Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel: Schuld an wachsendem Antisemitismus in Deutschland tragen die Kartellparteien!

Pressemitteilung - Stuttgart, den 07.03.2018

Eine klare Absage der Alternative für Deutschland an jede Form von Juden- und Israelhass erteilte Bernd Gögel, Fraktionsvorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag in Baden-Württemberg, bei der heutigen Plenardebatte zum Thema „Antisemitismus“ und verwies auf die Mitschuld der Kartellparteien an der lange verschwiegenen beziehungsweise allein auf vermeintlichen Rechtsterrorismus fokussierten Problematik. Nicht nur die unkontrollierte, seit nunmehr zweieinhalb Jahren andauernde Flutung des Landes durch über eine Million meist junger Männer aus Ländern, in denen der Antisemitismus pseudoreligiöser Staatskult ist und das Existenzrecht des Staates Israel in Frage gestellt wird, sondern auch das schon im Ansatz glänzend gescheiterte Experiment der „Umwandlung einer monoethnischen in eine multiethnische Demokratie“ habe den Judenhass in einer Weise begünstigt, die seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges undenkbar gewesen wäre. „Sie also und niemand sonst haben Terroristen, Mörder und Vergewaltiger hereingelassen, die in unserem Land jüdische Deutsche und christliche Deutsche hassen und verachten!“, so Gögel. „Wo von machtgeilen linken Sozialphantasten so übel gehobelt wird, da fallen Späne! Es ist für die Juden in der Öffentlichkeit gefährlich geworden und ebenso für die christlichen Deutschen. Die jüdischen Gemeinden, die jetzt so warm mit Ihnen den Schulterschluss proben, werden dank Ihnen die zärtliche Fürsorge von Frau Merkels Dauergästen noch zu spüren bekommen. Die christlichen Deutschen haben den von Ihnen importierten Hass auf dem Berliner Weihnachts­markt schon erlebt!“

Durch und durch verlogenes multikulturelles Weltbürgerparadies

Angesichts brennender Israelflaggen in Stuttgart oder Berlin falle der Politik in der Bundes- und Landeshauptstadt wie gewohnt „nur dümmliche, bigotte Symbolpolitik ein“, betont der AfD-Fraktionsvorsitzende. „Es sind die politische Eliten, die weich im Kopf geworden sind und aus Opportunismus oder aus Überzeugung ein funktionierendes Land, in dem Juden und christliche Deutsche sicher lebten, durch und durch zersetzt haben“, so Gögel. „Erst in den letzten Wochen geht Ihnen die wahre Dimen­sion Ihres verlogenen multikulturellen Weltbürgerparadieses wirklich auf.“ Anders als von den Kartellparteien gefordert, brauche die Bundesrepublik keinen dubiosen Antisemitismusbeauftragten, um den antijüdischen und antiisraelischen Übergriffen zu begegnen, sondern vielmehr die konsequente Anwendung unserer bürgerlich-freiheitlichen Rechtsordnung. Sie verfüge über genügend Mittel und Methoden zur Ahndung von politisch motivierten Straftaten, um nicht nur den wachsenden Antisemitismus unter muslimischen Migranten, sondern auch die religiös motivierten Übergriffe und Verhöhnungen gegen die deutsche Mehrheitsgesellschaft nachhaltig zu unterbinden, wie sie vom türkischen Journalisten Deniz Yücel dokumentiert sind. „Wir haben es in einem von der deutschen Mehrheitsgesellschaft geprägten Land beileibe nicht nötig, bis zum Überdruss von Menschen Forderungen an uns richten und täglich oberlehrerhaft ‚Werte‘ erklären zu lassen, die aus den rückständigsten Gebieten von Willkürstaaten in die Sicherheit unserer Rechtsordnung kamen“, erläutert Gögel.

Altparteien sitzen im Glashaus und sollten nicht mit Steinen werfen!

Mit Nachdruck wies Bernd Gögel die heuchlerischen Vorwürfe der Kartellparteien gegenüber der AfD zurück, die keine Gelegenheit auslassen, mit dem Finger auf die Alternative für Deutschland zu weisen, obwohl sie selbst im Glashaus sitzen und angesichts ihrer eigenen, von NSDAP-Mitgliedern und SS-Schergen dominierten Geschichte ganz sicher nicht mit Steinen werfen sollten – auch wenn alles getan werde, die Tatsachen zu verschleiern. So war eine Anfrage (16/3073) des AfD-Landtagsabgeordneten Emil Sänze nach den „Nachkriegskarrieren von ehemaligen Mitgliedern nationalsozialistischer Organisationen“ zurückgewiesen worden, weil der Aufwand „nicht zumutbar“ sei – ein Schelm, der Böses dabei denkt. Offensichtlich sei die AfD die einzige Partei, die sich rückhaltlos zur bürgerlich-freiheitlichen Rechtsordnung und damit der Gleichheit aller Menschen vor dem Ge­setz bekennt und alles in ihrer Macht stehende tut, den von der Bundesregierung ins Land gelockten Hetzern, Mördern und Flaggenverbrennern die Stirn zu bieten.


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 21.07.2020

Dr. Christina Baum MdL: AfD fordert Verschleierungsverbot im öffentlichen Raum

Stuttgart. „Ein Verbot der Gesichtsverschleierung in Schulen reicht nicht aus. Dass ein solches Gesetz überhaupt notwendig ist, ist ein Skandal und zeigt den mangelnden Respekt vor unserer Kultur und unseren Umgangsformen“. Mit diesen Worten reagiert die integrationspolitische Fraktionssprecherin Dr. Christina Baum MdL auf den ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 13.07.2020

Dr. Christina Baum MdL: CDU kopiert mal wieder AfD

Stuttgart. „4 Jahre nach unserer diesbezüglichen Gesetzesinitiative greift die CDU nun dieses Thema auf, um Wählerstimmen zu generieren.“ Mit diesen Worten belustigt sich die sozialpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion Dr. Christina Baum MdL über den Vorstoß von Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU), die Vollverschleierung an Schulen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 01.07.2020

Dr. Rainer Podeswa MdL: Abschiebemühen des Heilbronner Innenministers völlig unzureichend

Stuttgart. Der AfD-Fraktionsvize Dr. Rainer Podeswa MdL hat die Abschiebemühen des wie er aus Heilbronn stammenden Innenministers Thomas Strobl (CDU) als völlig unzureichend kritisiert. „In den Antworten auf meine parlamentarische Anfrage (Drs. 16/8083) lobt er sein Haus für seine Effizienz sowie den ‚modernen Stand‘ der aufenthalts- und ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 06.05.2020

Carola Wolle MdL: Nürtinger Urteil ist ein Skandal

Stuttgart. Carola Wolle MdL, hat das Urteil des Amtsgerichts Nürtigen gegen den 75 Jahre alten Klaus Roth als Skandal kritisiert. Das Gericht hat entschieden, dass Roth seine Gemeindewohnung in Neckartailfingen in der Region Stuttgart verlassen muss, damit Asylsuchende einziehen können. Laut Urteilsbegründung stellt die Beendigung des ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 29.04.2020

Dr. Heiner Merz MdL: Staatsmedien befördern religiösen Fanatismus

Stuttgart. Der medienpolitische Sprecher der AfD-Fraktion Dr. Heiner Merz hat dem ARD-Morgenmagazin vorgeworfen, religiösen Fanatismus zu befördern. Hintergrund: heute Morgen wurde ab 07.16 Uhr in einem Beitrag über die Vorbereitungen des stufenweisen Schulstarts in Deutschland die Leiterin der Leibnizschule Mainz, Annette Jutzi, interviewt. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 27.04.2020

Emil Sänze MdL: Stadt Spaichingen unfassbar naiv!

Stuttgart. Fraktionsvize Emil Sänze hat der Stadt Spaichingen angesichts der Lautsprecher-Erlaubnis für den Muezzin-Ruf der örtlichen Fatih-Moschee unfassbare Naivität vorgeworfen. „Ich war erschüttert, am 24. April in der Spaichinger Ausgabe der Schwäbischen vom wichtigen Wert des Gebetsrufes für die Muslime zum Ramadanbeginn zu lesen, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 24.04.2020

Daniel Rottmann MdL: Krankenhaus-Stürmung in Ludwigsburg vertuscht?

Stuttgart. Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion Daniel Rottmann hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) aufgefordert, die Ludwigsburger Krankenhaus-Stürmung zügig aufzuklären. Hintergrund: die Ludwigsburger Kreiszeitung berichtete vor einigen Tagen davon, dass in Ludwigsburg am Gründonnerstag 50 Mitglieder eines ausländischen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.03.2020

Bernd Gögel: „Koalition der Willigen“ ist Hirngespinst

AfD-Fraktionschef Bernd Gögel hat die sog. „Koalition der Willigen“ zur Aufnahme von bis zu 1500 Kindern von den griechischen Inseln als deutsches Hirngespinst kritisiert. „Wir maßen uns mal wieder eine europäische Führungsrolle an, diesmal eine moralische, die wir längst nicht haben. Wenn es laut Annegret Kramp-Karrenbauer bestenfalls ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 27.02.2020

Der Islam gehört nicht zu Deutschland und auch nicht in die deutsche Justiz – Kopftuchverbot ist verfassungsgemäß

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Emil Sänze MdL begrüßt im Namen der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg die heutige Entscheidung zum Verbot von islamischen Kopftüchern für Richterinnen: Der Islam gehört nicht auf deutsche Richterbänke „Der deutsche Staat und die Justiz dürfen nicht länger zum Einfallstor für ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.01.2020

Emil Sänze: Thomas Strobls ausländerpolitischer „Endsieg“ – neueste „Erfolge“ an der Abschiebungsfront

Am 15. und 16. Januar 2020 berichteten verschiedene Zeitungen – darunter der „Schwarzwälder Bote“, die „Badische Zeitung“ und der „Mannheimer Morgen“ – über Umstände der am 14. Januar erfolgten 31. Sammelabschiebung abgelehnter Asylbewerber per Flugzeug nach Afghanistan. Es seien aus Baden-Württemberg, je nach Quelle, neun bis ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.11.2019

Linksextremistischer Mob attackiert AfD-Bürgerdialog in Herrenberg-Gültstein und verletzt zwei Polizeibeamte

Während derzeit die bisher im Bundestag und in den Landtagen vertretenen Parteien und die Medien landauf, landab die AfD völlig grundlos für rechtsextremistische Straftaten verantwortlich machen, übernehmen Linksextreme inzwischen wie selbstverständlich die Straße. So kam es am vergangenen Donnerstag bei einem Bürgerdialog der AfD in ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 07.11.2019

Dr. Rainer Podeswa: Blanker Hohn für Steuerzahler – Millionen für Charterflüge hochkrimineller Familiennachzügler

Durch eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Dr. Rainer Podeswa (AfD) wurde bekannt, dass das Land alleine in den letzten fünf Jahren fast sieben Millionen Euro für private Charterflüge zu Abschiebezwecken ausgegeben hat. Der Bayerische Rundfunk (BR) hatte am 1. Oktober 2019 über die Abschiebung von zwei Kenianern vom Flughafen ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen