Emil Sänze und Rüdiger Klos: Verfälschung der vertraulichen Präsidiumsgespräche durch die Landtagspräsidentin

Pressemitteilung - Stuttgart, den 13.07.2018

Scharfe Kritik übt die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg an der Weitergabe von internen Informationen, die nach Absprache mit den Präsidiumsmitgliedern der anderen im baden-württembergischen Landtag vertretenen Parteien bei der Präsidiumssitzung am Dienstag, 10. Juli 2018, als vertraulich eingestuft wurden und dennoch unmittelbar danach an Teile der Medien durchgestochen wurden, um sie in entstellender Weise zu publizieren. Darauf verweisen die stellvertretenden AfD-Fraktionsvorsitzenden Emil Sänze MdL und Rüdiger Klos MdL. Bereits unmittelbar im Anschluss an die Sitzung hatten sich die Präsidiumsmitglieder von Grünen und SPD, Hans-Ulrich Sckerl und Reinhold Gall, sowie wenig später Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Bündnis 90/Die Grünen) im Wortlaut in der Presse zitieren lassen und damit die Vertraulichkeit gebrochen. Die mutwillige Indiskretion ist für die Fraktion der AfD ein weiterer Beweis dafür, dass die Landtagspräsidentin in ihrer Amtsführung überfordert ist, wie dies bereits bei der „Chaosdebatte“ am 6. Juni 2018 – als Muhterem Aras die Parlamentsleitung komplett aus den Händen geglitten war – deutlich wurde. „Einmal mehr offenbart sich bei der Landtagspräsidentin ein bedenklicher Mangel an Neutralität und Kompetenz“, so Emil Sänze.

AfD liefert detailliert ausgearbeiteten Entwurf, von den anderen Parteien kommt nichts

„Entgegen der bewusst verfälschenden Berichterstattung im linksorientierten Wochenblättchen ‚Kontext‘ sowie einer von Muhterem Aras über die Landtagspressestelle lancierten Pressemitteilung war es die AfD, die wegweisende Vorschläge zur Verbesserung der Sicherheit und der Integrität des Landtages unterbreitet und sowohl der Präsidentin als auch allen anderen Fraktionen bereits Tage vor der Präsidiumssitzung einen detailliert ausgearbeiteten Entwurf vorgelegt hat“, betont Rüdiger Klos. Bei den anderen Parteien seien ein ähnliches Engagement nicht zu verzeichnen gewesen. „Mit ihrem Gesetzesantrag zur Änderung des Abgeordnetengesetzes und über die Rechtsstellung und Finanzierung der Fraktionen im Landtag von Baden-Württemberg sowie zur Änderung der Hausordnung hat sich die AfD konstruktiv und vertraulich eingebracht. Der von der AfD-Fraktion ausgearbeitete Vorschlag einer Hausordnung – basierend auf und in Verbesserung der Hausordnung des Deutschen Bundestages – sollte die Grundlage für die gemeinsamen Gespräche der Fraktionen im Landtag von Baden-Württemberg sein, doch bedauerlicherweise besteht hierbei offensichtlich kein Konsens mit den anderen Fraktionen“, erläutert der rechtspolitische Sprecher der AfD-Fraktion.

Konsequentes Vorgehen gehen Vetterleswirtschaft im Landtag

„Die AfD legt großen Wert auf eine Neuregelung der Zuverlässigkeitsprüfungen von Abgeordneten und Landtagsmitarbeitern, die nicht zuletzt auf Besucher und Pressevertreter ausgeweitet werden müssen, und verwahrt sich gegen den wiederholt geäußerten, jedoch völlig aus der Luft gegriffenen Vorwurf des Extremismus!“, betont darüber hinaus Emil Sänze. Der eingebrachte Gesetzesänderungsantrag der AfD zur Änderung des Abgeordnetengesetzes und über die Rechtsstellung und Finanzierung der Fraktionen im Landtag von Baden-Württemberg sieht ein konsequentes Vorgehen gegen jede Form von Vetterleswirtschaft vor und thematisiert unter anderem die Beschäftigung von Verwandten, Lebenspartnern und/oder Geschäftsfreunden durch Landtagsabgeordnete. „Es macht sich bei uns die Vermutung breit, dass die weitreichenden, an die bayerischen Regelungen angelehnten Forderungen von der Landtagspräsidentin und den anderen Fraktionen nicht ohne Grund übergangen werden. Die AfD hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Filz im Ländle zu beenden, und stößt dabei auf massiven Widerstand – nichts Anderes hatten wir erwartet. Für uns ist das Ansporn und Motivation zugleich, im Interesse der Steuerzahler an unserem Vorhaben festzuhalten und in unseren Anstrengungen nicht nachzulassen“, so Sänze abschließend.


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 04.12.2019

Nach Morddrohung: AfD fordert alle Demokraten auf, sich von Gewalt in der politischen Debatte zu distanzieren!

Am Morgen des heutigen 4. Dezember 2019 registrierte eine Mitarbeiterin vor der Zahnarztpraxis von Dr. Christina Baum in Lauda-Königshofen eine Morddrohung gegen die engagierte AfD-Landtagsabgeordnete. Das auf dem Boden aufgestellte Holzkreuz umfasst neben wüsten sexistischen Beleidigungen sogar die Ankündigung eines konkreten Todestages am ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 29.11.2019

Emil Sänze und Rüdiger Klos: Die zwei Gesichter des Herrn Kretschmann – vom Landesvater zum Demagogen?

„Bei seinem Amtsantritt 2011 setzte sich der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit glühenden Argumenten vehement für mehr Bürgerbeteiligung und direkte Demokratie ein und ernannte sich selbst zum ‚Volkstribun Nummer 1‘“, erinnert der AfD-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Emil Sänze. Heute denke ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 29.11.2019

Stellungnahme der AfD-Fraktion zum Austritt der Abgeordneten Stefan Herre und Harald Pfeiffer

Stellungnahme der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg zum Austritt der Abgeordneten Stefan Herre und Harald Pfeiffer „Mit Bedauern haben die Abgeordneten der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg die Entscheidung der Fraktionsmitglieder Stefan Herre und Harald Pfeiffer zur Kenntnis genommen, sowohl die Fraktion als ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.11.2019

Nichtwahl von Dr. Christina Baum ins PKG ist eine politische Farce – Stasi-Opfer wird von Kartellparteien erneut ausgegrenzt

Einmal mehr haben die im Landtag vertretenen Kartellparteien bei der mehrheitlichen Ablehnung der AfD-Landtagsabgeordneten Dr. Christina Baum als Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKG) bewiesen, wes Geistes Kind sie sind. Ungeachtet des Anrechts der Alternative für Deutschland, im Parlamentarischen Kontrollgremium angemessen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.11.2019

Emil Sänze: Papiertiger Bundesrat – machtlos in EU-Fragen

Erschreckende Erkenntnisse nahm der AfD-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende seiner Fraktion vom Besuch des Arbeitskreises EU der AfD beim Bundesrat in Berlin am vergangenen Freitag mit nach Hause. „Ganz offensichtlich ist die zweite Kammer unseres Staates in EU-Fragen weitgehend machtlos“, so Sänze. Die Praxis der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 06.11.2019

Emil Sänze: Versorgungswerk für Landtagsabgeordnete ist völlig falsches Signal an politikmüde Bürger

Einhellig lehnen die Abgeordneten der AfD-Landtagsfraktion das Ansinnen von Bündnis 90/Die Grünen, CDU und SPD, dem Versorgungswerk der Landtagsabgeordneten von Nordrhein-Westfalen und Brandenburg beizutreten, ab. Darauf verwies Emil Sänze MdL, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg, in der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.10.2019

Daniel Rottmann: Ungerechtfertigter Ordnungsruf dokumentiert unzureichende Sitzungsleitung durch Sabine Kurtz (CDU)

„In der heutigen Debatte habe ich als Landtagsabgeordneter der AfD den Abgeordneten der Grünen Hans-Ulrich Sckerl als Antisemiten bezeichnet und dafür einen Ordnungsruf erhalten. Zuvor hatte Sckerl seine tief verwurzelte antisemitische Haltung dadurch zum Ausdruck gebracht, dass er die ‚Juden in der AfD‘ (JAfD) auf schäbigste Weise ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.10.2019

Dr. Christina Baum: Stellungnahme zur Nichtwahl als Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums

„Vorgeschlagen von meiner Fraktion als Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums des baden-württembergischen Landtags musste ich heute zu meiner größten Enttäuschung erleben, dass eine große Mehrheit der Landtagsabgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen, CDU, SPD und FDP/DVP in offener Abstimmung gegen mich votierte – und das ohne ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.10.2019

Stellungnahme von Bernd Gögel zum Anschlag auf die Synagoge in Halle (Saale)

„Mit Entsetzen und Empörung habe ich gemeinsam mit meinen Kollegen der baden-württembergischen AfD-Fraktion den hinterhältigen Terroranschlag eines offensichtlich geistig verwirrten Einzeltäters auf die Synagoge der sachsen-anhaltinischen Großstadt Halle (Saale) zur Kenntnis genommen, der zwei Menschenleben gefordert hat. Im Namen der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.10.2019

Rüdiger Klos zur Wahl des Bürgerbeauftragten des Landes Baden-Württemberg

„Die Wahl der Grünen-Abgeordneten Beate Böhlen zum Bürgerbeauftragten des Landes Baden-Württemberg ist ein bewusster Schlag ins Gesicht des Steuerzahlers und stellt einmal mehr den fahrlässigen Umgang der Kartellparteien mit dem Steuergeld der Bürger bloß. Das Amt eines Bürgerbeauftragten von Baden-Württemberg und die mit ihm ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.09.2019

AfD-Fraktionsvorstand bestätigt Fraktionsmitgliedschaft der Abgeordneten Doris Senger

Der AfD-Fraktionsvorstand hat mit heutiger Vorstandssitzung einen einstimmigen Beschluss zur Mitgliedschaft Doris Senger gefasst. Wie in der Klausurtagung in Bad Herrenalb beschlossen, wurde zur Prüfung der Fraktions-Mitgliedschaft Senger und Gedeon ein Rechtsgutachten durch einen renommierten Staatsrechtler eingeholt. Dieses Gutachten stellt ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.09.2019

AfD-Landtagsfraktion beschließt auf Klausurtagung das „Projekt 19+“ zur Regierungsbeteiligung

Auf eine gemeinsame strategische Ausrichtung für den durch die vorzeitig angekündigten Spitzenkandidaturen von Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) und Dr. Susanne Eisenmann (CDU) bereits jetzt eingeläuteten Landtagswahlkampf 2021 einigten sich die Landtagsabgeordneten der AfD auf ihrer Klausurtagung in Bad Herrenalb, die gestern zu ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen