Bernd Gögel: Innenminister Thomas Strobl verniedlicht harte Fakten – historischer Kriminalitätsspitzenwert erreicht

Pressemitteilung - Stuttgart, den 03.04.2019

Scharfe Kritik an der Verniedlichung unlängst veröffentlichter Fallzahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2018 durch den zuständigen Innenminister Thomas Strobl (CDU) äußerte der Fraktionsvorsitzende der AfD im Landtag von Baden-Württemberg, Bernd Gögel MdL, in seiner Antwort auf die heutige Regierungsinformation. Dem auf der Website seines eigenen Ministeriums veröffentlichten Sicherheitsbericht des Landes Baden-Württemberg und der Polizeilichen Kriminalstatistik in weiten Teilen widersprechend, hatte Strobl von einem Rückgang der Fallzahlen gesprochen und behauptet, Baden-Württemberg würde bei der Inneren Sicherheit bundesweit einen Spitzenplatz einnehmen. „Der Innenminister schönt die Realität und täuscht die Bürger! Die Statistik ist zum größten Teil unklar und lückenhaft, sie versteckt die Dunkelziffer und liefert nur Bruchteile der Realität!“, erläutert Gögel. „Tatsächlich haben wir einen historischen Spitzenwert erreicht – einen Spitzenwert der höchsten Kriminalität in Baden-Württemberg!“

Steigerungen um bis zu 366 Prozentpunkte sprechen eine andere Sprache

Aus den vom Innenministerium veröffentlichten Statistiken gehe zweifelsfrei hervor, dass die Zahl der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung wie sexueller Missbrauch und sexuelle Belästigung dramatisch gestiegen sei. „Das Strafgesetzbuch sieht in §177 Abs. 1 für sexuelle Nötigung eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren vor! Da aber die Kapazitäten unserer Justizvollzugsanstalten völlig ausgeschöpft sind, werden die Täter entlassen, um erneut die gleichen und neuen Straftaten zu begehen!“, unterstreicht Bernd Gögel. Ein noch stärkerer Anstieg sei sogar bei Rauschgift- und Aggressionsdelikten im öffentlichen Raum zu verzeichnen, bei denen seit 2014 eine Steigerung um 366 Prozentpunkte bei Kontingentflüchtlingen beziehungsweise Schutz- und Asylberechtigten zu verzeichnen sei. Auch die Zahl der Tatverdächtigen nahm innerhalb von einem Jahr enorm zu, wie die Statistik unschwer erkennen lässt. „Diese ‚Tatverdächtigen‘ sind die schutzbedürftigen, asylsuchenden, hervorragend ausgebildeten, aggressiven, jungen, stark traumatisierten Mehrfachtäter, die vor keinem Respekt haben, nicht einmal vor unseren Polizeibeamten“, betont der AfD-Fraktionsvorsitzende. „Das sind diejenigen, die kurz vor der Abschiebung stehen und hierzulande aus reiner Langeweile ihre Machoausbrüche aus den Asyl- und Flüchtlingsheimen auf die Straßen verlagern!“

Konsequente Forderungen der AfD für mehr Sicherheit im öffentlichen Raum

Angesichts der stetig wachsenden Kriminalität und des damit einhergehenden Unsicherheitsgefühls vieler Bürger fordert die AfD die umgehende Wiedereinführung von Grenzkontrollen, um die Sicherheit im öffentlichen Raum zu gewährleisten. Flankiert werden muss die Grenzsicherung durch eine Wiederherstellung der Effektivität im Justizsystem sowie eine Rechtsprechung mit dem Schwerpunkt „Opferschutz statt Täterschutz“! Darüber hinaus lehnt die AfD jede Aufweichung der bestehenden deutschen Strafgesetzgebung zugunsten einer falsch verstandenen Rücksichtnahme auf Rechtsnormen aus anderen Kulturkreisen kategorisch ab!

Polizisten werden selbst zu Opfern

„Unsere Polizeibeamten sind mit der ganzen Situation in Baden-Württemberg nicht nur überfordert, sie sind einfach nicht mehr in der Lage, die Sicherheit unserer Bürger zu garantieren“, ergänzt Bernd Gögel. „Wie auch, wenn selbst sie zu Opfer werden? Die Gewalt gegen unsere Polizeibeamten ist um 10,6 Prozentpunkte gestiegen! Schon jetzt beschafft die Polizei Kriegswaffen und rüstet enorm auf!“ Erschwerend komme hinzu, so Gögel, dass „viele Bürger, die zu Opfern von Gewalt werden, Straftaten zunehmend weniger anzeigen, weil sie Angst vor wiederholter Gewalt der Täter haben oder die Ermittlungsverfahren wegen Überlastung und Unterbesetzung der Polizeidienststellen gar nicht erst bearbeitet werden und ihre Anzeige letztlich zu nichts führen wird.“ Einmal mehr verweist die AfD auf die Ursachen dieser beängstigenden Entwicklung, und zwar die unkontrollierte Einwanderungswelle und die Verkettung von Fehlern durch die verantwortungslose Merkel-Regierung in den vergangenen vier Jahren. „Wenn es nicht dazu gekommen wäre, hätten wir jetzt keine zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen und keine Terrorwarnstufen“, erläutert Gögel. „Wir hätten unsere Freiheiten, die wir uns selbst gegeben haben und die jetzt immer stärker eingeschränkt werden. Unsere Bürger wollen nicht, dass unsere Städte wie Krisengebiete aussehen, wo an jeder Ecke ein voll bewaffneter Polizist in Kriegsausrüstung steht – sie wünschen sich einen Rechtsstaat, der sie schützt und die Täter angemessen bestraft!“ 


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 23.10.2019

Dr. Christina Baum: „konex – die neue Stasi im vermeintlich demokratischen Gewand“

Mit Entsetzen äußert sich die AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Christina Baum zu den jüngsten Spitzelversuchen in Baden-Württemberg. „Von verschiedenen Personen wurde mir berichtet, wie sie von ominösen Mitarbeitern von ‚konex‘, dem Kompetenzzentrum gegen Extremismus in Baden-Württemberg, angesprochen wurden und hierbei auch unter Aussicht ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 18.10.2019

Emil Sänze: AfD in Baden-Württemberg gerät verstärkt in den Fokus linksextrem motivierter Übergriffe

Linksliberales Establishment verwendet Methoden, die sie der AfD vorwirft, und legitimiert dadurch Ausschreitungen gegen die AfD Tauberbischofsheim/Rottweil/Stuttgart. Nachdem bereits am 15. Oktober 2019 das Telekom-Gebäude in Rottweil, in dem das Bürgerbüro des Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Vorsitzenden der AfD-Fraktion Emil ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 17.10.2019

Bernd Gögel: AfD fordert Schutz aller Gotteshäuser und religiöser Einrichtungen vor Terroranschlägen

Einen effizienteren Schutz von Gotteshäusern und religiösen Einrichtungen aller Glaubensgemeinschaften in Baden-Württemberg fordert die AfD-Landtagsfraktion angesichts der offensichtlich nicht ausreichenden Sicherheitsvorkehrungen beim antisemitischen Anschlag auf die jüdische Synagoge in Halle (Saale) während der Jom-Kippur-Feierlichkeiten ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 25.09.2019

Dr. Rainer Podeswa und Dr. Christina Baum: „Wie ernst nimmt die Landesregierung den gewalttätigen Linksextremismus?“

Ende August wurde systematisch die Sau von den „rechten Hassbeiträgen im Netz“ durch die Landespresse getrieben. Das Landeskriminalamt durfte sekundieren, dass 86 Prozent der „Hassbeiträge“ ein „rechter Hintergrund“ zugeschrieben werde, so LKA-Chef Ralf Michelfelder[1] mit Verweis darauf, dass „auf Worte […] Taten folgen“ ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 12.09.2019

Rüdiger Klos: Illegale Besetzung des Großkraftwerks Mannheim wird durch Innenministerium verharmlost

Am 3. August 2019 hatte das vom Verfassungsschutz als linksextremistisch beeinflußt eingestufte Bündnis „Ende Gelände“ in einer Aktion gegen die Kohleverstromung der RWE zeitweilig das Betriebsgelände des Großkraftwerks Mannheim belagert. Ein Kohleförderband wurde besetzt, die Hauptzufahrt blockiert und Journalisten durch die ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.09.2019

Stellungnahme von Rüdiger Klos zur Strafverfolgungsstatistik 2018

„Bereits seit Beginn der Legislaturperiode drängt die AfD mit Vehemenz auf eine massive Aufstockung des Justizpersonals in Baden-Württemberg. Nachdem unsere Forderung nach weiteren 300 Justizbeamten von der grün-schwarzen Landesregierung zunächst als ‚hanebüchen‘ abgetan wurde, übernahm das Justizministerium angesichts des ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 16.08.2019

Dr. Rainer Podeswa: Frankreich weist straffälligen „Radioredakteur“ aus – Land finanziert linksextremen Sender

Ein straffälliger freier Mitarbeiter des „Radio Dreyeckland“ wurde vor dem G7-Gipfel aus Frankreich ausgewiesen. Der finanzpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Dr. Rainer Podeswa, sagte hierzu: „Das ‚Radio Dreyeckland‘ ist integrativer Teil der gewaltbereiten Antifa in Freiburg. Der Sender erhielt bereits Landesmittel und ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.08.2019

Dr. Christina Baum: „Jemand, der nichts zu verbergen hat und keine unlautere Absichten verfolgt, muss sich nicht vermummen!“

Scharfe Kritik an der bewussten Legitimierung vermummter und gewaltbereiter Rechtsbrecher durch den baden-württembergischen Datenschutzbeauftragten Stefan Brink übt die Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg. Die Aussage des FDP-Politikers, der 2016 auf Vorschlag von Bündnis 90/Die Grünen zum Datenschutzbeauftragten ernannt worden war, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.07.2019

Emil Sänze: Künstliche Intelligenzen sollen Politik machen – Landtag winkt ohne Aussprache durch

Die gestern im EU-Ausschuss des Landtags behandelte Frage ist brisant: Welche Vorgaben sollen für Systeme der Künstlichen Intelligenz (KI) gelten? Nach dem Willen der EU sollen diese Systeme auch auf politische Vorgaben verpflichtet werden: Positiver sozialer Wandel, Nachhaltigkeit und ökologische Verantwortlichkeit sind zu fördern, ebenso ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 03.07.2019

Dr. Bernd Grimmer: EU macht Europa zum Gespött der Welt

Unfähige Skandalministerin Ursula von der Leyen soll Vorsitzende der EU-Kommission und verurteilte Kriminelle Christine Lagarde Chefin der EZB werden Stuttgart. „Die EU macht Europa zu einem schlechten Witz!“ Darauf verweist der AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Bernd Grimmer nach der Bekanntgabe möglicher EU-Spitzenpersonalien in diesen Tagen. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 27.06.2019

AfD-Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel: Tiefempfundenes Mitgefühl mit allen Opfern extremistischer Gewalt

Das tiefempfundene Mitgefühl für alle Opfer extremistischer Gewalttaten brachte der Vorsitzende der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg, Bernd Gögel MdL, im Namen aller 20 Abgeordneten der Alternative für Deutschland anlässlich der heutigen aktuellen Debatte „Rechtsextremismus – die unterschätzte Gefahr“ zum Ausdruck, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.06.2019

Debatte über rechts-affine Polizisten: AfD-Innenexperte Lars Patrick Berg kritisiert DPolG-Landesvorsitzenden Kusterer

Der polizeipolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, Lars Patrick Berg, kritisiert die jüngsten Äußerungen des Landesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Ralf Kusterer, in der Debatte über Sympathien von Polizisten und Bundeswehrangehörigen für die AfD. „Aus meiner täglichen Arbeit als ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads