"Keine freie Heilfürsorge zum Null-Tarif für jedermann"

Pressemitteilung - Stuttgart, den 09.03.2021

Pressemitteilung - Stuttgart, den 19.12.2016 „Leider kommen nicht nur echte Flüchtlinge zu uns, sondern viele machen sich auf den Weg, um von unserem hochentwickelten Gesundheitssystem zu profitieren“, benennt der innenpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion Dr. Heinrich Fiechtner das Problem. „Solcher Luxus scheint nun jedem zu winken, wenn er erst in Deutschland und im Besitz der Gesundheitskarte ist. Stärkere Anreize für einen ausufernden Familiennachzug kann man kaum geben.“

Gesetzliche Krankenkassen rechnen mit Milliardendefizit wegen hoher Flüchtlingszahl

Dieser Anreiz sei gleich mehrfach verhängnisvoll, gibt er zu bedenken, für die, die kommen, weil sie sich auf eine möglicherweise gefahrvolle Reise begeben und für das deutsche Gesundheitswesen, weil die Flut mittelloser Leistungsempfänger unsere Sozialsysteme überfordere. „Die gesetzlichen Krankenkassen rechnen mit einem Milliardendefizit wegen der hohen Zahl an Flüchtlingen“, warnte Fiechtner. Dass nun die Herren Kretschmann und Strobl zurückrudern und die bereits versprochene Gesundheitskarte zurückstellen, könne bezeichnender nicht sein. Sie fürchten zu Recht eine Neiddebatte. „Denn wir haben mindestens 140.000 Deutsche ohne jede Krankenversicherung, hinzu kommen noch die Obdachlosen“, kommentierte Fiechtner.

AfD fordert: Flüchtlinge dürfen nicht besser gestellt sein als Sozialhilfeempfänger

‚Niemand habe auch nur einen Cent weniger wegen der Flüchtlinge‘ lautet das Berliner Beschwichtigungsmantra. „Zur Wahrheit gehört auch, dass wir die Flüchtlinge nicht besser stellen sollten als zum Beispiel Sozialhilfeempfänger“, so Fiechtner. In der Lebenswirklichkeit überrollt doch diese Welle von Migranten gerade jene Sachbearbeiter auf dem Sozialamt oder Landratsamt, die darüber entscheiden müssen, ob eine Behandlung notwendig ist oder nicht. „Hier ist der Bund, der Verursacher der Misere, gefordert! Diese tägliche Überforderung führt auch zu einer erhöhten Gefahr von Folgeerkrankungen durch Fehleinschätzungen“, zeigte sich Fiechtner besorgt. In manchen Kommunen werden die Behandlungsscheine bereits ausgestellt, wenn die Asylbewerber noch gar nicht krank sind. Das macht jedoch den Sinn eines solchen Scheins zunichte. „Ich bin Christ, Arzt und Politiker, und in keiner dieser drei Funktionen kann ich Ihre menschenverachtende Politik verstehen“, bekannte Fiechtner.

Kosten dürfen nicht den Versicherungsnehmern aufgebürdet werden

Die Haltung der AfD zur Gesundheitskarte ist eindeutig: „Kostenträger darf nicht die Gemeinschaft der Versicherungsnehmer sein“, betonte Fiechtner. Um Missbrauch zu erschweren, bedürfe es unter anderem einer eindeutigen Identifizierbarkeit der Karten mittels Lichtbildes und biometrischer Daten. „Diese Kosten sollte nach Verursacherprinzip allein der Staat, am besten Frau Merkel persönlich tragen“, insistierte Fiechtner. Es gelte vor allem falsche Anreize für Migranten zu vermeiden. Nur ein positiv entschiedener Asylantrag und damit eine echte Bleibeperspektive berechtigt momentan zum Erhalt der Gesundheitskarte.

Mehr Geld vom Bund für Kommunen

„Für die Notfallversorgung der Flüchtlinge müssen die Kommunen mehr Geld vom Bund bekommen, so dass die Versichertengemeinschaft nicht belastet wird. Außerdem müssen wir sicherstellen, dass Asylverfahren innerhalb kürzester Zeit überprüft, abgeschlossen und konsequent durchgesetzt werden“, forderte Fiechtner. „So vermeiden wir die Zuwanderung aus sicheren Herkunftsstaaten, die bewusst nur hier her kommen, um sich während der Wartezeit teure Behandlungen bezahlen zu lassen.“


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 08.03.2021

Dr. Christina Baum MdL: Mit Schnelltests landet Steuergeld in der Mülltonne

Die gesundheitspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion Dr. Christina Baum hat die Entscheidung der Landesregierung kritisiert, durch Schnelltests den Bürgern und der Wirtschaft ihre Freiheit zurückgeben zu wollen. „Überall soll es die Möglichkeit geben, sich mittels angekündigten Pseudoheilsbringern namens Schnelltest ‚freizutesten‘, um ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 04.03.2021

Dr. Rainer Balzer MdL: Familien brauchen Urlaub und die Landesregierung keine zweite Chance

Der bildungspolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer MdL hat die Forderung von Noch-Ministerpräsident Winfried Kretschmann, wegen Corona über kürzere Ferien nachzudenken, zurückgewiesen. „Herr Kretschmann kann nachdenken, worüber er möchte, für uns ist klar: Die Familien brauchen ihren Urlaub. Das vergangene Jahr war sowohl für die ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 04.03.2021

Dr. Rainer Podeswa MdL: Landesregierung verzehnfacht Print-Werbeausgaben in zwei Jahren

„Nicht nur bei der Bundesregierung explodieren die Werbeausgaben, sondern ebenso bei der Landesregierung“. Mit diesen Worten kommentiert der finanzpolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa MdL die Antwort der Landesregierung auf seine Anfrage Drs. 16/9749. „Während 2018 noch etwa 30.700 Euro ausschließlich in Printmedien erscheinende ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 03.03.2021

Dr. Bernd Grimmer MdL: Qualität in der Wissenschaft darf nicht geopfert werden

Der wissenschaftspolitische Fraktionssprecher Dr. Bernd Grimmer hat sich empört über das Vorgehen der Universität Liverpool gezeigt, aufgrund quantitativer Kennzahlen 47 Wissenschaftler der Gesundheits- und Lebenswissenschaften zu entlassen. „Nach übereinstimmenden Medienberichten sollen sie vergleichsweise wenig Drittmittel eingeworben habe ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 02.03.2021

Daniel Rottmann/Dr. Christina Baum MdL: Strobl bleibt auf linkem Auge blind

Der innenpolitische Fraktionssprecher Daniel Rottmann MdL und die Leiterin des Arbeitskreises Linksextremismus Dr. Christina Baum MdL haben Innenminister Thomas Strobl (CDU) vorgeworfen, nach wie vor auf dem linken Auge blind zu sein. „Strobl brüstete sich heute gleich doppelt. Zum einen damit, dass das Landesamt für Verfassungsschutz nun eine ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 02.03.2021

Dr. Rainer Balzer MdL: SPD legt keine neuen Ideen vor

Der bildungspolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer MdL hat den sog. Bildungs-Schutzschirm der SPD-Fraktion als teures Wahlgeschenk kritisiert, das kommende Generationen bezahlen müssten. „Es ist schade, dass die SPD zu keinen neuen Erkenntnissen gekommen ist. Mit ähnlichen Rezepten, mit denen Ex-Bildungsminister Stoch bereits in der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 01.03.2021

Dr. Rainer Podeswa MdL: Fahrrad predigen, aber Helikopter fliegen

„Fahrrad predigen, aber Helikopter fliegen“ – mit diesen Worten fasst der finanzpolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa MdL die Antworten der Landesregierung auf seine Anfrage (Drs. 16/9800) zusammen. „Über 30 Mal reisten Ministerpräsident Winfried Kretschmann oder sein Stellvertreter Thomas Strobl während der aktuellen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 23.02.2021

Daniel Rottmann MdL: Dröhnendes Schweigen des Innenministeriums im Fall Stephan Schwarz

Der innenpolitische Fraktionssprecher Daniel Rottmann MdL hat die ausbleibenden Reaktionen des Innenministeriums und der Landtagsparteien im Fall des feigen Antifa-Anschlags auf den Landtagskandidaten Stephan Schwarz in Schorndorf als demokratisches Armutszeugnis kritisiert. „Mit Ausnahme örtlicher SPD-Politiker vernehme ich nichts als ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 23.02.2021

Carola Wolle MdL: Pleitewelle in der Brauwirtschaft verhindern

Die wirtschaftspolitische Fraktionssprecherin Carola Wolle MdL hat den rund 1.500 deutschen Brauereien im Kampf für verlässliche Hilfen ihr volle Unterstützung zugesichert. „Die von Familienbetrieben geprägte traditionsreiche Brauwirtschaft hat als engster Partner der Gastronomie durch den Lockdown und den dadurch ausgelösten Zusammenbruch ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 23.02.2021

Emil Sänze MdL: 133 Mrd. Euro mehr nach Brüssel heißt 133 Mrd. weniger im Land

Der europapolitische Fraktionssprecher Emil Sänze MdL hat das Schweigen von Bundes- und Landesregierung zu den Kosten des 750 Mrd. EU-Corona-Wiederaufbaufonds kritisiert. „Am 12. Februar wurde diese riesige Geldverschiebung abschließend in der EU und damit von der Bundesregierung beschlossen. Wir reden hier über wahnsinnig viel Geld des ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 22.02.2021

Dr. Christina Baum MdL: Strobl muss wegen Unfähigkeit zurücktreten

Die Leiterin des Fraktionsarbeitskreises Linksextremismus, Dr. Christina Baum, hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) zum sofortigen Rücktritt wegen Unfähigkeit aufgefordert. „Soweit ist es inzwischen gekommen: demokratisch aufgestellte Landtagskandidaten der AfD wie Stefan Schwarz werden von Antifa-Schlägern in Schorndorf krankenhausreif ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.02.2021

Carola Wolle MdL: Kontrolle der Homeoffice-Verordnung ist realitätsfern

Die wirtschaftspolitische Fraktionssprecherin Carola Wolle MdL hat die vom Wirtschaftsministerium veranlasste Schwerpunktaktion der Gewerbeaufsicht zum Arbeiten im Homeoffice als realitätsfern kritisiert. „Bürokratie und Kontrollzwang gehören scheinbar zur Genetik dieser Landesregierung. Kaum, dass Tausende Arbeitnehmer aufgrund der ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen