Innenpolitiker fordern Digitalministerium: „Wir dürfen uns nicht länger von Bedenkenträgern ausbremsen lassen“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 16.11.2018

Stefan Herre und Klaus Dürr: Ganze Welt um uns herum befindet sich bereits in der Zukunft, während wir noch im digitalen Mittelalter surfen

Stuttgart. Die Schaffung eines Digitalministeriums auf Bundesebene, das sich ausschließlich mit diesem wichtigen Aspekt unseres täglichen Lebens beschäftigt, fordern die AfD-Landtagsabgeordneten Stefan Herre und Klaus Dürr. „Ohne Internet geht kaum etwas“, erläutert Stefan Herre als jüngster Abgeordneter des Landtags von Baden-Württemberg. „Wir nutzen es für die Unterhaltung, für die Kommunikation, für die Navigation, für die Beschaffung von Informationen, das Einkaufen – privat und beruflich. Wir jungen Menschen sind damit aufgewachsen, es gehört zu unserem Alltag. Eine schlechte Internetverbindung ist nicht nur ärgerlich, sie bremst auch die deutsche Wirtschaft – vor allem im internationalen Konkurrenzkampf – immer häufiger aus“. Bayern mache es nun vor, doch auf Bundesebene müsse man sich mit der „internetaffinen“ Dorothee Bär als Ministerin für Digitales im Kanzleramt zufriedengeben. „Das zeigt nicht gerade die Bereitschaft der Großen Koalition, sich in diesem Bereich angemessen aufstellen zu wollen“, kritisiert Herres Fraktionskollege Klaus Dürr, digitalisierungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion.

Systemwechsel nötig

Auch wenn sich nun auf ein Maßnahmenpaket geeinigt wurde, wird es mit organisatorischen Problemen zu kämpfen haben. „Entscheidungen können nicht direkt getroffen werden. Es bedarf der Zustimmung und Absprache vieler verschiedener Ressorts. Das ist in einem Bereich, der seit vielen Jahrzehnten von den Regierenden sträflich vernachlässigt wurde, ausgesprochen kontraproduktiv“, warnt Herre. „Sämtliche Schritte müssen schnell und zielführend umgesetzt werden, damit wir den Anschluss an das globale Niveau der Digitalisierung nicht völlig verlieren.“ Es müsse ein Ministerium geschaffen werden, das über weitreichende Kompetenzen verfüge. An der Spitze dürfe nicht jemand stehen, der „internetaffin“ ist, sondern jemand, der verstanden hat, dass ein radikaler Systemwechsel nötig ist.

Angst vor Terminatoren lähmt

Während man sich in Deutschland und der EU vor allem damit beschäftigt, das Internet zu regulieren, sieht man in den meisten anderen Ländern die Vorteile dieses Mediums. Und nutzt sie zielstrebig. „Natürlich ist es erforderlich, auch auf die Gefahren der Digitalisierung hinzuweisen“, bestätigt Klaus Dürr MdL. „Aber oft werden diese Hürden hierzulande so groß, dass jeder Fortschritt gelähmt wird. Wir werden von Bedenkenträgern ausgebremst, für die der Ausbau des Internets gleichbedeutend mit dem Aufstieg von Terminatoren ist, die die Menschheit auslöschen.“ Herre und Dürr sehen darin nur die mangelnde Fähigkeit, differenziert denken zu können. „Es hilft nichts, sich hier in Deutschland mit 1-Mbit-Leitungen vor surrealen Gefahren aus Science-Fiction-Filmen schützen zu wollen. Denn die ganze Welt um uns herum befindet sich bereits in der Zukunft, während wir noch im digitalen Mittelalter surfen“, schlussfolgert Stefan Herre. Dass man sich nun mit Künstlicher Intelligenz beschäftigen und hier sogar Vorreiter werden wolle, sei löblich, „doch was nützen solche Visionen, wenn sie von langsamen Leitungen ausgebremst werden.“ 


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 06.04.2022

Rüdiger Klos MdL: FDP kopiert verkehrspolitische AfD-Positionen

„Die AfD und das Recht auf freie Mobilität sind untrennbar miteinander verbunden.“ Mit diesen Worten reagiert der AfD-Landtagsabgeordnete Rüdiger Klos MdL heute im Landtag auf die FDP-Debatte zum Zustand der Landesstraßen, Brücken und Stützbauwerke. „Schön, dass die FDP hier das Thema der AfD kopiert, unsere Positionen übernimmt und ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.03.2022

Miguel Klauß MdL: Busbranche braucht echte Hilfen

„Mit einer reinen Symbolpolitik für die Busbranche ist es nicht getan, um wirklich unterstützend tätig zu werden.“ Mit diesen Worten reagierte der verkehrspolitischer AfD-Fraktionssprecher Miguel Klauß MdL auf Zusage des Verkehrsministeriums, Gelder aus dem Corona-Rettungsschirm für den öffentlichen Nahverkehr im Voraus zu zahlen. „Die ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.03.2022

Miguel Klauß MdL: LKW-Verkehr fördern statt bekämpfen

„Sie glauben doch nicht ernsthaft, Sie können mit Lastenfahrrädern oder dem Installieren von ein paar Gremien in irgendeiner Form etwas zum Thema Nachhaltigkeit bewirken.“ Mit dieser Kritik begann der verkehrspolitische AfD-Fraktionssprecher Miguel Klauß MdL seinen Debattenbeitrag zum Grünen-Antrag für ein Güterverkehrskonzept heute im ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.02.2022

Hans-Jürgen Goßner MdL: Energiewende teurer als eine Kugel Eis – täglich!

„Ich weiß nicht, wie viel Eis ein grüner Bundestagsabgeordneter am Tag isst, doch die Energiewende, von der Jürgen Trittin 2004 behauptete, sie sie koste einen deutschen Durchschnittshaushalt nicht mehr als eine Kugel Eis monatlich, ist teurer geworden als eine Kugel Eis täglich!“ Mit diesen Worten kommentiert der AfD-Fraktionssprecher ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 02.02.2022

Miguel Klauß MdL: Abschieben schafft Wohnraum

Mit deutlichen Worten hat der wohnungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Miguel Klauß, die Landesregierung unter Beschuss genommen. „Ihre linke, fanatische Politik wird für eine Verarmung der Gesellschaft sorgen“, attestierte er in einer aktuellen Debatte. Sozialwohnungen, so Klauß, würden den Bedarf nicht decken, wenn diese an ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.01.2022

Daniel Lindenschmid MdL: FDP will Transparenzgesetz – wie wir auch

„Das Ziel, das die FDP-Fraktion mit dieser Gesetzesänderung anstrebt, ist nichts Anderes als ein Transparenzgesetz - auf dem wir als AfD-Fraktion im Einklang mit zahlreichen Bürgerrechtsorganisationen schon lange bestehen.“ Mit diesen Worten begründete der digitalpolitische AfD-Fraktionssprecher Daniel Lindenschmid MdL heute im Landtag die ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 25.01.2022

Hans-Jürgen Goßner zur PK der Wohnungsbauministerin zum Landeswohnraumförderprogramm:

„Immer mehr Geld ist notwendig, um die Grundbedürfnisse der Bevölkerung nach geeignetem Wohnraum zu befriedigen. Wir müssen wieder die Ursachen hierfür in den Blick nehmen: Das sind die verfehlte Geldpolitik der EU, die Preissteigerungen nach sich zieht, die Migration und die rigiden Vorschriften im Bausektor, die gerade von der grünen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.01.2022

Dr. Uwe Hellstern MdL: Walkers Aberwitz ist aberwitzig

„Die Einstufung der Kernkraft als nachhaltige Form der Stromerzeugung als ‚aberwitzig‘ zu bezeichnen, aber die grüne Gaswirtschaft als klimaneutral, sagt mehr über Frau Walkers Fachkompetenz denn über die Kernkraft aus.“ Mit diesen Worten kommentiert der energiepolitische AfD-Fraktionssprecher Dr. Uwe Hellstern MdL die neuerliche Absage ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.01.2022

Bernd Gögel MdL: Regierung schafft Probleme, wo es keine gibt

Fraktionschef Bernd Gögel MdL hat auf die Einführung eines neuen Straßenschilds in Stuttgart-Kaltental mit Verärgerung reagiert. „Jetzt soll Autofahrern künftig verboten werden, Fahrradfahrer auf der Böblinger Straße zu überholen. Es freut uns als AfD-Fraktion natürlich sehr für die Landesregierung, dass sie endlich ein ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 22.12.2021

Ruben Rupp MdL: kein Champion in Sachen High-Tech Innovationen

„Ihr Projekt Cyber Valley hat nicht gehalten, was Sie versprochen haben“. Diese Kritik richtete der wirtschaftspolitische Fraktionssprecher Ruben Rupp MdL heute in der Plenardebatte an dir grünschwarze Landesregierung. „Wir als AfD-Fraktion begrüßen die Förderung der Forschung und Entwicklung im Bereich Künstlicher Intelligenz, ist sie ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.12.2021

Miguel Klauß MdL: Wir brauchen große Stellschrauben

„Es ist natürlich schwierig, den Haushaltsplan für ein Ministerium zu diskutieren, das nicht nur unnötig ist, sondern nur existiert, weil Herr Strobl seine Landes-CDU an die Grünen verkauft hat.“ Mit dieser Generalkritik begann der wohnungspolitische AfD-Fraktionssprecher Miguel Klauß MdL seinen Beitrag in der Haushaltsdebatte. „Kein ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 16.12.2021

Miguel Klauß MdL: keine Planwirtschaft in der Verkehrspolitik

„Keine großen Innovationen, keine Verbesserung im allgemeinen Verkehrssektor, keine Zukunftsinvestitionen.“ Mit dieser Reihung fasste der verkehrspolitische AfD-Fraktionssprecher Miguel Klauß MdL heute im Landtag seine Kritik am Verkehrshaushalt zusammen. „Wir bräuchten Radschnellwege, um das Klimaziel zu erreichen. In welcher Welt muss ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen