Emil Sänze und Rüdiger Klos: Verfälschung der vertraulichen Präsidiumsgespräche durch die Landtagspräsidentin

Pressemitteilung - Stuttgart, den 13.07.2018

Scharfe Kritik übt die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg an der Weitergabe von internen Informationen, die nach Absprache mit den Präsidiumsmitgliedern der anderen im baden-württembergischen Landtag vertretenen Parteien bei der Präsidiumssitzung am Dienstag, 10. Juli 2018, als vertraulich eingestuft wurden und dennoch unmittelbar danach an Teile der Medien durchgestochen wurden, um sie in entstellender Weise zu publizieren. Darauf verweisen die stellvertretenden AfD-Fraktionsvorsitzenden Emil Sänze MdL und Rüdiger Klos MdL. Bereits unmittelbar im Anschluss an die Sitzung hatten sich die Präsidiumsmitglieder von Grünen und SPD, Hans-Ulrich Sckerl und Reinhold Gall, sowie wenig später Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Bündnis 90/Die Grünen) im Wortlaut in der Presse zitieren lassen und damit die Vertraulichkeit gebrochen. Die mutwillige Indiskretion ist für die Fraktion der AfD ein weiterer Beweis dafür, dass die Landtagspräsidentin in ihrer Amtsführung überfordert ist, wie dies bereits bei der „Chaosdebatte“ am 6. Juni 2018 – als Muhterem Aras die Parlamentsleitung komplett aus den Händen geglitten war – deutlich wurde. „Einmal mehr offenbart sich bei der Landtagspräsidentin ein bedenklicher Mangel an Neutralität und Kompetenz“, so Emil Sänze.

AfD liefert detailliert ausgearbeiteten Entwurf, von den anderen Parteien kommt nichts

„Entgegen der bewusst verfälschenden Berichterstattung im linksorientierten Wochenblättchen ‚Kontext‘ sowie einer von Muhterem Aras über die Landtagspressestelle lancierten Pressemitteilung war es die AfD, die wegweisende Vorschläge zur Verbesserung der Sicherheit und der Integrität des Landtages unterbreitet und sowohl der Präsidentin als auch allen anderen Fraktionen bereits Tage vor der Präsidiumssitzung einen detailliert ausgearbeiteten Entwurf vorgelegt hat“, betont Rüdiger Klos. Bei den anderen Parteien seien ein ähnliches Engagement nicht zu verzeichnen gewesen. „Mit ihrem Gesetzesantrag zur Änderung des Abgeordnetengesetzes und über die Rechtsstellung und Finanzierung der Fraktionen im Landtag von Baden-Württemberg sowie zur Änderung der Hausordnung hat sich die AfD konstruktiv und vertraulich eingebracht. Der von der AfD-Fraktion ausgearbeitete Vorschlag einer Hausordnung – basierend auf und in Verbesserung der Hausordnung des Deutschen Bundestages – sollte die Grundlage für die gemeinsamen Gespräche der Fraktionen im Landtag von Baden-Württemberg sein, doch bedauerlicherweise besteht hierbei offensichtlich kein Konsens mit den anderen Fraktionen“, erläutert der rechtspolitische Sprecher der AfD-Fraktion.

Konsequentes Vorgehen gehen Vetterleswirtschaft im Landtag

„Die AfD legt großen Wert auf eine Neuregelung der Zuverlässigkeitsprüfungen von Abgeordneten und Landtagsmitarbeitern, die nicht zuletzt auf Besucher und Pressevertreter ausgeweitet werden müssen, und verwahrt sich gegen den wiederholt geäußerten, jedoch völlig aus der Luft gegriffenen Vorwurf des Extremismus!“, betont darüber hinaus Emil Sänze. Der eingebrachte Gesetzesänderungsantrag der AfD zur Änderung des Abgeordnetengesetzes und über die Rechtsstellung und Finanzierung der Fraktionen im Landtag von Baden-Württemberg sieht ein konsequentes Vorgehen gegen jede Form von Vetterleswirtschaft vor und thematisiert unter anderem die Beschäftigung von Verwandten, Lebenspartnern und/oder Geschäftsfreunden durch Landtagsabgeordnete. „Es macht sich bei uns die Vermutung breit, dass die weitreichenden, an die bayerischen Regelungen angelehnten Forderungen von der Landtagspräsidentin und den anderen Fraktionen nicht ohne Grund übergangen werden. Die AfD hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Filz im Ländle zu beenden, und stößt dabei auf massiven Widerstand – nichts Anderes hatten wir erwartet. Für uns ist das Ansporn und Motivation zugleich, im Interesse der Steuerzahler an unserem Vorhaben festzuhalten und in unseren Anstrengungen nicht nachzulassen“, so Sänze abschließend.


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 11.05.2021

Anton Baron MdL: Ablehnung des AfD-Antrags zeigt Hamstermentalität der Altparteien

„Die Ablehnung unseres Geschäftsordnungsantrags zur Wahl des ersten Landtagsvize aus der Mitte der Opposition und zum Verzicht auf einen zweiten Landtagsvize zeigt die Hamstermentalität der Altparteien“. Mit diesen Worten reagierte der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Anton Baron MdL, auf das Abstimmungsergebnis heute ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.04.2021

Neugewählter Vorstand will den bürgerlichen Oppositionskurs der Fraktion fortsetzen

Am Samstag (17.04.2021) um 11.31 Uhr stand fest: Bernd Gögel ist der alte und neue Fraktionsvorsitzende. Zuvor hatten die 17 Fraktionsmitglieder in Empfingen eine Satzung beschlossen, in der u.a. festgeschrieben wurde, den Fraktionsvorstand neben dem PGF aus 5 Stellvertretern bestehen zu lassen und nach 12 sowie danach 24 Monaten neu zu wählen. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 23.02.2021

Daniel Rottmann MdL: Dröhnendes Schweigen des Innenministeriums im Fall Stephan Schwarz

Der innenpolitische Fraktionssprecher Daniel Rottmann MdL hat die ausbleibenden Reaktionen des Innenministeriums und der Landtagsparteien im Fall des feigen Antifa-Anschlags auf den Landtagskandidaten Stephan Schwarz in Schorndorf als demokratisches Armutszeugnis kritisiert. „Mit Ausnahme örtlicher SPD-Politiker vernehme ich nichts als ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 22.02.2021

Dr. Christina Baum MdL: Strobl muss wegen Unfähigkeit zurücktreten

Die Leiterin des Fraktionsarbeitskreises Linksextremismus, Dr. Christina Baum, hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) zum sofortigen Rücktritt wegen Unfähigkeit aufgefordert. „Soweit ist es inzwischen gekommen: demokratisch aufgestellte Landtagskandidaten der AfD wie Stefan Schwarz werden von Antifa-Schlägern in Schorndorf krankenhausreif ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.01.2021

Bernd Gögel MdL: Gesetzentwurf zur Entscheidung über Nachschärfungen zurückgezogen

Die AfD hat ihren Gesetzentwurf zur Änderung des Landesverfassungsschutzgesetzes [1] (Drucksache 16/9541) von der Tagesordnung der Landtagssitzung für morgen (27.01.2021) genommen. Fraktionschef Bernd Gögel MdL begründete den Schritt mit den zwei Klagen und zwei Eilanträgen der AfD beim Verwaltungsgericht Köln. „In dem Klageverfahren hat ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 18.11.2020

Emil Sänze MdL: Social-Media-Sperrungen auch im Stuttgarter Landtag angekommen

„Wer heute die Wahrheit sagt, wird als Lügner aus dem medialen Diskurs ausgeschlossen.“ Mit diesen Worten reagiert der pressepolitische Fraktionssprecher Emil Sänze MdL auf die einwöchige Sperrung des Youtube-Kanals der Fraktion. „Wir haben die Plenarrede der sozialpolitischen Sprecherin der AfD-Fraktion, Dr. Christina Baum MdL, in der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 04.11.2020

Udo Stein MdL: Kümmern Sie sich um die wirklich wichtigen Probleme

„Kümmern Sie sich um die wirklich wichtigen Probleme und kommen Sie in der Realität an.“ Mit diesen Worten begründete Udo Stein MdL, Mitglied im Innenausschuss des Landtags, heute in Stuttgart die Ablehnung des Gesetzes zur Änderung des Landeshoheitszeichengesetzes. Damit sollte die Einschränkung aufgehoben werden, dass auf der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 31.10.2020

Zum Austritt von Doris Senger aus der Fraktion erklärt Fraktionschef Bernd Gögel MdL:

Ich nehme diesen Schritt mit Bedauern zur Kenntnis. Allerdings finde ich ihre Begründung, dass sie als fraktionslose Abgeordnete besser in der Lage sei, unser Parteiprogramm zu vertreten, nicht nachvollziehbar. Das entwürdigt mich und alle anderen Parlamentarier und unterstellt zugleich, das wir dazu nicht in der Lage wären. Dieser Satz ist ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.10.2020

Udo Stein MdL: Ordnungsrufe durch Landtagspräsidentin Kurtz entbehren jedweder Grundlage

„Die Ordnungsrufe durch Landtagspräsidentin Kurtz (CDU) in der Plenardebatte vom 15.Oktober 2020 entbehren jedweder Grundlage“. Mit diesen Worten reagierte der AfD-Landtagsabgeordnete Udo Stein (Wahlkreis Schwäbisch Hall) auf den skandalösen Vorgang heute im Landtag. Hintergrund war ein Redebeitrag von Rainer Hinderer (SPD), der der AfD in ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.10.2020

Carola Wolle MdL: Vier AfD-Anträge im Expo-Untersuchungsausschuss angenommen

Die wirtschaftspolitische Fraktionssprecherin Carola Wolle hat ein positives Fazit der konstituierenden Sitzung des Untersuchungsausschusses „Abläufe in Zusammenhang mit der Beteiligung des Landes an der Weltausstellung 2020 (UsA Baden-Württemberg-Haus)“ gezogen. „Die AfD-Fraktion hat zu diesem Ausschuss als erste Fraktion 8 Beweisanträge ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.09.2020

Emil Sänze/Rüdiger Klos MdL: Corona-Zwangsmaßnahmen sofort abschaffen

Die AfD-Vertreter im Ständigen Ausschuss, Emil Sänze und Rüdiger Klos MdL, haben die Behandlung der Corona-Verordnung im Ständigen Ausschuss als völlig unzeitgemäß kritisiert. „Auch im vierten Quartal des Jahres bleibt die Coronaverordnung in Kraft. Die Regierung reflektiert nicht die Lage, die sich gänzlich anders darstellt im Frühjahr ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.09.2020

Dr. Christina Baum MdL: Landtag nimmt Bürgergefährdung in Kauf

Die gesundheitspolitische Fraktionssprecherin Dr. Christina Baum MdL hat den Altparteien im Landtag vorgeworfen, mit der Ablehnung ihres Geschäftsordnungsantrags auf Einrichtung eines Runden Corona-Tischs die bewusste Gefährdung der Bürger billigend in Kauf zu nehmen. „Die Erkenntnisse mehren sich, dass die angeordneten Zwangsmaßnahmen zu ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen