Der CDU dämmert langsam, dass auch die eigenen Bürger wichtig sind

Pressemitteilung - Stuttgart, den 03.12.2022

 

Wir gratulieren unseren neuen Kollegen im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern zu ihrem grandiosen Wahlergebnis. Es hat ein Beben ausgelöst, das die Bundesregierung, ihre erfolglose Kanzlerin, aber auch  alle Parteien erzittern lässt, wie die Kommentare dazu zeigen.

Quittung für die CDU, die erst jetzt „an die Menschen im Land“ denken will

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat es als "bittere Niederlage" gewertet, dass seine Partei in Mecklenburg-Vorpommern hinter der AfD gelandet ist. So weit, so ehrlich. Es reiche nun nicht, die Politik "besser zu erklären", sagte Tauber am Montag im „ARD-Morgenmagazin" und man traut seinen Ohren kaum, als er folgende Bankrotterklärung par excellence hinlegt. Die Union müsse zeigen, dass sie "an die Menschen im Lande selber" denke.  „Für wen sonst sollte Politik gemacht werden? Wir erinnern in diesem Zusammenhang gerne an den Amtseid der Bundeskanzlerin“, meint Bernd Grimmer, dass sie „alle meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren und Schaden von ihm wenden“ werde.

Die AfD-Fraktion freut sich indes zu hören, dass Herr Tauber so weit differenziert, nicht alle AfD-Wähler seien rechtsextrem oder flüchtlingsfeindlich. „Das sehen wir ebenso“,  sagt Bernd Gögel, „die AfD fordert in ihrem Parteiprogramm, dass das Asylgesetz eingehalten wird, illegale Einwanderer rigoros abgeschoben werden und dringend  ein Einwanderungsgesetz aufgelegt werden muss. Exakt diese Forderungen sind mittlerweile von mehreren etablierten Parteien aufgenommen worden.“

Der baden-württembergische CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart führt den Erfolg der AfD  auf die die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung zurück. Rüdiger Klos wundert sich: „Auch die baden-württembergische CDU hat Merkels verantwortungslose Politik unterstützt, sie beim CDU-Parteitag minutenlang beklatscht, anstatt selbstbewusst Flagge zu zeigen“

Die SPD hantiert mit abgedroschenen Phrasen und sichert ihre Pfründe

Während die CDU sich jetzt endlich nicht mehr nur um echte Flüchtlinge und illegale Immigranten, sondern um die eigenen Bürger kümmern will, erklärt Baden-Württembergs stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier zum Wahlabend: „Die SPD kann weiter Wahlen gewinnen, wenn sie nah bei den Leuten ist. Das baut uns auf.“ „Inwiefern ein schwaches Wahlergebnis mit 5,4 Prozent Verlust aufbaut, läuft bei vernünftigen Menschen unter Selbstbetrug. Warum das Wahlergebnis der AfD alle Demokraten alarmieren muss, erschließt sich uns nicht. Demokratie bedeutet die Herrschaft des Volkes und nichts anderes hat der Wählerwille am Sonntag kundgetan“, erklärt die Abgeordnete Dr. Christina Baum.

„Wir müssen deutlich machen, dass die AfD unserem Land keinen Nutzen bringt“, intoniert Breymaier.  „In Baden-Württemberg kann man ja schon sehen, dass diese Truppe nichts als Chaos und Niedertracht verbreitet.“ Unseres Wissens geht im Landtag alles seinen gewohnten Gang und Niedertracht hat vor allem die AfD erfahren, die in Kommentaren diffamiert wurde und im Parlamentsalltag mit allen Mitteln ausgegrenzt wird. „Hingegen zeigen Sätze aus der Phrasendreschmaschine, „Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten kämpfen für sozialen Zusammenhalt“, dass die SPD, die mittlerweile landauf landab als unsozial wahrgenommen wird, nichts mehr zu bieten hat“, kritisiert der Abgeordnete Hans-Peter Stauch. „Es lässt tief blicken, dass fast ein Fünftel der AfD-Wähler im Norden aus dem SPD-Lager stammen.“ Der künftige Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering skandiert, dass 20 Prozent für eine Protestpartei zeige, „dass unser Parteiensystem in große Unordnung geraten ist.“ Darauf entgegnet Emil Sänze: „Konkurrenz belebt das Geschäft. Gleichzeitig verrät uns der SPD-Mann, dass er lieber die eigene Pfründe gewahrt sieht und verkrustete Strukturen einer lebendigen und bürgernahen Politik vorzieht.“

Kleinlaut: Die Kleinstparteien FDP und Grüne

Christian Lindner, der erst neulich groß tönte, die FDP würde bei der kommenden Bundestagswahl die AfD überflügeln, ist kleinlaut geworden. Wer keinen Erfolg hat, schiebt immerhin anderen die Schuld in die Schuhe, so wie es der baden-württembergische FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke mit Bundeskanzlerin Angela Merkel tut und ihr den Wahlerfolg der AfD anlastet. Das Wahlergebnis sei vollständig von ihrer Flüchtlingspolitik überlagert. „Frau Merkel schickt sich mit ihren Fehlern und ihrer Sturheit an, die Radikalen immer stärker zu machen.“ Schaut man sich die Äußerungen der FDP an, dann spricht sie in der Asylpolitik dieselben Forderungen aus, wie die AfD, ohne sich als radikal zu bezeichnen. „Von den Grünen ist praktisch nichts zu hören. Kein Wunder, wenn Ministerpräsident Kretschmann lieber den Papst hofiert und nach Berlin schielt“, meint Stefan Räpple.

35 Prozent der ehemaligen Nichtwähler haben in Mecklenburg-Vorpommern ihr Kreuz bei der AfD gesetzt. „Das zeigt, wie grottenschlecht und eingefahren die aktuelle Politik ist, dass es einzig der AfD gelingt, die Menschen an die Wahlurne zu bringen. Es ist Zeit für eine positive Veränderung der Parteienlandschaft. Auch dafür steht die AfD – in Baden-Württemberg und bundesweit. Das haben die Wähler erkannt“, sagt Fraktionschef Dr. Heiner Merz.


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 24.06.2022

Bernd Gögel MdL: Bayaz‘ „Kriegssoli“ völlig falsches Signal

Fraktionschef Bernd Gögel MdL hat den Vorschlag von Finanzminister Bayaz (Grüne) nach einem „Kriegssoli“ scharf zurückgewiesen. „Wurde die Schaumweinsteuer 1902 vom Reichstag zur Finanzierung der kaiserlichen Kriegsflotte eingeführt, weil ‚bei einer so starken Steigerung der Ausgaben für die Wehrkraft des Landes auch der Schaumwein ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 07.06.2022

Dr. Rainer Balzer MdL: Heimat hat nichts mit Faschismus zu tun!

Der kulturpolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer hat die verbalen Ausfälle der Jusos angesichts des Konzerts der kroatischen Rockband „Thompson“ in Böblingen als absurdes Pfingsttheater kritisiert. „Juso-Kreisvize Felix Fuchs nimmt ‚faschistisch‘ in den Mund, seine Landesvize Hannah-Lea Braun erkennt wegen ‚bewusst vielen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 07.06.2022

Ruben Rupp MdL: Orsay-Schließung resultiert aus verheerender deutscher Politik

„Primark, Pimkie, Adler… und jetzt Orsay – wen trifft die verheerende deutsche Corona- und Ukrainepolitik als nächstes?“ Mit diesen Worten reagiert der wirtschaftspolitische AfD-Fraktionssprecher Ruben Rupp MdL auf die Stilllegung des Geschäftsbetriebs des Willstätter Unternehmens Ende Juni. „Durch die Schließung aller Filialen in ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 07.06.2022

Daniel Lindenschmid MdL: CDU-Forderung nach mehr Zivilschutz-Anlagen ist richtig

„Die Forderung von CDU-Fraktionschef Manuel Hagel nach einem bundesweiten Bunker-Konzept ist richtig.“ Mit diesen Worten reagiert der innenpolitische AfD-Fraktionssprecher Daniel Lindenschmid auf einen entsprechenden Vorschlag Hagels. „Was Bunkeranlagen und Sirenen-Alarm betrifft, ist Baden-Württemberg für den Ernstfall schlecht gerüstet. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 06.05.2022

Bernhard Eisenhut MdL: Corona-Impfnarrative erneut als unhaltbar enttarnt

„Die Expertenanhörung zur Corona-Impfpolitik ergab heute erneut, dass die Corona-Impfnarrative unhaltbar sind.“ Mit diesen Worten kommentierte der gesundheitspolitische AfD-Fraktionssprecher Bernard Eisenhut MdL die Online-Anhörung von Vertretern der Kommunen, der Kassenärzte sowie der Ständigen Impfkommission mit Sozialminister Lucha ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 05.05.2022

Daniel Lindenschmid MdL: Fazit der Stuttgarter Gewaltnacht: Lebenslüge Integration ist geplatzt

„Die Lebenslüge Integration ist geplatzt.“ Mit diesem Satz fasst der innenpolitische AfD-Fraktionssprecher Daniel Lindenschmid MdL die Antwort der Staatsregierung auf seine Anfrage (Drs.17/2344) zusammen. „In Zusammenhang mit der als ‚Stuttgarter Krawallnacht der Partyszene‘ in die Historie eingegangenen Gewaltexplosion durch ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 04.05.2022

Udo Stein MdL: Tierhaltung schafft Freiheit

Der agrarpolitische AfD-Fraktionssprecher Udo Stein MdL hat heute in der Plenardebatte für mehr kleinstrukturierte Tierhaltung in Baden-Württemberg plädiert. „Unsere Bauern, unser Land und die Verbraucher haben es verdient, dass wir uns mit großem Ernst um sie kümmern. Die Not der Familien auf den Höfen unter dem Druck der Preise und der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 04.05.2022

Dr. Rainer Balzer MdL: Lernerfolg der Schüler wird egal

„Dieser Gesetzentwurf atmet den aktuellen Zeitgeist und hat das Wesentliche, nämlich den Lernerfolg der Schüler, nicht mehr im Blick.“ Mit diesen Worten begründete der bildungspolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer MdL die Ablehnung des Gesetzentwurfs der Landesregierung zur Aufhebung des „Hamburger Abkommens“ zugunsten der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 03.05.2022

Dr. Uwe Hellstern MdL: Energiepolitik der Landesregierung entzaubert sich

„Die energiepolitischen Entscheidungen der Landesregierung sind rein ideologische, aber sicher keine technisch sinnvollen Weichenstellungen.“ Mit diesen Worten kommentiert der energiepolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Uwe Hellstern MdL die Antwort der Staatsregierung auf seine Anfrage „Versorgungssicherheit mit elektrischer Energie“ ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 03.05.2022

Ruben Rupp MdL: Ansiedlungsoffensive zeigt Versagen der Landespolitik

„Dass jetzt eine eigene Ansiedelungsoffensive für Investoren aufgelegt werden muss, zeigt das Versagen des Landes in der Infrastrukturpolitik.“ Mit diesen Worten reagiert der wirtschaftspolitische AfD-Fraktionssprecher Ruben Rupp MdL auf die Ankündigung von Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut (CDU) heute in Stuttgart. „Wer allein zwei ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.04.2022

Dr. Uwe Hellstern: Wasserstoff ist kein klimafreundlicher Energieträger

„Wasserstoff ist als klimafreundlicher Energieträger höchst fragwürdig“. Mit diesen Worten widerspricht der energiepolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Uwe Hellstern FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülkes Behauptung vom Wochenende. „Die neue Studie ‚Atmospheric implications of increased Hydrogen use‘ zeigt ein unerwartetes ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 07.04.2022

Anton Baron MdL: Widerspruchsrecht nicht antasten

„Alles, was diese Regierung kann, ist Stellen und Ämter vermehren und Bürgerrechte beschneiden.“ Diese Generalkritik äußerte der rechtspolitische AfD-Fraktionssprecher Anton Baron MdL heute in der Debatte zur neuen Verwaltungsgerichtsordnung. „Durch den Krieg in der Ukraine und durch die Diskussion von Energie-Embargos forcieren die ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen