Emil Sänze und Rüdiger Klos: Verfälschung der vertraulichen Präsidiumsgespräche durch die Landtagspräsidentin

Pressemitteilung - Stuttgart, den 13.07.2018

Scharfe Kritik übt die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg an der Weitergabe von internen Informationen, die nach Absprache mit den Präsidiumsmitgliedern der anderen im baden-württembergischen Landtag vertretenen Parteien bei der Präsidiumssitzung am Dienstag, 10. Juli 2018, als vertraulich eingestuft wurden und dennoch unmittelbar danach an Teile der Medien durchgestochen wurden, um sie in entstellender Weise zu publizieren. Darauf verweisen die stellvertretenden AfD-Fraktionsvorsitzenden Emil Sänze MdL und Rüdiger Klos MdL. Bereits unmittelbar im Anschluss an die Sitzung hatten sich die Präsidiumsmitglieder von Grünen und SPD, Hans-Ulrich Sckerl und Reinhold Gall, sowie wenig später Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Bündnis 90/Die Grünen) im Wortlaut in der Presse zitieren lassen und damit die Vertraulichkeit gebrochen. Die mutwillige Indiskretion ist für die Fraktion der AfD ein weiterer Beweis dafür, dass die Landtagspräsidentin in ihrer Amtsführung überfordert ist, wie dies bereits bei der „Chaosdebatte“ am 6. Juni 2018 – als Muhterem Aras die Parlamentsleitung komplett aus den Händen geglitten war – deutlich wurde. „Einmal mehr offenbart sich bei der Landtagspräsidentin ein bedenklicher Mangel an Neutralität und Kompetenz“, so Emil Sänze.

AfD liefert detailliert ausgearbeiteten Entwurf, von den anderen Parteien kommt nichts

„Entgegen der bewusst verfälschenden Berichterstattung im linksorientierten Wochenblättchen ‚Kontext‘ sowie einer von Muhterem Aras über die Landtagspressestelle lancierten Pressemitteilung war es die AfD, die wegweisende Vorschläge zur Verbesserung der Sicherheit und der Integrität des Landtages unterbreitet und sowohl der Präsidentin als auch allen anderen Fraktionen bereits Tage vor der Präsidiumssitzung einen detailliert ausgearbeiteten Entwurf vorgelegt hat“, betont Rüdiger Klos. Bei den anderen Parteien seien ein ähnliches Engagement nicht zu verzeichnen gewesen. „Mit ihrem Gesetzesantrag zur Änderung des Abgeordnetengesetzes und über die Rechtsstellung und Finanzierung der Fraktionen im Landtag von Baden-Württemberg sowie zur Änderung der Hausordnung hat sich die AfD konstruktiv und vertraulich eingebracht. Der von der AfD-Fraktion ausgearbeitete Vorschlag einer Hausordnung – basierend auf und in Verbesserung der Hausordnung des Deutschen Bundestages – sollte die Grundlage für die gemeinsamen Gespräche der Fraktionen im Landtag von Baden-Württemberg sein, doch bedauerlicherweise besteht hierbei offensichtlich kein Konsens mit den anderen Fraktionen“, erläutert der rechtspolitische Sprecher der AfD-Fraktion.

Konsequentes Vorgehen gehen Vetterleswirtschaft im Landtag

„Die AfD legt großen Wert auf eine Neuregelung der Zuverlässigkeitsprüfungen von Abgeordneten und Landtagsmitarbeitern, die nicht zuletzt auf Besucher und Pressevertreter ausgeweitet werden müssen, und verwahrt sich gegen den wiederholt geäußerten, jedoch völlig aus der Luft gegriffenen Vorwurf des Extremismus!“, betont darüber hinaus Emil Sänze. Der eingebrachte Gesetzesänderungsantrag der AfD zur Änderung des Abgeordnetengesetzes und über die Rechtsstellung und Finanzierung der Fraktionen im Landtag von Baden-Württemberg sieht ein konsequentes Vorgehen gegen jede Form von Vetterleswirtschaft vor und thematisiert unter anderem die Beschäftigung von Verwandten, Lebenspartnern und/oder Geschäftsfreunden durch Landtagsabgeordnete. „Es macht sich bei uns die Vermutung breit, dass die weitreichenden, an die bayerischen Regelungen angelehnten Forderungen von der Landtagspräsidentin und den anderen Fraktionen nicht ohne Grund übergangen werden. Die AfD hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Filz im Ländle zu beenden, und stößt dabei auf massiven Widerstand – nichts Anderes hatten wir erwartet. Für uns ist das Ansporn und Motivation zugleich, im Interesse der Steuerzahler an unserem Vorhaben festzuhalten und in unseren Anstrengungen nicht nachzulassen“, so Sänze abschließend.


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 13.10.2021

Ruben Rupp MdL: Ablehnung des Eilantrags unlogisch und nicht nachvollziehbar

AfD-Fraktionsvize Ruben Rupp MdL hat die Begründung des Verwaltungsgerichtshofs Mannheim auf die Ablehnung seines Eilantrags als medizinisch unlogisch und sozial nicht nachvollziehbar bewertet (1 S 3038/21). „Einerseits beziehen sich die Richter darauf, dass die Testnachweispflichten in der derzeit geltenden Basisstufe begrenzt seien, nehmen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.09.2021

Bernd Gögel MdL: Regierung nach Impfangebot beim Wort nehmen

„Wenn allen Bürgern ein Impfangebot gemacht wurde, steht die Bundesregierung in der Pflicht, ihre Ankündigung wahrzumachen, alle Corona-Einschränkungen aufzuheben.“ Auf diese Grundposition verwies Fraktionschef Bernd Gögel MdL heute aus der AfD-Fraktionsklausur, auf der ein Corona-Maßnahmepapier verabschiedet wurde, das am Montag ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.07.2021

Bernhard Eisenhut MdL: Nachtangelverbot abschaffen

„Die AfD-Fraktion wird einen Gesetzentwurf zur Änderung des Fischereigesetzes einreichen, um das Nachtangelverbot abzuschaffen.“ Mit diesen Worten reagierte der fischereipolitische AfD-Fraktionssprecher Bernhard Eisenhut MdL auf den Erfolg verschiedener Klagen gegen ein generelles Nachtangelverbot heute vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.07.2021

Bernd Gögel MdL: „Bürgerdialog“ der AfD-Fraktion wird „Zimmers Zeitgeist“

„Wir wollen neue Wählergruppen erschließen und die politische Öffentlichkeit stärker einbinden.“ Mit diesen Worten hat Fraktionschef Bernd Gögel MdL eine Überarbeitung des Bürgerdialogs der Fraktion angekündigt. „Es bleibt dabei, dass wir unser Dialogformat aller zwei Wochen sowohl digital aus dem Landtagsstudio als auch realiter ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 01.07.2021

Anton Baron MdL: Parlamentsmehrheit lässt politischen Anstand vermissen

Der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion Anton Baron MdL hat den Mehrheitsparteien im Stuttgarter Landtag mangelnden politischen Anstand vorgeworfen. Anlass ist die Nichtwahl des AfD-Kandidaten Matthias Gärtner als stellv. Mitglied in den Verfassungsgerichtshof. „Keine Sitzung vergeht ohne Treueschwüre auf Verfassung und ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.06.2021

Rüdiger Klos MdL: SPD und FDP stimmen gegen eigene Interessen!

„Mit der Ablehnung unseres Antrags, die Wahl zur G10-Kommission von der Tagesordnung zu nehmen, haben SPD und FDP gegen ihre eigenen Interessen gestimmt.“ Mit diesen Worten kommentierte Antragsteller Rüdiger Klos MdL das Abstimmungsverhalten der beiden Oppositionsparteien heute im Landtag. „Offenbar war den Fraktionen gar nicht bewusst, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 28.06.2021

Anton Baron MdL: Verschärfung der Hausordnung ist unnötig

Der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag, Anton Baron MdL, hat die Ablehnung des Eilantrages durch den VGH bedauert. „Unsere Fraktion hatte sich im Organstreitverfahren gegen eine Verschärfung der Hausordnung gewandt, mittels derer Mitarbeiter von Abgeordneten erst nach einer erweiterten ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.06.2021

Anton Baron MdL: Diäten müssen jährlich ins Plenum

„Wir als AfD-Fraktion sind der Meinung, dass wir jedes Jahr über die Abgeordnetenentschädigungen reden sollten.“ Mit diesen Worten begründete der Parlamentarische Geschäftsführer Anton Baron MdL heute im Stuttgarter Plenum den Alternativantrag der AfD-Fraktion zur Steigerung der Abgeordneten-Diäten. „Wir wollen, dass unsere ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.05.2021

Anton Baron MdL: Ablehnung des AfD-Antrags zeigt Hamstermentalität der Altparteien

„Die Ablehnung unseres Geschäftsordnungsantrags zur Wahl des ersten Landtagsvize aus der Mitte der Opposition und zum Verzicht auf einen zweiten Landtagsvize zeigt die Hamstermentalität der Altparteien“. Mit diesen Worten reagierte der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Anton Baron MdL, auf das Abstimmungsergebnis heute ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.04.2021

Neugewählter Vorstand will den bürgerlichen Oppositionskurs der Fraktion fortsetzen

Am Samstag (17.04.2021) um 11.31 Uhr stand fest: Bernd Gögel ist der alte und neue Fraktionsvorsitzende. Zuvor hatten die 17 Fraktionsmitglieder in Empfingen eine Satzung beschlossen, in der u.a. festgeschrieben wurde, den Fraktionsvorstand neben dem PGF aus 5 Stellvertretern bestehen zu lassen und nach 12 sowie danach 24 Monaten neu zu wählen. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 23.02.2021

Daniel Rottmann MdL: Dröhnendes Schweigen des Innenministeriums im Fall Stephan Schwarz

Der innenpolitische Fraktionssprecher Daniel Rottmann MdL hat die ausbleibenden Reaktionen des Innenministeriums und der Landtagsparteien im Fall des feigen Antifa-Anschlags auf den Landtagskandidaten Stephan Schwarz in Schorndorf als demokratisches Armutszeugnis kritisiert. „Mit Ausnahme örtlicher SPD-Politiker vernehme ich nichts als ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 22.02.2021

Dr. Christina Baum MdL: Strobl muss wegen Unfähigkeit zurücktreten

Die Leiterin des Fraktionsarbeitskreises Linksextremismus, Dr. Christina Baum, hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) zum sofortigen Rücktritt wegen Unfähigkeit aufgefordert. „Soweit ist es inzwischen gekommen: demokratisch aufgestellte Landtagskandidaten der AfD wie Stefan Schwarz werden von Antifa-Schlägern in Schorndorf krankenhausreif ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen