Dr. Rainer Podeswa und Emil Sänze: „Wer die Bundeswehr verunglimpft, leugnet den Selbstbehauptungswillen der Demokratie“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 03.04.2019

Scharfe Kritik der AfD-Landtagsfraktion am Beschluss der Berliner Landes-SPD, Jugendoffiziere der Bundeswehr aus Schulen verbannen zu wollen

Stuttgart. Ist keine eigene Armee im Land, dann ist garantiert eine fremde Armee da – das ist eine historische Erfahrungstatsache. Nur die Berliner SPD scheint dies, unter Verwunderung und Besorgnis aus der eigenen Mutterpartei, anders zu sehen: Auf dem Landesparteitag in Berlin am vergangenen Wochenende hat sich die Berliner SPD nach kaum zweiminütiger Debatte dafür ausgesprochen, dass in den weiterführenden Schulen der Stadt keine Jugendoffiziere der Bundeswehr auftreten sollen*1. Nach Auffassung der AfD-Landtagsabgeordneten Emil Sänze und Dr. Rainer Podeswa eine für die SPD symptomatische Entscheidung, die schärfste Kritik verdient.

Ein Symptom für die rapide Infantilisierung der Gesellschaft – in Berlin und anderenorts

„Ich gehe einmal davon aus, dass es sich hier nicht um einen Aprilscherz handelt, wenn es auch so klingt“, meint Dr. Podeswa. „Für mich handelt es sich um eine der sich leider häufenden Degenerationserscheinungen in dieser Republik: Das Establishment dieser Republik überschlägt sich im bizarren Weltrettungswahn und ihre Politiker fressen einem schwedischen Schulmädchen ohne erkennbare naturwissenschaftliche Qualifikation aus der Hand. Der beliebteste Politiker der Republik sei angeblich der Grüne Habeck – ein professioneller Kinderbuchautor, also Geschichten- oder Märchenerzähler. Die SPD will nun unsere eigenen Soldaten nicht in unseren Schulen sehen und ihren brillantesten Kopf, den Ex-Bundesbankvorstand Dr. Thilo Sarrazin, wieder einmal hinauswerfen*2. Die Selbsttäuschung ist bei diesen vom infantilen Wunsch nach heiler Welt getriebenen Herrschaften nicht nur salonfähig, sondern Standard. Eine vernachlässigte und frustrierte Armee, die vom Establishment des eigenen Staates, für den sie den Kopf hinhält, denunziert und angeschwärzt wird, läuft hingegen Gefahr, ein Staat im Staate zu werden – gerade wenn schon laut nach einer Söldnertruppe gerufen wird“, konstatiert der AfD-Abgeordnete.

Die Bundeswehr ist unsere an das Grundgesetz gebundene Parlamentsarmee

„Die Bundeswehr ist seit 1955 eine Parlamentsarmee, unsere Parlamentsarmee“, stellt sein Fraktionskollege Emil Sänze, Pressepolitischer Sprecher AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, klar. „Ihr und der NATO verdanken wir fast 65 Jahre Frieden in der Bundesrepublik, durch Art. 87 a GG ist die Bundeswehr an das Grundgesetz gebunden. Ein solcher SPD-Antrag ist schlicht ehrabschneidend, indem die Jugendoffiziere, die in den Schulen über sicherheitspolitische Fragen referieren, unterstellt wird, ‚fürs Töten und Sterben Werbung zu machen‘. Da das Paradies auf Erden nicht existiert, halten souveräne Staaten sich Streitkräfte. Dennoch ist das Modell des Staatsbürgers in Uniform für die SPD offensichtlich tot, an seine Stelle ist der Paria in Uniform getreten. Und die CDU schreit schon nach einer europäischen Armee, die unseren Bürgern nicht verpflichtet ist. Die SPD in Gestalt der rot-grünen Regierung Schröder/Fischer hat deutsche Soldaten erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg 1999 in den Kosovo in Auslandseinsätze geschickt. Im Übrigen ist die Begründung des erwähnten Antrags 109/1/2019 frivol: Schüler befänden sich in einem Alter, in dem sie zentrale Lebens- und Wertvorstellungen noch entwickeln müssten. Da schickt man sie mit dem Wohlwollen prominenter Politiker also lieber zu Schulschwänz-Demos oder klärt sie im Gender-Unterricht über die Wichtigkeit von Schwulen, Lesben und sonstigen Separatidentitäten auf? Dieser SPD-Beschluss zeigt jedem nüchtern denkenden Bürger völlig klar die Fehlentwicklungen sowohl in den linken Parteien als auch in einigen Gewerkschaften wie der GEW mit ihrem skurrilen Hinweis auf eine gegen die Rekrutierung von Kindersoldaten gerichtete UN-Konvention. Auch mit der Lehrerausbildung scheint mir hier etwas im Argen zu liegen: Wer unsere Armee verachtet, der verachtet auch die Demokratie und das Grundgesetz, welche diese Armee schützt. Wir, die AfD, stehen unbedingt hinter den Streitkräften unseres Landes“, so Sänze abschließend.

 

*1 Antrag 109/1/2019, siehe „Tagesspiegel“ vom 1. April 2019

*2 „Tagesspiegel“ vom 1. April 2019

 


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 23.10.2019

Dr. Christina Baum: „konex – die neue Stasi im vermeintlich demokratischen Gewand“

Mit Entsetzen äußert sich die AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Christina Baum zu den jüngsten Spitzelversuchen in Baden-Württemberg. „Von verschiedenen Personen wurde mir berichtet, wie sie von ominösen Mitarbeitern von ‚konex‘, dem Kompetenzzentrum gegen Extremismus in Baden-Württemberg, angesprochen wurden und hierbei auch unter Aussicht ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 18.10.2019

Emil Sänze: AfD in Baden-Württemberg gerät verstärkt in den Fokus linksextrem motivierter Übergriffe

Linksliberales Establishment verwendet Methoden, die sie der AfD vorwirft, und legitimiert dadurch Ausschreitungen gegen die AfD Tauberbischofsheim/Rottweil/Stuttgart. Nachdem bereits am 15. Oktober 2019 das Telekom-Gebäude in Rottweil, in dem das Bürgerbüro des Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Vorsitzenden der AfD-Fraktion Emil ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.10.2019

Bernd Gögel: AfD fordert Schutz aller Gotteshäuser und religiöser Einrichtungen vor Terroranschlägen

Einen effizienteren Schutz von Gotteshäusern und religiösen Einrichtungen aller Glaubensgemeinschaften in Baden-Württemberg fordert die AfD-Landtagsfraktion angesichts der offensichtlich nicht ausreichenden Sicherheitsvorkehrungen beim antisemitischen Anschlag auf die jüdische Synagoge in Halle (Saale) während der Jom-Kippur-Feierlichkeiten ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 25.09.2019

Dr. Rainer Podeswa und Dr. Christina Baum: „Wie ernst nimmt die Landesregierung den gewalttätigen Linksextremismus?“

Ende August wurde systematisch die Sau von den „rechten Hassbeiträgen im Netz“ durch die Landespresse getrieben. Das Landeskriminalamt durfte sekundieren, dass 86 Prozent der „Hassbeiträge“ ein „rechter Hintergrund“ zugeschrieben werde, so LKA-Chef Ralf Michelfelder[1] mit Verweis darauf, dass „auf Worte […] Taten folgen“ ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 12.09.2019

Rüdiger Klos: Illegale Besetzung des Großkraftwerks Mannheim wird durch Innenministerium verharmlost

Am 3. August 2019 hatte das vom Verfassungsschutz als linksextremistisch beeinflußt eingestufte Bündnis „Ende Gelände“ in einer Aktion gegen die Kohleverstromung der RWE zeitweilig das Betriebsgelände des Großkraftwerks Mannheim belagert. Ein Kohleförderband wurde besetzt, die Hauptzufahrt blockiert und Journalisten durch die ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.09.2019

Stellungnahme von Rüdiger Klos zur Strafverfolgungsstatistik 2018

„Bereits seit Beginn der Legislaturperiode drängt die AfD mit Vehemenz auf eine massive Aufstockung des Justizpersonals in Baden-Württemberg. Nachdem unsere Forderung nach weiteren 300 Justizbeamten von der grün-schwarzen Landesregierung zunächst als ‚hanebüchen‘ abgetan wurde, übernahm das Justizministerium angesichts des ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 16.08.2019

Dr. Rainer Podeswa: Frankreich weist straffälligen „Radioredakteur“ aus – Land finanziert linksextremen Sender

Ein straffälliger freier Mitarbeiter des „Radio Dreyeckland“ wurde vor dem G7-Gipfel aus Frankreich ausgewiesen. Der finanzpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Dr. Rainer Podeswa, sagte hierzu: „Das ‚Radio Dreyeckland‘ ist integrativer Teil der gewaltbereiten Antifa in Freiburg. Der Sender erhielt bereits Landesmittel und ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.08.2019

Dr. Christina Baum: „Jemand, der nichts zu verbergen hat und keine unlautere Absichten verfolgt, muss sich nicht vermummen!“

Scharfe Kritik an der bewussten Legitimierung vermummter und gewaltbereiter Rechtsbrecher durch den baden-württembergischen Datenschutzbeauftragten Stefan Brink übt die Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg. Die Aussage des FDP-Politikers, der 2016 auf Vorschlag von Bündnis 90/Die Grünen zum Datenschutzbeauftragten ernannt worden war, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.07.2019

Emil Sänze: Künstliche Intelligenzen sollen Politik machen – Landtag winkt ohne Aussprache durch

Die gestern im EU-Ausschuss des Landtags behandelte Frage ist brisant: Welche Vorgaben sollen für Systeme der Künstlichen Intelligenz (KI) gelten? Nach dem Willen der EU sollen diese Systeme auch auf politische Vorgaben verpflichtet werden: Positiver sozialer Wandel, Nachhaltigkeit und ökologische Verantwortlichkeit sind zu fördern, ebenso ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 03.07.2019

Dr. Bernd Grimmer: EU macht Europa zum Gespött der Welt

Unfähige Skandalministerin Ursula von der Leyen soll Vorsitzende der EU-Kommission und verurteilte Kriminelle Christine Lagarde Chefin der EZB werden Stuttgart. „Die EU macht Europa zu einem schlechten Witz!“ Darauf verweist der AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Bernd Grimmer nach der Bekanntgabe möglicher EU-Spitzenpersonalien in diesen Tagen. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 27.06.2019

AfD-Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel: Tiefempfundenes Mitgefühl mit allen Opfern extremistischer Gewalt

Das tiefempfundene Mitgefühl für alle Opfer extremistischer Gewalttaten brachte der Vorsitzende der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg, Bernd Gögel MdL, im Namen aller 20 Abgeordneten der Alternative für Deutschland anlässlich der heutigen aktuellen Debatte „Rechtsextremismus – die unterschätzte Gefahr“ zum Ausdruck, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.06.2019

Debatte über rechts-affine Polizisten: AfD-Innenexperte Lars Patrick Berg kritisiert DPolG-Landesvorsitzenden Kusterer

Der polizeipolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, Lars Patrick Berg, kritisiert die jüngsten Äußerungen des Landesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Ralf Kusterer, in der Debatte über Sympathien von Polizisten und Bundeswehrangehörigen für die AfD. „Aus meiner täglichen Arbeit als ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads