Emil Sänze: Die Württembergische Landeskirche protegiert einen Linksextremisten – in einer Stuttgarter KiTa

Pressemitteilung - Stuttgart, den 19.07.2018

„Hin und wieder finden wir im Internet Hinweise, wer unsere ‚Freunde‘ sind“, schmunzelt Emil Sänze, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag. „Ein YouTube-Beitrag unter dem Begriff ‚Linke Gewalt # Antifa # gegen AfD mit Steuermitteln gefördert‘ zeigt interessante Szenen von den Protestveranstaltungen gegen die ‚Demo für Alle‘ in Stuttgart im Januar 2016, wohl auch gegen die AfD-Wahlparty im März 2016 – und von der Blockade des AfD-Bundesparteitags in Stuttgart am 30. April 2016. In der Vorbereitung derartiger ‚Aktionen‘ spielte nach unserer Kenntnis das 2009 von Jens Heidrich – einem der ‚profiliertesten‘ Stuttgarter Linksextremisten und Erzieher in einer vom Kirchenkreis Stuttgart der Evangelischen Landeskirche in Württemberg betriebenen KiTa in Stuttgart-Ost – mit gegründete ‚Linke Zentrum Lilo Hermann‘ in Stuttgart-Heslach eine wesentliche Rolle. Genau dort führte die Polizei auch im Dezember 2017 nach den Hamburger G20-Krawallen sicher nicht grundlos eine Razzia durch“, so Sänze.*1

Unter den Augen der Behörden wird Kampf gegen demokratische Andersdenkende organisiert

Unter dem Dach des Linken Zentrums finden sich beispielsweise die „Rote Hilfe“ und das „Antifaschistische Aktionsbündnis Stuttgart“ – das offen zu „Widerstand“ gegen AfD-Anlässe aufruft und mit Jusos, Grüner Jugend, VVN-BdA, der Linken, ver.di und vergleichbar appetitlichen Organisationen verbandelt ist, um Volksfront zu spielen. Die VVN-BdA, der Heidrich zumindest nahesteht und mit deren Akteuren er zusammen auftritt, ist eine treibende Kraft bei Anti-AfD-Anlässen und wird – Stand 2017 – in Baden-Württemberg als linksextremistisch beeinflusste Organisation vom Verfassungsschutz beobachtet.*2 Es sind diese Organisationen, die mit ihren Blockaden und dergleichen das Versammlungsrecht demokratischer Andersdenkender radikal bestreiten.

So einer erzieht in einer kirchlichen KiTa Kinder

„Herr Heidrich kämpft in seiner Freizeit gegen den Kapitalismus und gegen Andersdenkende. Als Erzieher in der von der Landeskirche betriebenen KiTa erhält er – wir kennen sein Dienstalter nicht – im Monat ein Gehalt zwischen 2000 und 2900 Euro brutto und ist im Kirchenkreis Stuttgart Mitglied des Ausschusses für Kindertageseinrichtungen. Er äußert sich in der Mitarbeitervertretung des Kirchenkreises Stuttgart, in die er 2014 gewählt wurde, meistens mit schriftlichen Beiträgen zu Tarifangelegenheiten“, ergänzt der Fraktionsvorsitzende Bernd Gögel. „Ob die Eltern der von Herrn Heidrich betreuten Kinder wissen, was für einen guten Geist sie sich da angelacht haben? Es genügt eigentlich, sich in dem genannten YouTube-Beitrag Herrn Heidrichs sehr forderndes, selbstbewusst-aggressives Gebaren gegen Polizeibeamte anzusehen, dann weiß man, wie unbekümmert wohl sich solche Akteure unter der Regierung des Herrn Kretschmann fühlen.“

Der Balken im Auge der Evangelischen Landeskirche – Kampf gegen Andersdenkende …

„Offenbar findet eine solche Gesinnung auch in der Evangelischen Kirche in Württemberg eine gastliche Heimstadt“, meint Emil Sänze. „Herrn Heidrichs Kollege in der Mitarbeitervertretung, der Kirchenmusiker Andreas Retzer, schwadroniert in der Zeitung der Mitarbeitervertretung im April 2018, Menschen würden von ‚Populisten‘ gegeneinander ausgespielt, kritisiert den Nationalstaat als Interessenvertretung seiner Bürger und wagt sich in die große Weltpolitik. Im gesunden Patriotismus wittern diese Herrschaften ständig Menschenfeindlichkeit und übersehen geflissentlich den Balken im eigenen Auge. Wundert uns die Anstellung des Jens Heidrich? Nein. Denn wie der Herr, so das Geschirr: Heißt es doch in der von Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July verantworteten Broschüre ‚Flüchtlingsbereit und engagiert‘, die Landeskirche und ihre Diakonie betrieben ‚Politische Lobbyarbeit für Flüchtlinge‘ und setzten sich nach ihren eigenen Worten ‚gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Rechtspopulismus‘ ein.“

…und Profitieren an der Migrationskrise

„Den politischen Kampf gegen eine demokratisch verfasste und in Parlamente gewählte Partei sieht diese Kirche als ihre Aufgabe an, und damit ist die Beschäftigung eines Linksextremisten in der Kindererziehung aus unserer Sicht kein Zufall“, fasst Sänze zusammen. „Das bezahlen die Bürger mit ihrer Kirchensteuer – und was die ‚Nächstenliebe‘ in der Migrationskrise betrifft, so verweise ich noch einmal auf die Auskünfte aus der Landtagsdrucksache 16/4007. Aus dem allgemeinen Steuertopf lassen sich diese Organisationen ihre ständig vor sich hergetragene ‚Nächstenliebe‘ wirklich gut entlohnen. Bei störenden Andersdenkenden hört diese Nächstenliebe offenbar schnell auf. “

*1 Stuttgarter Nachrichten vom 5. Dezember 2017

*2 Kleine Anfrage 16/2109 der AfD-MdL Carola Wolle und Lars Patrick Berg

 


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 31.03.2020

„Dieselben, die stets der NS-Verbrechen gedenken, fordern heute den Corona-Blockwart!“ – Emil Sänze MdL über Innenminister Strobl und das totalitäre Denken deutscher Eliten.

Stuttgart. Die COVID 19-Krise wird einen neuen Begriff prägen: Den des Corona-Blockwarts – ist sich Fraktionsvize Emil Sänze sicher, zugleich pressepolitischer Sprecher der AfD-Fraktion. In den vergangenen Wochen haben in Baden-Württemberg und in ganz Deutschland unerhörte Einschränkungen der Grundrechte und eine nie gesehene administrative ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.03.2020

AfD-Landtagsfraktion stellt Gesetzentwurf zur Gefährderhaft vor

Stuttgart. Die AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag hat in der Plenarsitzung am Mittwoch ihren Gesetzentwurf verteidigt, mit dem die vorläufige Ingewahrsamnahme von „Gefährdern“ über die bisher möglichen zwei Wochen hinaus auf drei Monate verlängert werden könnte. Diese Verlängerung wäre im Extremfall mehrfach möglich. Vorbild ist eine ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.02.2020

Daniel Rottmann: Baden-Württemberg – Paradies für Mehrfach- und Intensivstraftäter

Daniel Rottmann MdL, Mitglied der AfD-Fraktion im Innenausschuss des Stuttgarter Landtags, zeigt sich nach einer Auskunft der Landesregierung erschüttert über die Sicherheitslage in Baden-Württemberg und über die Versuche des Innenministers, die Lage zu vertuschen. Anlass ist seine Anfrage über die Zahl der Mehrfach- und Intensivstraftäter ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 28.01.2020

Udo Stein: Wieder tote Schafe durch Wolfsriss – AfD auf Seite der Bauern

Am Wochenende sind in Wildbad wieder sieben Schafe höchstwahrscheinlich von einem Wolf gerissen worden. Dazu erklärt Udo Stein, agrar- und jagdpolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion: „Wir fordern seit über vier Jahren, den Wolf ins Jagdrecht aufzunehmen. In Deutschland und in den Nachbarländern leben genug Wölfe, in Ostdeutschland ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.01.2020

Daniel Rottmann: Neue Landespolizeipräsidentin Stefanie Hinz soll im Innenausschuss reden

Die Abgeordneten der AfD-Fraktion im Innenausschuss des Landtags legen Wert darauf, die neue Polizeichefin im Land, Stefanie Hinz, persönlich kennenzulernen. Dazu haben die Abgeordneten Bernd Gögel, Daniel Rottmann und Klaus Dürr den Vorsitzenden des Innenausschusses, Karl Klein (CDU), gebeten, der gestern von Innenminister Thomas Strobl (CDU) ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 12.12.2019

Daniel Rottmann: Innenminister Thomas Strobl ist krachend gescheitert

Im Verlauf der Debatte um den Doppelhaushalt 2020/2021 des baden-württembergischen Innenministeriums bescheinigte der AfD-Abgeordnete Daniel Rottmann dem Innenminister Thomas Strobl (CDU) schwere Versäumnisse und Durchhalteparolen. Strobl habe 2016 versprochen, im Verlauf der aktuellen Legislaturperiode deutlich mehr Polizisten auf die Straße ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.11.2019

Dr. Heiner Merz: „Bei der Feuerwehr zählt Hilfsbereitschaft, nicht die politische Einstellung“

Mit Befremden reagiert der feuerwehrpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Dr. Heiner Merz, auf die Äußerungen von Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), der vor einer „Unterwanderung“ der Feuerwehren durch die AfD warnte. „Wann immer ich mit Feuerwehrleuten in Baden-Württemberg auf dieses Thema zu sprechen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 18.11.2019

Udo Stein: Verschärfung des Waffenrechts ist Generalverdacht gegen alle Waffenbesitzer

In der Plenardebatte vom 14. November 2019 kritisierte der AfD-Landtagsabgeordnete Udo Stein die geplante Verschärfung des Waffenrechts als „Generalverdacht gegen alle Waffenbesitzer“ und bezeichnete die aktuell stattfindende Debatte als reines „Ablenkungsmanöver“. Laut eines Berichtes des Bundeskriminalamtes (BKA) wären im Zusammenhang ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 18.11.2019

Anton Baron: Antidemokraten beschmieren Wahlkreisbüro und verunglimpfen Abgeordneten als „Nazi“

Bestürzt reagiert der AfD-Landtagsabgeordnete Anton Baron auf den Anschlag auf sein Wahlkreisbüro in der Öhringer Innenstadt: „Antidemokratische Vandalen haben nicht nur mein Porträtfoto verunstaltet, sondern auch extremistische Ausdrücke auf die Bürofenster geschmiert. Über ein von mir angebrachtes durchgestrichenes Hakenkreuz haben die ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 23.10.2019

Dr. Christina Baum: „konex – die neue Stasi im vermeintlich demokratischen Gewand“

Mit Entsetzen äußert sich die AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Christina Baum zu den jüngsten Spitzelversuchen in Baden-Württemberg. „Von verschiedenen Personen wurde mir berichtet, wie sie von ominösen Mitarbeitern von ‚konex‘, dem Kompetenzzentrum gegen Extremismus in Baden-Württemberg, angesprochen wurden und hierbei auch unter Aussicht ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 18.10.2019

Emil Sänze: AfD in Baden-Württemberg gerät verstärkt in den Fokus linksextrem motivierter Übergriffe

Linksliberales Establishment verwendet Methoden, die sie der AfD vorwirft, und legitimiert dadurch Ausschreitungen gegen die AfD Tauberbischofsheim/Rottweil/Stuttgart. Nachdem bereits am 15. Oktober 2019 das Telekom-Gebäude in Rottweil, in dem das Bürgerbüro des Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Vorsitzenden der AfD-Fraktion Emil ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.10.2019

Bernd Gögel: AfD fordert Schutz aller Gotteshäuser und religiöser Einrichtungen vor Terroranschlägen

Einen effizienteren Schutz von Gotteshäusern und religiösen Einrichtungen aller Glaubensgemeinschaften in Baden-Württemberg fordert die AfD-Landtagsfraktion angesichts der offensichtlich nicht ausreichenden Sicherheitsvorkehrungen beim antisemitischen Anschlag auf die jüdische Synagoge in Halle (Saale) während der Jom-Kippur-Feierlichkeiten ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen