Emil Sänze: „Sogenannte Umwelthilfe ist nur Spitze des Eisbergs, interessant sind die vier Fünftel unter der Oberfläche“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 30.04.2019

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat sich in der Bundesrepublik einen Namen mit Prozes­sen gegen den Dieselantrieb und für Fahrverbote in den Städten gemacht. Am 4. Juli will der BGH über eine Klage eines Fellbacher Besitzers dreier Autohäuser gegen die DUH entscheiden und lässt bereits durchblicken, er habe keine rechtlichen Bedenken gegen die Abmahnpraxis des Vereins*1. Die DUH, die in Deutschland Verbandsklagerecht besitzt und 2017 durch Abmahnungen in der Regel ge­gen Autohäuser über zwei Millionen Euro eingenommen hat, ist nur ein Symptom und ausführendes Organ in einem viel größeren Zusammenhang, wie Emil Sänze MdL, Medienpolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion konstatiert.

Die Agenda wurde schon 2011 formuliert

„Wir sehen die praktische Umsetzung der ‚17 Nachhaltigkeitsziele‘ der UN in praktische Politik, wobei Sachverhalte so hingedreht werden, dass alles rechtsstaatlich aussieht und den betroffenen Bürgern keine demokratische Transparenz oder gar rechtliche Gegenwehr bleiben soll“, analysiert Sänze. „Deutscher Handlanger einer globalen sozialen ‚Großen Transformation‘ – so deren eigene Wortwahl – unter dem Vorwand des Kampfes gegen einen angeblichen menschengemachten Klimawandel ist der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), lange ge­leitet von Prof. Hans Joachim Schellnhuber. Der WBGU produziert seit 2011 zunehmend radikalere Papiere mit ‚dekadischen Klimaschutzfahrplänen‘, die vom Verbot des Verbrenners im Auto über das Ende der Braunkohle, eine progressiv steigende CO2-Steuer, Kampagnen gegen Fleisch und Zement, ein Migrationsrecht als ‚Klimaflüchtling‘ bis hin zu einer Nachlassabgabe auf Erbschaften in Höhe von 10 bis 20 Prozent bis 2050 reichen, um eine angeblich in Überhitzung versinkende Welt zu ‚retten‘. In Wirklichkeit maßen sich diese Leute nicht weniger als ein ‚globales Friedens- und Gerechtigkeitspro­jekt‘ an, das in radikaler Dekarbonisierung und weltweiter Umverteilung bestehen soll. Da sich öf­fentlicher Widerstand regt, wird der Vorgang beschleunigt. All dies schreiben Schellnhuber und seine Leute ganz offen, und Merkel ist mit diesem Programm für die deutsche G20-Ratspräsidentschaft 2016 nach Davos gereist.“

DUH fungiert als ausführendes Organ

Die DUH spielt dabei folgende Rolle: Sie hat das Verbandsklagerecht und kann Städte zu Luftreinhal­teplänen, im Wesentlichen Fahrverboten, verklagen. Sie selber schröpft mit Abmahnungen Auto­händler, die so den Kampf gegen den Diesel mit bezahlen müssen. 2,2 Millionen Euro von 8 Millionen Euro ihres Budgets erhält sie auf diese Weise, ohne dafür Steuern zahlen zu müssen, da ihr Gemein­nützigkeit bestätigt wurde. „Das ist keine staatsferne NGO“, unterstreicht Sänze. Die DUH erhält Fi­nanztransfers von verschiedenen staatlichen Ebenen*2 und der EU und kann damit prozessieren. Das haben schon am 9. April 2018 die ‚Stuttgarter Nachrichten‘ befremdlich gefunden. De facto ist die DUH mit der staatlichen Politik eng verflochten, aber nicht nur mit dieser. Die Aktivitäten der DUH sind ein Über-die-Bande-Spiel der Politik im Verein mit schwerreichen Stiftungen, um an der demo­kratischen Gewaltenteilung vorbei eine brutale Transformations-Agenda durchzusetzen. Grüne, CDU und SPD stehen dahinter, nur die AfD informiert die Öffentlichkeit“, so Sänze.

Undurchsichtige Agenturen schwerreicher Stiftungen entwerfen die Kampagnen

Nach Ansicht des AfD-Landtagsabgeordneten existieren mindestens drei Agenturen, um die UN-kon­formen Transformationsziele nach äußerst manipulativen und demokratiefeindlichen Psycho-Strate­gien in die Gesellschaft zu tragen. „‚Agora Energiewende‘ und ‚Agora Verkehrswende‘ wurden 2012 beziehungsweise 2016 von der privaten Stiftung ‚Mercator‘ und der privaten ‚European Climate Foundation‘ (ECF) gegründet und finanziert. Hinter ECF stehen sehr finanzstarke amerikanische und europäische Stiftungen, und ECF rühmt sich offen der Zusammenarbeit mit DUH oder ‚German­watch‘. In den Räten der ‚Agora‘-Einrichtungen sitzen die grünen Landesminister Franz Untersteller und Winfried Hermann. Als Drittes existiert die von Alexander Carius geleitete Berliner ‚Denkfabrik Adelphi‘ mit 200 Mitarbeitern, deren Auftrag nach eigenem Bekunden die ‚Stärkung von Global Governance‘ ist. Carius ist über die ‚Initiative Die Offene Gesellschaft‘ und als Publizist mit Andre Wil­kens und dem Sozialpsychologen Prof. Harald Welzer verbunden. Ich sehe in diesen Herren Propa­gandisten einer entgrenzten Migrationsgesellschaft: Wilkens war früher für ‚The Open Society Insti­tute‘ tätig! Just vor der EU-Wahl greift nun ‚Adelphi‘ im aktuellen ‚Spiegel‘ die AfD als ‚Hardliner‘ in Sachen ‚Leugnung des menschengemachten Klimawandels‘ an, was ich unter dem hysterischen Gre­takult als eine Art Ehrentitel betrachten muss. ‚Adelphi‘ führt unter seinen Auftraggebern zahlreiche UN-Einrichtungen, EU-Einrichtungen, Bundesministerien auf – und last but not least wieder das Lan­desumweltministerium des Herrn Franz Untersteller. Da dürften bei niemand mehr Fragen offen blei­ben, wer bei uns das Wetter macht?“, so Sänze abschließend.

 

*1 Stuttgarter Nachrichten vom 25. April 2019

*2 2016 in Höhe von 4,2 Millionen Euro, siehe „Focus“ vom 6. März 2018


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 05.07.2019

Hans Peter Stauch: Unsinnige Fußgänger-Verkehrsziele der Landesregierung

„Grundsätzlich sind wir natürlich für jede Verbesserung des Verkehrsangebots, natürlich auch für Fußgänger“, stellt Hans Peter Stauch, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag, fest und fährt fort: „‚Ein Plansoll‘ von 30 Prozent Verkehrsanteil von Fußgängern, wie von Verkehrsminister Winfried Hermann ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 03.07.2019

Stefan Herre: Mangelnde Mobilität vernichtet Existenzen

„Der Europäische Gerichtshof lässt sich von der Deutschen Umwelthilfe und ihren internationalen Unterstützern für ihre fragwürdigen Zwecke missbrauchen“, erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Herre mit Blick auf das aktuelle Urteil zur Luftreinhaltung. Demnach könnten demnächst auch in kleinen Städten und sogar Dörfern ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.06.2019

Bernd Gögel: Zukunftsfähigkeit von Stuttgart 21 ist aufgrund der Mängel der neuen Bahninfrastruktur in Gefahr

Die geplanten kürzeren Umsteigezeiten von Stuttgart 21 sind leider nicht möglich, da die Kapazitäten im künftigen Tiefbahnhof nicht ausreichen. Viele Städte können von Stuttgart aus nicht im schnelleren 30-Minuten-Takt erreicht werden. Dafür reichen die acht Durchgangsgleise und die Zulaufstrecke nicht aus. Dieses Fiasko zeigt sich ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.06.2019

Bernd Gögel: Einfacher ist erfolgreicher – Maut-Vignette an Stelle komplexer Infrastrukturabgabe

Der Europäische Gerichtshof kippt das Prestigeprojekt der CSU Jetzt urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH): Die geplante deutsche Pkw-Maut verstößt gegen EU-Recht. Mit diesem Urteil hat der EuGH am Dienstag dem Prestigeprojekt der an der großen Koalition beteiligten CSU – zumindest nach dem jetzigen Modell – einen Riegel ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.05.2019

Klaus Dürr: 5G-Strahlenbündel – Ministerpräsident Kretschmann ebnet den Weg zum Vertrag zwischen Telekom und GBS

Die Region Stuttgart, aber auch der Schwarzwald und die ländlichen Gebiete mit ihren Mittelstandsbetrieben benötigen dringend flächendeckend schnelles Internet und Mobilfunk. Der AfD-Landtagsabgeordnete und digitalpolitische Sprecher seiner Fraktion, Klaus Dürr, hat mit seiner Aussage recht: „Unsere Zweifel über den Erfolg der Kooperation ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 16.05.2019

Bernd Gögel: Windatlas darf den Bürgern nicht bis nach den Kommunalwahlen vorenthalten werden!

Scharfe Kritik an der Verheimlichung des bereits seit Monaten fertigen Windatlas für Ba­den-Württemberg gegenüber den Bürgern übte der Fraktionsvorsitzende der AfD-Landtagsfraktion, Bernd Gögel, in seiner heutigen Plenarrede. Nach Aussagen der Landesregierung wird das Dokument, das die „Datengrundlage für die Windenergienutzung ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.05.2019

Umweltausschuss diskutiert AfD-Forderung nach Erdverkabelung statt Freilandstromtrassen

Der Ausschuss für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat sich in seiner Sitzung am Donnerstag, 9. Mai 2019, mit einer Großen Anfrage der AfD-Fraktion beschäftigt, die im Interesse des Natur- und Landschaftsschutzes Erdverkabelung anstelle von Freilandstromtrassen fordert. Dies teilte der Vorsitzende des Gremiums, Dr. Bernd Grimmer (AfD), mit. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.04.2019

„Tricksen, Täuschen, Verharmlosen“ – Ministerpräsident treibt ein schäbiges Spiel auf dem Rücken der Diesel-Fahrer

Stellungnahme von Bernd Gögel, Vorsitzender der Fraktion der AfD im Landtag Baden-Württemberg, zu den Äußerungen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) bezüglich Diesel-Zwangsgeldern und Euro-5-Fahrverboten „Nachdem die Spitzen der grün-schwarzen Landesregierung noch vor wenigen Wochen vollmundig ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.04.2019

Emil Sänze: „Dieselben, die die AfD auslachen wollten, rühmen sich heute als Plagiatoren unserer Ideen!“

Am 29. April 2019 berichten die „Stuttgarter Nachrichten“ und andere Zeitungen über die Aufrüstung der 17 zum Jahresende 2018 am Stuttgarter Neckartor aufgestellten Feinstaub-Filtersäulen zu kombinierten Filteranlagen, die auch Stickoxid reduzieren sollen. 10 bis 30 Prozent Reduzierung des Feinstaubgehalts wie auch des NO2-Gehalts der Luft ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.04.2019

Hans Peter Stauch: Autobahn-Blockaden bei Hochzeiten sind kein Brauchtum und gehören konsequent unterbunden!

Der von der AfD eingebrachte Antrag an das Innenministerium von Thomas Strobl über die Eingriffe in den Straßenverkehr durch Hochzeits- oder Sportfankorsos von Mitbürgern mit Migrationshintergrund wurde mit der zweifelhaften Begründung zurückgewiesen, dass derartige Vorkommnisse aus gesellschaftlichen Gründen als kulturelles Brauchtum ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 08.04.2019

Bernd Gögel und Anton Baron: Sozialistische Enteignungspolitik schafft nur neue Probleme

Mit einigem Entsetzen beobachtet der Vorsitzende der AfD-Landtagsfraktion, Bernd Gögel, die aktuelle Enteignungsdebatte: „Der Bundesvorsitzende der in Baden-Württemberg regierenden Grünen preist allen Ernstes Enteignungen als Mittel der Wahl zur Reduktion des Wohnkostenanstiegs an. Gleichzeitig befördern die Grünen ja eine unbegrenzte ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 03.04.2019

Bernd Gögel: Ruinöse CO2-Richtlinien der EU sind Leichentuch für Automobilindustrie – Landesregierung schaut seelenruhig zu

Angesichts der verheerenden Hiobsbotschaften, die den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg seit Wochen ereilen, bezweifelt die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg zunehmend, dass die Altparteien – und dabei insbesondere die beiden Regierungsparteien Bündnis 90/Die Grünen und CDU – auch nur ansatzweise tragbare Konzepte ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads