Dr. Rainer Balzer: Tiefgreifender Krise des Lehrerberufs kann nur durch Wertschätzung und Respekt entgegengetreten werden

Pressemitteilung - Stuttgart, den 25.04.2018

Verbunden mit der Forderung nach finanziellen Zuschüssen für Lehrer in Mangelregionen und -fächern kritisiert Dr. Rainer Balzer, stellvertretender Vorsitzender und bildungspolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, die grün-schwarze Landesregierung für ihre Nachlässigkeit bei der Gewinnung von geeignetem Lehrernachwuchs und die prekäre Situation, in die junge Lehrer aufgrund fehlender Unterstützung durch die Politik gebracht werden. Ein zentraler Kritikpunkt Dr. Balzers ist dabei das schwindende Ansehen des Lehrerberufs in der Gesellschaft, das dazu beigetragen habe, dass sich immer weniger junge Menschen für diesen anspruchsvollen Lebensweg entscheiden. „Der mangelnde Respekt der Politik für die Lehrer zeigt sich deutlich bei der Bezahlung und den Anstellungsverhältnissen. Für die AfD ist es nicht hinnehmbar, wenn junge Lehrer in den Sommerferien Hartz IV beantragen müssen, um über die Runden zu kommen“, so Balzer.

Zwei Millionen Euro für Lehrer in Mangelregionen und -fächern

„Was wir brauchen, sind hochprofessionelle Lehrer auf hohem fachlichen Niveau – keine weichgespülten Pädagogen und Einheitslehrer, die selbst inhaltlich keine Herausforderungen meistern“, so Dr. Rainer Balzer. In den Schulen sei eine zunehmende „Sozialpädagogisierung“ zu verzeichnen, die dazu führt, „dass wir eine in Watte gepackte Jugend heranziehen, die sich Herausforderungen nicht mehr zutraut, weil man sie nie mit Herausforderungen konfrontiert hat.“ Als Schutzbehauptung bezeichnet Dr. Rainer Balzer die Rechtfertigung des Kultusministeriums für den Lehrermangel, dass überhaupt keine Lehrer verfügbar seien. „Wenn der Lehrerberuf attraktiv ist und gesellschaftliche Akzeptanz genießt, dann werden wir auch Lehrer bekommen, indem beispielsweise Hochschulabsolventen mittels eines Aufbaustudiums weitergebildet oder durch finanzielle Anreize zusätzliche Lehrer für Mangelfächer oder -regionen gewonnen werden.“ Dazu reichte die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg zwei Anträge ein, die jeweils Zulagen von zwei Millionen Euro für Lehrer in Mangelregionen oder -fächern vorsehen. „Wir wissen, dass dies nur eine kleine Abmilderung ist. Was wir vor allem wollen, ist, die Wertschätzung des Lehrerberufes wieder herzustellen“, so Balzer. „Wir brauchen wieder mehr Respekt für die fachliche Qualität des Unterrichtes und Respekt für die Fachlichkeit und Professionalität des Lehrers.“

Inklusion und Flüchtlingsbeschulung bindet zahllose Lehrerstellen

Der drastische Rückgang der Absolventen von Lehramtsstudiengängen um bis zu 22 Prozent allein in den Jahren 2011 bis 2015 sei bedrohlich, so Balzer. Nachteilig wirke sich darüber hinaus auch die Störung des Schulfriedens durch ideologische Streitigkeiten und Strukturreformen aus, die nicht zuletzt von grünen und sozialdemokratischen Landespolitikern aufgrund ihrer mangelnden Anerkennung für den Lehrerberuf regelmäßig befeuert wurde und in der Streichung einer großen Zahl von Lehrerstellen zugunsten autoritätsfreier Sozialpädagogen gipfelte. Erschwerend kommt für die AfD die unsinnige Inklusion hinzu, wobei das von Grünen und SPD präferierte Zwei-Pädagogen-Prinzip weitere Lehrer binde, die woanders dringen benötigt werden. „Natürlich kann man Kinder mit festgestelltem sonderpädagogischen Förderbedarf nicht ohne Hilfestellung in eine normale Klasse setzen“, so Balzer. „Doch wenn man versucht, dieses Zwei-Pädagogen-Prinzip durchzusetzen, sollte man sich nicht allzu sehr wundern, wenn dadurch ein starker Lehrerbedarf entsteht, der dann nicht gedeckt werden kann.“ Ein weiteres Problem, das für den Unterrichtsausfall ursächlich verantwortlich ist, sei die Beschulung von Flüchtlingen durch über 1000 Lehrer, die dem allgemeinen Schulbetrieb entzogen werden!

SPD, Grüne und CDU sind gleichermaßen verantwortlich

„Die Misere wird jetzt deutlich. Und was macht die SPD, die genau dafür verantwortlich ist? Mit flächendeckenden Berichtsanträgen zum Thema Unterrichtsversorgung inszeniert sie sich als diejenige Partei, die sich für die Lehrerversorgung einsetzt“, erläutert der AfD-Landtagsabgeordnete. „Dabei sollte allgemein bekannt sein, dass die SPD in der vergangenen Legislaturperiode den Minister stellten und genau dafür verantwortlich ist wie jetzt die Grünen, die merkwürdig still sind und eine CDU-Ministerin die Geschäfte führen lässt.“ 


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 13.02.2019

Dr. Rainer Balzer fordert Schulbücher mit streng wissenschaftlichen Inhalten

Mit der Gesetzesänderung vom 13. Februar 2019 wurden das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung sowie das Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg eingerichtet. Zu den Aufgaben des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung gehört mit der Bildungsplanarbeit und den Schulbuchzulassungen der Kern der Bildungsarbeit. Der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.02.2019

Dr. Rainer Balzer zur Alphabetisierungskampagne des Kultusministeriums

„Alphabetisierung und Grundbildung sind wichtige gesellschaftliche Aufgaben, die auch von der AfD unterstützt werden. Wir sollten jedoch nicht aus den Augen verlieren, dass wir es hier mit einem selbstgeschaffenen Problem zu tun haben. Wie ein Monitoring des ESF unter den Trägern von Alphabetisierungskursen ergeben hat, haben 76 Prozent der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 06.02.2019

Harald Pfeiffer: Die janusköpfigen Rot-Grünen beim Thema Unterrichtsausfall

Auch in Böblingen demonstrieren nun Schüler unter dem Motto #FridayforFuture. „Ob für oder gegen das Klima ist unklar, den meisten Demonstranten wird es um die schulfreie Zeit gehen“, vermutet der AfD-Landtagsabgeordnete Harald Pfeiffer. Das Demonstrationsrecht sei zwar „grundrechtlich garantiert“, er stelle das auch nicht in Frage. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 01.02.2019

Dr. Rainer Balzer: Kritik ist bei den Deutsch-Französischen Grundschulen wohlfeil

Einer Aufweichung des baden-württembergischen Schulsystems durch Experimente wie den beiden Deutsch-Französischen Grundschulen, die im Rahmen eines Schulversuchs eingerichtet wurden und nach Willen der Landesregierung nun im Schulgesetz des Landes verankert werden sollen, erteilt die Fraktion der AfD eine klare Absage. „Getreu dem vergangene ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.01.2019

Emil Sänze: Der säkulare Staat muss erhalten bleiben!

AfD-Landtagsfraktion kritisiert das Stiftungsmodell der Landesregierung für den islamisch-sunnitischen Religionsunterricht Stuttgart. Am 30. Januar vermelden mehrere Zeitungen die Pläne von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Susanne Eisenmann, zur Organisation des islamischen Religionsunterrichts in Baden-Württemberg ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.01.2019

Bernd Gögel: Keine Grundgesetzänderung für Digitalpakt – Warnung vor schleichender Einflussnahme der EU

Gegen eine Grundgesetzänderung im Bereich der Bund-Länder-Finanzen und für die strikte Verteidigung der Bildungshoheit der Länder sowie deren finanzielle Eigenständigkeit sprach sich die Fraktion der AfD anlässlich der heutigen Regierungsinformation von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) aus. Bezugnehmend auf ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 24.01.2019

Stefan Herre MdL: Grüne Bildungsmisere – Schule im Zollernalbkreis muss wegen Lehrermangel schließen

„Jeder kann krank werden. Natürlich auch unsere Lehrer, für die die Belastung in den letzten Jahren stark zugenommen hat“, stellt der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Herre fest. „Es kann allerdings nicht sein, dass in einem wirtschaftlich starken Bundesland wie Baden-Württemberg Schulen schließen müssen, weil es nicht genug ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 13.12.2018

Carola Wolle: SPD-Ministerin protegiert verfassungsrechtlich bedenkliches Geschwurbel der Amadeu-Antonio-Stiftung

Auf die überaus bedenkliche Förderung und Protektionierung von Einrichtungen wie die dubiose „Amadeu-Antonio-Stiftung“, die sich als Herausgeber von unsäglichen Broschüren und Hetzschriften in den vermeintlichen „Kampf gegen Rechts“ gestürzt haben, durch die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend weist die ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 01.12.2018

Klaus Dürr und Dr. Rainer Balzer: Stuttgarter Chaostage rund um gescheiterte Bildungsplattform „ella“

Nach dem Bekanntwerden von Forderungen in Höhe von 20 Millionen Euro durch die Entwickler der gescheiterten Bildungsplattform „ella“ an das Land Baden-Württemberg verweisen die AfD-Landtagsabgeordneten Klaus Dürr und Dr. Rainer Balzer mit Nachdruck auf die bereits zu einem frühen Zeitpunkt des Projekts angebrachte Kritik der AfD-Fraktion ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 23.11.2018

Dr. Rainer Balzer: „Die Geschichte der Russlanddeutschen ist eine Erfolgsgeschichte“

Auf die hohe Bedeutung der Kultur für die deutschen Auswanderer in das damalige Zarenreich, nach Russland, in die Ukraine und in den Südkaukasus verwies der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende Dr. Rainer Balzer MdL anlässlich der Verleihung des Russlanddeutschen Kulturpreises, verbunden mit einer Gratulation an die Preisträger. Der mit ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 22.11.2018

Stellungnahme der AfD-Landtagsfraktion zur Pressekonferenz von Wissenschaftsministerin Theresia Bauer

„Es ist schwer verständlich, dass Ministerin Theresia Bauer nach über eineinhalb Jahren erst einen Zwischenstand über die bekanntgewordenen Fehler bei der Vergabe von Zulagen an Hochschulen des Landes zu geben bereit ist. Die aus Konstanz und an anderen Hochschuleinrichtungen seit Januar 2017 bekannt gewordenen Fälle müssen aufgeklärt ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 22.11.2018

Tumult im Plenum – Nachwuchskader geraten bei „Jugend hakt nach“ in Aufruhr

Dr. Christina Baum MdL: Normaler Dialog mit indoktrinierten Schülern ist nicht mehr möglich, politische Meinungen werden von Lehrern geprägt Stuttgart. Dass der Beutelsbacher Konsens, der Lehrer zur Neutralität verpflichtet, schon lange nicht mehr gilt, wurde einmal mehr im Rahmen der Veranstaltung „Jugend hakt nach“ deutlich, zu der sich ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads