Bernd Gögel MdL: Verkehrschaos mit Ansage für Pendler im Enzkreis

Pressemitteilung - Stuttgart, den 21.06.2018

„Die Praxis des Regierungspräsidiums Karlsruhe unter seiner grünen Leiterin Frau Kressl bleibt mir unverständlich“, meint der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg und Landtagsabgeordnete des Wahlkreises 44 (Enzkreis), Bernd Gögel. „Gleichzeitig an allen drei Verkehrsadern zwischen Pforzheim und Stuttgart Bauarbeiten mit Sperrungen durchführen zu lassen, zeugt von einer tiefen Unkenntnis der Bedürfnisse unserer Wirtschaft und der arbeitenden Menschen.“

Drei Verkehrswege gleichzeitig wegen Baustellen beeinträchtigt

„Schauen Sie“, zählt Gögel auf: „Nach meiner Kenntnis wird auf der A 8-Baustelle im Zuge des sechsspurigen Ausbaus derzeit zwischen Pforzheim-Süd und Rutesheim sogenannter Flüsterasphalt aufgebracht, die Pendler stehen täglich im Stau. Bis Ende des Jahres, wenn die neue Bahnbrücke über die A 8 bei Niefern eingebaut wird, müssen wir mit Sperrungen und Ausleitungen rechnen, die den Straßenverkehr notwendig auf die B 10 und mangels anderer Umleitungsstrecken eben auch durch das Pforzheimer Stadtgebiet führen. Eine tolle Vorstellung!“

Genervte Fahrgäste können ihrer Bahn nachwinken

„Außerdem“, so Gögel weiter, „wird gleichzeitig die Residenzbahn zwischen Karlsruhe und Stuttgart ein halbes Jahr lang bis Ende 2018 saniert – mit neuen Gleisen, einem Tunnel bei Pforzheim und einer neuen Eisenbahnbrücke bei Niefern. Abschnittsweise wird die Strecke voll gesperrt, und Schienenersatzverkehre per Bus verkehren dort, beispielsweise bis Ende Juli zwischen Pforzheim Hauptbahnhof und Bahnhof Mühlacker. Und just zu diesem Zeitpunkt lassen Frau Kressls Leute auch noch die B 10 in der Ortsdurchfahrt von Mühlacker von Mitte Juni bis Ende Oktober 2018 sanieren. Nicht nur, dass die Schienenersatzbusse jetzt am Kreisel der L 1132 von Ötisheim oder in der Ziegeleistraße im Stau stecken und die genervten Fahrgäste ihrer Bahn nachwinken können. Nein, auch diejenigen Berufspendler nach Stuttgart, die aus offensichtlichen Gründen die gesperrte Bahnstrecke meiden und bis Bahnhof Mühlacker mit dem Auto fahren, finden sich plötzlich in einem Stau auf der L 1132, der ihre tägliche Fahrt zum Bahnhof oder zum Arbeitsplatz völlig unkalkulierbar macht.“

Öffentlicher Nahverkehr braucht eine Verwaltung, die kooperiert

Gögels Fazit: Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat völlig an den Bedürfnissen der Menschen vorbeigeplant und ein Verkehrschaos mit Ansage für die Berufspendler im Enzkreis zumindest gleichgültig in Kauf genommen. „Es ist ja kein Geheimnis, daß die Bahn eigentlich das ideale Verkehrsmittel der Pendler sein sollte, zumal die Stadt Stuttgart dem Auto ausgesprochen feindlich gegenübersteht. Die Landesregierung redet ständig der Schiene das Wort. Was den Fahrgästen derzeit aber angeboten wird, ist eben kein Angebot – immer verschmutzte, oft unpünktliche Regionalbahnen, keiner grüßt einander mehr vor lauter Frust oder mangels Manieren. Und nun auch noch unkalkulierbare Anfahrten selbst dorthin“, kritisiert Gögel dieses weltfremde Vorgehen. „Eine Verwaltung darf sich – zumal die Planung für alle Verkehrsträger der Region ja unter einem Dach stattfindet – in keinem Fall eine derartige Blöße geben und sehenden Auges ein solches Chaos veranstalten. Das kann man nicht entschuldigen. Zumindest muss, damit der Ärger nicht noch größer wird, das Regierungspräsidium jetzt für schnellste Erledigung der Bauarbeiten sorgen und auf den Wunsch der Stadt Mühlacker nach zusätzlichen Umleitungsstrecken für die B 10 eingehen.“


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 05.08.2020

Hans Peter Stauch MdL: medial aufgebauschte „Mobilitätswende“ ist frommer Wunsch

Stuttgart. „Es ist absurd, bei diesem Markt-Szenario von einer Mobilitätswende zu reden“. Mit diesen Worten kommentiert der verkehrspolitische Fraktionssprecher Hans Peter Stauch MdL die jüngste Studie von PricewaterhouseCoopers, wonach in den Top-5-Märkten – also Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien – im ersten ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 31.07.2020

Dr. Rainer Podeswa MdL: Geldverbrennung statt Digitalisierung

„Digitalisierung muss man machen und nicht teuer bewerben“. Mit diesen Worten kritisiert der finanzpolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Podeswa die Kosten der Werbemaßnahmen der Digitalisierungskampagne der Landesregierung, die durch seine Anfrage (Drs. 16/8366) detailliert bekannt wurden. „Viele Schulen setzen veraltete Betriebssysteme ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.07.2020

Hans Peter Stauch MdL: gegen faule Ausreden bei Daimler!

Stuttgart. Der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im baden-württembergischen Landtag Hans Peter Stauch MdL hat die Reduktion der Produktionskapazitäten wegen der angeblich durch die Corona-Krise bedingten geringeren Nachfrage beim Autobauer Daimler als Täuschungsmanöver kritisiert. „Wie der Finanzvorstand von Daimler, Harald ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 29.07.2020

Bernd Gögel MdL: Bahnmilliarden sind falsches Signal

Stuttgart. Fraktionschef Bernd Gögel MdL hat die geplanten 2,76 Milliarden Euro für den Kauf von bis zu 230 Doppelstock-Triebfahrzeugen als in mehrfacher Hinsicht falsches Signal kritisiert. „Zunächst hat sich Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) die Summe am Parlament vorbei genehmigt. Hinzu kommt, dass das Land in den vergangenen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 28.07.2020

Hans Peter Stauch MDL: Schluss mit der Bußgeld-Abzocke

Stuttgart. Der verkehrspolitische Sprecher der baden-württembergischen AfD-Landtagsfraktion, Hans Peter Stauch, hat die Außerkraftsetzung des verschärften Bußgeldkatalogs der neuen Straßenverkehrsordnung als weiteren Beweis des juristisch-handwerklichen Unvermögen des CSU-Ministers kritisiert. „Zum Glück ist der verschärfte ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 27.07.2020

Hans Peter Stauch MdL: Verkaufsversprechen der Elektroautohersteller korrigieren

Stuttgart. Der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg, Hans Peter Stauch, hat die Elektroautohersteller aufgefordert, dringend ihre Verkaufsversprechen zu korrigieren. Hintergrund ist der ADAC-Test von 15 Elektrofahrzeugen namhafter Hersteller. Dabei kam heraus, dass die Besitzer von Elektroautos an der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 16.07.2020

MdL Hans Peter Stauch: generelles Tempolimit auf Deutschlands Autobahnen bringt gar nichts

Stuttgart. Der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im baden-württembergischen Landtag, Hans Peter Stauch, hält den Vorstoß der Grünen, eine generelle Tempobegrenzung auf deutschen Autobahnen einzuführen, für Humbug. Im Falle einer Regierungsbeteiligung 2021 haben die Grünen angekündigt, diese Forderung schnellstmöglich ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 01.07.2020

Bernd Gögel MdL: Winfried Hermann muss rechtlosen Diesel-Zustand umgehend beenden!

Stuttgart. Fraktionschef Bernd Gögel MdL hat Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) aufgefordert, den rechtlosen Diesel-Zustand in Stuttgart unabhängig von der ausstehenden Eilentscheidung umgehend zu beenden. „Es ist für alle Euro-5-Betroffenen unhaltbar, eine Stadt zu befahren, in der der eine Zubringer mit einem Verbotsschild ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.06.2020

Hans Peter Stauch MdL: Bremse statt Vollgas!

Stuttgart. Für den verkehrspolitische Sprecher Hans Peter Stauch MdL führen die überzogenen Emissions-Vorgaben der EU als Hauptursache dazu, dass sich willfährige Top-Manager der deutschen Autoindustrie vor den Karren der Politik spannen lassen – mit fatalen Folgen für Wirtschaft und Wohlstand in unserem Land. „Das eigentlich Skandalöse ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 02.06.2020

Hans-Peter Stauch MdL: Mobilitätseinschränkungen sind unsinnige Freiheitseinschränkungen!

Stuttgart. Der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Hans Peter Stauch MdL, fordert die Aufhebung aller Fahrverbote, Tempolimits und sonstigen Beschränkungen der individuellen Mobilität, wenn sie nicht durch Fakten begründet, sondern ideologiegetrieben sind. „Diese ganzen ökoreligiös-grünen Beiträge zum Thema ‚Feinstaub und ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 28.05.2020

Rüdiger Klos MdL: Porto-Urteil stärkt Verbraucherschutz

Stuttgart. Der rechts- und verbraucherpolitische Sprecher Rüdiger Klos MdL sieht durch das Porto-Urteil des Bundesverwaltungsgerichts BVerwG Leipzig den Verbraucherschutz gestärkt. „Die Bereitstellung von Postdienstleistungen ist ein unverzichtbarer Teil der Daseinsvorsorge“ so Klos. „Die Deutsche Post erbringt ihr Angebot im ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 27.05.2020

Udo Stein MdL: „Klimawandelprämie“ ist falsches waldpolitisches Signal

Stuttgart. Der landwirtschaftspolitische Fraktionssprecher Udo Stein MdL hat die „Klimawandelprämie“ von Forstminister Peter Hauk (CDU) als falsches waldpolitisches Signal kritisiert. „Wald- und Forstwirtschaft in Baden-Württemberg sind in einer tiefgreifenden und anhaltenden Notlage. Seit zwei Jahren kämpfen Waldbesitzer, ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Publikationen unserer Arbeitskreise


 

Weitere Publikationen