Staatshaushaltsplan von Baden-Württemberg für das Haushaltsjahr 2017

Pressemitteilung - Stuttgart, den 28.01.2020

Pressemitteilung - Stuttgart, den 21.12.2016

 

Alte Schulden bleiben – Grün-Schwarz denkt nicht daran, diese abzubauen

Die Landesregierung gedenkt nicht, den 47 Milliarden schweren Schuldenberg abzutragen. In Zeiten von Rekordsteuereinnahmen rühmt sie sich, lediglich keine neuen Schulden zu machen. „Das ist der beste Beleg für die mangelnden haushaltspolitischen Ambitionen von Grün-Schwarz“, sagte der AfD-Fraktionsvorsitzende Dr. Jörg Meuthen in seiner heutigen Rede über die Feststellung des Staatshaushaltsplans von Baden-Württemberg für das Haushaltsjahr 2017.

Infrastruktur: Wenn man Sanierung auf die lange Bank schiebt, wird es umso teurer

In den vergangenen Legislaturperioden ist ein riesiger Investitionsstau angefallen. „Sanieren beginnt beim Staatshaushalt, und wenn man dessen Sanierung auf die lange Bank schiebt, wird es für den Steuerzahler umso teurer. Das Aufschieben der Sanierung des Staatshaushalts führt in eine ungewisse Zukunft und belaste künftige Generationen enorm“, sagte Meuthen.

Wirtschaftsweisen bestätigen: Migrationsströme sind fiskalisches Verlustgeschäft

Berechnungen des IFO-Instituts zufolge ist die fiskalische Nettobilanz der aktuellen Migranten massiv negativ. „Bis zum Jahr 2020 sollen etwa 94 Milliarden Euro für die Integration dieser Menschen zur Verfügung gestellt werden“, erläuterte Meuthen.

324 Mio. Euro für Integration von UMAs – aber nur 110 Mio. Euro für Familienförderung

324 Millionen Euro sind für die Integration jugendlicher Flüchtlinge vorgesehen. Für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge wird fast dreimal so viel Geld ausgegeben werden wie für die Familienförderung. „Das ist schlichtweg skandalös!“, so Meuthen.

Bildungspolitik: Grün-rot-schwarze Bildungsscharlatane

Meuthen forderte eine Rückkehr zum Altbewährten und „eine Abkehr von den linksideologisch motivierten und bereits jetzt gescheiterten Schulexperimenten unserer grünrotschwarzen Bildungsscharlatane“.

Innere Sicherheit: Gefährdet, wie schon lange nicht mehr

„Wir brauchen einen Ordnungsstaat, der den Menschen ihre Freiheit lässt, aber hart und rigoros durchgreift, wenn diese Freiheit gefährdet ist“, forderte Meuthen. An den gegenwärtigen Missständen trägt die etablierte Politik eine Mitschuld. Seit der Asylkatastrophe 2015 gebe es ein Mehr an Kriminalität. „Die Bundes- und Landesregierungen doktern nun an Problemen herum, die es ohne sie in dieser Dimension gar nicht erst geben würde!“ so Meuthen.

 

Verkehr: Finanzministerin auf dem Pannenstreifen

Der grüne Verkehrsminister, Hermann, hat Bundesmittel in Höhe von 25 Millionen Euro nicht abgerufen. Diese hätten sinnvoll in die Lebensadern des Industrie- und Automobillandes Baden-Württemberg investiert werden können. „Anstatt nachhaltig saniert zu werden, werden die Landesstraßen häufig nur notdürftig zusammengeflickt“, erklärte Meuthen. Eine solide Infrastruktur als Basiselement einer florierenden Wirtschaft werde zunehmend einer Fahrradmanie geopfert.

Umwelt, Klima und Energiewirtschaft: CDU schlägt jede technologische und wirtschaftliche Vernunft in den Wind.

Mit der Förderung der Windkraft will die Landesregierung weiterhin viel Geld in eine Technologie investieren, die für ihr Funktionieren eine ergänzende Speichertechnologie und Trassen benötigt, die es auch in absehbarer Zeit nicht geben wird. „Zur naturwissenschaftlichen und technologischen Ignoranz gesellt sich auch ein wirtschaftswissenschaftlicher Analphabetismus“, sagte Meuthen.

Kommunale Finanzen: Abenteuerliche Ausführungen der Ministerin.

Die Haushaltssanierung werde auf dem Rücken der Kommunen ausgetragen, so Meuthen. „Der sogenannte Pakt für Integration ist nichts weiter als ein Ablassbrief für das politische Versagen auf höherer Ebene. Der Staat schafft Probleme, schiebt diese auf die Kommunen ab und möchte sich nun als Wohltäter darstellen. Das ist schlichtweg verlogen und perfide“, sagte Meuthen.

In dieser fiskalischen Lage ist der Haushaltsentwurf der Ministerin ein Armutszeugnis, urteilte Meuthen in seiner Plenums-Rede.


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 27.01.2020

Emil Sänze: Altparteien haben Problem mit demokratisch gewählten Volksvertretern

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg kritisiert Presseberichterstattung zu ihrem Neujahrsempfang: „Muhterem Aras wurde offenbar nicht wegen ihrer Geschichtskenntnisse Landtagspräsidentin“ Am 23. Januar 2020 fand im Landtag von Baden-Württemberg der Neujahrsempfang der AfD-Fraktion mit über 150 Gästen statt. Darunter waren auch ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 20.01.2020

AfD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg gründet Arbeitskreis Linksextremismus

In der AfD-Fraktion im Landtag hat sich ein neuer Arbeitskreis Linksextremismus gegründet. Das dreiköpfige Team besteht aus den Abgeordneten Carola Wolle, Thomas Palka und Dr. Christina Baum. Als Sprecherin wurde Dr. Christina Baum gewählt. Die Notwendigkeit eines solchen Arbeitskreises kommentiert die Sprecherin Dr. Baum wie folgt: „Linke ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.01.2020

Dr. Christina Baum: Altersarmut in Folge von Pflege muss wirkungsvoll unterbunden werden!

„Pflegebedürftigkeit geht uns alle an“, lautete das einprägsame Schlusswort von Ursel Wolfgramm, Vorstandsvorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Baden-Württemberg, bei der gestrigen Pressekonferenz des Sozialverbandes VdK zur Pflegeversorgung. Dem stimmt die sozialpolitische Sprecherin der AfD-Landtagsfraktion, Dr. Christina ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.01.2020

Emil Sänze: Thomas Strobls ausländerpolitischer „Endsieg“ – neueste „Erfolge“ an der Abschiebungsfront

Am 15. und 16. Januar 2020 berichteten verschiedene Zeitungen – darunter der „Schwarzwälder Bote“, die „Badische Zeitung“ und der „Mannheimer Morgen“ – über Umstände der am 14. Januar erfolgten 31. Sammelabschiebung abgelehnter Asylbewerber per Flugzeug nach Afghanistan. Es seien aus Baden-Württemberg, je nach Quelle, neun bis ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 16.01.2020

Stellungnahme der sozialpolitischen Sprecherin Dr. Christina Baum zur Ablehnung der Widerspruchslösung

„Mit großer Erleichterung habe ich den heutigen gescheiterten Versuch von Gesundheitsminister Jens Spahn mitverfolgt, mit dem eine Widerspruchslösung bei Organspenden durchgesetzt werden sollte. Damit wurde die hochemotionale Frage ‚Wem gehört der Mensch?‘ mehr als deutlich beantwortet, dass er nicht dem Staat, sondern sich selbst ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.01.2020

Dr. Christina Baum: Gesetzentwurf zur Neuregelung der Organspende ist ein Angriff auf die Menschenwürde

Am morgigen Donnerstag wird der Bundestag über die Neuregelung der Organspende aller Bürger entscheiden. Als voraussichtlich gilt, dass der mehr als umstrittene Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) beschlossen wird. Das vorgeschobenes Argument des ehemaligen Pharmalobbyisten Spahn für diese Neuregelung ist, dass nur dadurch ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.01.2020

Daniel Rottmann: Neue Landespolizeipräsidentin Stefanie Hinz soll im Innenausschuss reden

Die Abgeordneten der AfD-Fraktion im Innenausschuss des Landtags legen Wert darauf, die neue Polizeichefin im Land, Stefanie Hinz, persönlich kennenzulernen. Dazu haben die Abgeordneten Bernd Gögel, Daniel Rottmann und Klaus Dürr den Vorsitzenden des Innenausschusses, Karl Klein (CDU), gebeten, der gestern von Innenminister Thomas Strobl (CDU) ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 12.12.2019

Udo Stein: Bäuerliche Familienbetriebe stehen vor dem Aus – Hauptverantwortung dafür trägt die CDU

Bei der heutigen Haushaltsdebatte zum Einzelplan 08 für das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ging der AfD-Landtagsabgeordnete Udo Stein als zuständiger Sprecher seiner Fraktion für diese Politikfelder mit der CDU und Minister Peter Hauk (CDU) hart ins Gericht. Stein verdeutlichte, dass die CDU in Baden-Württemberg ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 12.12.2019

Daniel Rottmann: Innenminister Thomas Strobl ist krachend gescheitert

Im Verlauf der Debatte um den Doppelhaushalt 2020/2021 des baden-württembergischen Innenministeriums bescheinigte der AfD-Abgeordnete Daniel Rottmann dem Innenminister Thomas Strobl (CDU) schwere Versäumnisse und Durchhalteparolen. Strobl habe 2016 versprochen, im Verlauf der aktuellen Legislaturperiode deutlich mehr Polizisten auf die Straße ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.12.2019

Emil Sänze: Flickenteppich-Ministerium der Justiz und für Europa könnte komplett eingespart werden!

Die mannigfaltigen Verfehlungen des baden-württembergischen Ministeriums für Justiz, Europa und Tourismus listete der AfD-Landtagsabgeordnete und stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende Emil Sänze am heutigen Mittwochnachmittag im Verlauf der Debatte zum Haushalt 2020/21 auf, um einmal mehr auf die wuchernde Steuerverschwendung im Land ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.12.2019

Bernd Gögel: Größter Schuldenhaushalt aller Zeiten!

Einem Räumungsverkauf unter dem Motto „Alles muss raus“ gleicht der Doppelhaushalt für die Jahre 2020 und 2021, den die grün-schwarze Regierungskoalition im Schweinsgalopp durch den Finanzausschuss getrieben hat – ohne dabei auch nur die geringste Rücksicht auf die Bedenken der Oppositionsparteien zu nehmen. Dies machte der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.12.2019

Dr. Rainer Balzer: Ergebnis der PISA-Studie „Leistung fordern und Homogenität der Lerngruppen wiederherstellen!“

Bemerkenswerte Ergebnisse hat die aktuelle PISA-Studie für Deutschland zutage gebracht – allerdings alles andere als positive. Der Abstand zu den Spitzenreitern in Asien – vier chinesischen Provinzen und Singapur – bleibt unverändert groß, nachdem sich vor allen in den MINT-Fächern die Ergebnisse im Vergleich zu früheren PISA-Studien ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen