gewinnung von geeignetem Lehrernachwuchs und die prekäre Situation, in die junge Lehrer aufgrund fehlender Unterstützung durch die Politik gebracht werden. Ein zentraler Kritikpunkt Dr. Balzers ist dabei das schwindende Ansehen des Lehrerberufs in der Gesellschaft, das dazu beigetragen habe, dass sich immer weniger junge Menschen für diesen anspruchsvollen Lebensweg entscheiden. „Der mangelnde Respekt der Politik für die Lehrer zeigt sich deutlich bei der Bezahlung und den Anstellungsverhältnissen. Für die AfD ist es nicht hinnehmbar, wenn junge Lehrer in den Sommerferien Hartz IV beantragen müssen, um über die Runden zu kommen“, so Balzer.

Zwei Millionen Euro für Lehrer in Mangelregionen und -fächern

„Was wir brauchen, sind hochprofessionelle Lehrer auf hohem fachlichen Niveau – keine weichgespülten Pädagogen und Einheitslehrer, die selbst inhaltlich keine Herausforderungen meistern“, so Dr. Rainer Balzer. In den Schulen sei eine zunehmende „Sozialpädagogisierung“ zu verzeichnen, die dazu führt, „dass wir eine in Watte gepackte Jugend heranziehen, die sich Herausforderungen nicht mehr zutraut, weil man sie nie mit Herausforderungen konfrontiert hat.“ Als Schutzbehauptung bezeichnet Dr. Rainer Balzer die Rechtfertigung des Kultusministeriums für den Lehrermangel, dass überhaupt keine Lehrer verfügbar seien. „Wenn der Lehrerberuf attraktiv ist und gesellschaftliche Akzeptanz genießt, dann werden wir auch Lehrer bekommen, indem beispielsweise Hochschulabsolventen mittels eines Aufbaustudiums weitergebildet oder durch finanzielle Anreize zusätzliche Lehrer für Mangelfächer oder -regionen gewonnen werden.“ Dazu reichte die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg zwei Anträge ein, die jeweils Zulagen von zwei Millionen Euro für Lehrer in Mangelregionen oder -fächern vorsehen. „Wir wissen, dass dies nur eine kleine Abmilderung ist. Was wir vor allem wollen, ist, die Wertschätzung des Lehrerberufes wieder herzustellen“, so Balzer. „Wir brauchen wieder mehr Respekt für die fachliche Qualität des Unterrichtes und Respekt für die Fachlichkeit und Professionalität des Lehrers.“

Inklusion und Flüchtlingsbeschulung bindet zahllose Lehrerstellen

Der drastische Rückgang der Absolventen von Lehramtsstudiengängen um bis zu 22 Prozent allein in den Jahren 2011 bis 2015 sei bedrohlich, so Balzer. Nachteilig wirke sich darüber hinaus auch die Störung des Schulfriedens durch ideologische Streitigkeiten und Strukturreformen aus, die nicht zuletzt von grünen und sozialdemokratischen Landespolitikern aufgrund ihrer mangelnden Anerkennung für den Lehrerberuf regelmäßig befeuert wurde und in der Streichung einer großen Zahl von Lehrerstellen zugunsten autoritätsfreier Sozialpädagogen gipfelte. Erschwerend kommt für die AfD die unsinnige Inklusion hinzu, wobei das von Grünen und SPD präferierte Zwei-Pädagogen-Prinzip weitere Lehrer binde, die woanders dringen benötigt werden. „Natürlich kann man Kinder mit festgestelltem sonderpädagogischen Förderbedarf nicht ohne Hilfestellung in eine normale Klasse setzen“, so Balzer. „Doch wenn man versucht, dieses Zwei-Pädagogen-Prinzip durchzusetzen, sollte man sich nicht allzu sehr wundern, wenn dadurch ein starker Lehrerbedarf entsteht, der dann nicht gedeckt werden kann.“ Ein weiteres Problem, das für den Unterrichtsausfall ursächlich verantwortlich ist, sei die Beschulung von Flüchtlingen durch über 1000 Lehrer, die dem allgemeinen Schulbetrieb entzogen werden!

SPD, Grüne und CDU sind gleichermaßen verantwortlich

„Die Misere wird jetzt deutlich. Und was macht die SPD, die genau dafür verantwortlich ist? Mit flächendeckenden Berichtsanträgen zum Thema Unterrichtsversorgung inszeniert sie sich als diejenige Partei, die sich für die Lehrerversorgung einsetzt“, erläutert der AfD-Landtagsabgeordnete. „Dabei sollte allgemein bekannt sein, dass die SPD in der vergangenen Legislaturperiode den Minister stellten und genau dafür verantwortlich ist wie jetzt die Grünen, die merkwürdig still sind und eine CDU-Ministerin die Geschäfte führen lässt.“ 


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 14.01.2021

Dr. Rainer Balzer MdL: Festhalten am Leistungsanspruch - kein Abitur ohne Prüfung

Angesichts der lauten Überlegungen der GEW und anderer Verbände über ein Aussetzen der Abschlussprüfungen hat der bildungspolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer seine Forderung nach einem Festhalten am Leistungsanspruch bekräftigt: „Während andere diesen Leistungsanspruch aufweichen wollen, ist es uns wichtig, ihn beizubehalten. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 12.01.2021

Dr. Rainer Balzer MdL: TV-Programme für den Hausunterricht intensivieren und systematisieren

Passend zu dem von der AfD-Fraktion eingebrachten Gesetzentwurf zur Durchführung von Hausunterricht mit Jahresabschlussprüfungen und Schulabschlussprüfungen hat der bildungspolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer MdL die Intensivierung und Systematisierung der TV-Schulsendungen gefordert - diese seien bisher nicht schlecht, aber auch ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.01.2021

Dr. Bernd Grimmer MdL: keine Kapitulation vor den Scharlatanen

Der wissenschaftspolitische Fraktionssprecher Dr. Bernd Grimmer MdL hat jüngsten Vorschlägen zur Abschaffung des Doktortitels eine strikte Absage erteilt. „Durch die Promotion wird der Nachweis sichergestellt, dass ein Mensch wissenschaftlich selbständig und exakt arbeiten und argumentieren, seinen eigenen Beitrag klar darstellen und ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 08.01.2021

Dr. Rainer Balzer MdL: Hausunterricht soll Kultur der Leistung etablieren

„Wir wollen eine Kultur der Leistung etablieren, im Gegensatz zu der Kultur des kleinsten gemeinsamen Nenners, der lange unsere Bildungspolitik bestimmte und beherrschte.“ Mit diesen Worten begründete der bildungspolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer MdL heute im Parlament den AfD-Entwurf für ein „Gesetz zur Durchführung von ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 04.01.2021

Dr. Bernd Grimmer MdL: Wissenschaft wird zur Spielfigur gemacht

Der wissenschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Dr. Bernd Grimmer, hat das beinahe vollständige Schweigen der Wissenschaftler kritisiert, die es einfach hinnehmen, dass Wissenschaft zur Spielfigur auf dem politischen Schachbrett degradiert wird. „Allen voran ereifert sich die Leopoldina und lässt sich willig als die Inhaberin der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.12.2020

Dr. Rainer Balzer MdL: in momentaner Situation von alternativen Ansätzen lernen

Angesichts der momentanen Situation der Schulschließungen im Rahmen der Lockdown-Maßnahmenrief der bildungspolitischer Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer dazu auf, die Privatschulen zu stärken und in der momentanen Situation von alternativen Ansätzen in der Pädagogik zu lernen. „Der Alternative für Deutschland ist die Unterstützung von ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.12.2020

Dr. Rainer Balzer MdL: Leistungen einfordern statt Verantwortung abwälzen

Der bildungspolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer MdL hat Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) für ihre Einlassungen über die Unausweichlichkeit eines harten Lockdowns kritisiert. „Sie pflegt mit ihren Äußerungen ein weiteres Mal ihren Stil, sich der Verantwortung zu entziehen. Bereits in der Diskussion um verlängerte ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.12.2020

Dr. Bernd Grimmer MdL: Katja Becker disqualifiziert sich erneut

Der wissenschaftspolitische Fraktionssprecher Dr. Bernd Grimmer MdL hat der Präsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG, der Heidelbergerin Katja Becker, ein totalitäres Wissenschaftsverständnis vorgeworfen. „Wer will, dass Virologen ‚öfter mit einer Stimme sprechen‘, und für wünschenswert hält, dass die Wissenschaftler ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 02.12.2020

Uwe Wanke MdL: Digitales Arbeiten an den Schulen voranbringen

Das Mitglied im Bildungsausschuss Uwe Wanke MdL hat sich dafür ausgesprochen, das digitale Arbeiten an den Schulen voranzubringen, und zugleich vor Fehlinvestitionen gewarnt. „Wir halten eine sinnvolle Digitalisierung für notwendig, auch wenn wir in einigen Teilbereichen des Gesetzesentwurfes etwas Bedenken haben. Denn hier erscheint doch ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.11.2020

Emil Sänze MdL: UFA inzwischen auch diversitätsverrückt

Der medienpolitische Fraktionssprecher Emil Sänze MdL hat UFA-Geschäftsführer Joachim Kosack ideologiegetriebene Realitätsblindheit vorgeworfen. „Kosack strebt bei den handelnden Personen seiner Filme ‚im Genderbereich‘ 50 Prozent und ‚bei Menschen mit Migrationshintergrund 25 Prozent‘ an, ‚wie es ihrem Anteil an der Bevölkerung ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 24.11.2020

Dr. Rainer Balzer MdL: Grütters Vorschlag ist nicht integrierend

Der bildungspolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer MdL hat die Pläne von Kulturstaatsministerin Monika Grütters, zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus feste Ausbildungsinhalte im Studium angehender Lehrer aller Klassenstufen zu verankern, als aktionistisch und einseitig kritisiert. „Die Überbetonung der 12 Jahre ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.11.2020

Dr. Bernd Grimmer MdL: FU Berlin von allen akademischen Geistern verlassen

Der wissenschaftspolitische Fraktionssprecher Dr. Bernd Grimmer MdL hat die Ankündigung der erneuten Prüfung der Doktorarbeit von Franziska Giffey (SPD) durch den Präsidenten der Freien Universität FU Berlin, Günter M. Ziegler, als akademische Schande kritisiert. „Ziegler sagte allen Ernstes, es werde ‚ergebnisoffen‘ geprüft. Wieso ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen