Emil Sänze zur Landtagspräsidiumsreise nach Brüssel: „Eine Manifestation beschämender Unterwürfigkeit!“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 23.11.2018

Mit deutlicher Kritik reagiert Emil Sänze, Vizevorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, auf die Selbstdarstellung des Landtagspräsidiums anlässlich dessen Besuch in der baden-württembergischen Landesvertretung in Brüssel samt Termin mit EU-Kommissar Oettinger: „Sie posieren wie aufgeregte Neuntklässler, die ihr Idol zu einem Popkonzert eingeladen hat, und beten Phrasen herunter, für die ich mich als Demokrat schäme. Souveräne Volksvertreter sehen anders aus, und ich bin froh, keine Gesichter von der AfD hier so vorgeführt zu sehen. Ich möchte einmal ein paar der Phrasen aus der Pressemitteilung des Landtagspräsidiums zu diesem Anlass zitieren, einem Landtag, in dem  Menschen mit einem Salär von mindestens 8 000 Euro Unterrichtungen in EU-Angelegenheiten ohne jede Aussprache brav abnicken und gar nicht genug davon bekommen können, von unseren Bürgern übertragene Entscheidungsbefugnisse nur ja möglichst schnell an fremde Herren abzutreten. Es ist doch im Leben stets dasselbe Bild: Wer Fähigkeiten hat, will seine Angelegenheiten eigenverantwortlich entscheiden und setzt selber Ziele und folgt ihnen. Wer die Fähigkeit dazu nicht in sich spürt, wer schwach ist, der will Verantwortung loswerden, der sehnt sich nach der Anerkennung von götzenhaften, niemals hinterfragten Autoritäten, an denen er partout hochschauen will. Der macht Brüssel zu seinem goldenen Kalb. Von fremden Herren will ein solcher Mensch Lob, solchen Herrschaften biedert er sich geradezu hündisch an und dankt für Zuckerbrot und Peitsche. Solche Menschen werden froh sein, alle Verantwortung für ihre Bürger abzutreten und tatsächlich nur noch über die Höhe des Rasens im Schloßgarten zu entscheiden.“

Peinliche Konsensphrasen

„Was wird in der Erklärung aus dem Landtag gesagt? Es sind Dinge die eigentlich in künftige Schulbücher als Symptome des Verfalls gehören, wenn die geistige und sittliche Krise dieser Republik künftigen Generationen erklärt werden muss. Es sind schon geistige Perlen“, so der Abgeordnete weiter. „Frau Wölfle, Vizevorsitzende der SPD-Fraktion, erklärt die EU für alternativlos und schreibt ihr Friede und Wohlstand zu. Pardon, Frau Wölfle – sie haben leider all die Kriege seit 1998 vergessen, die Deutschland im NATO-Verbund führt und vergessen, welcher Staat etwa 25 Prozent des EU-Budgets bestreitet! Herr Schwarz von den Grünen bezeichnet die EU ‚für uns in Baden-Württemberg als Garant für Frieden, Freiheit und Wohlstand und will Klimaschutz, Migration und Sicherheit bei der EU verortet wissen. Pardon, Herr Schwarz, wozu braucht unser Land dann noch Sie, wenn die wirklichen Problemlöser angeblich in Brüssel sitzen? Es ist schon ärgerlich genug, wenn Mitglieder unserer Landesregierung für 540.000 Euro Steuergeld selbstherrlich nach Kalifornien jetten, provinzielle Gouverneure hofieren und sich als Klima-Weltretter aufspielen. Frau Razavi von der CDU will ‚ein Europa der Vielfalt mit starken Regionen und Kommunen‘ – Pardon, Frau Razavi, eine nichtssagende Phrase, die nicht einmal Frau Merkel interessiert. Und Landtagspräsidentin Aras erklärt im Pathos einer Montagsdemo ein ‚Bekenntnis zum Friedensprojekt Europa für wichtiger denn je!‘  Ja, Pardon Frau Aras, entscheidet eine Landtagspräsidentin über Krieg und Frieden, oder hat dazu auch nur ein Jota beizutragen?“

Es fehlt der Ernst gegenüber dem Souverän

„Gut täte unserem Land ein selbstbewusstes Parlament, das vor den Bürgern Verantwortung zeigt, und nach unten so wenig tritt, wie es nach oben buckelt. Sie spielen Konsensparlament ohne Opposition: Jeder Ernst gegenüber den Bürgern und Wählern fehlt. Jetzt würde interessieren, was diese Parodie eines Teenager-Schulausflugs unsere Bürger gekostet hat – dass hoheitliche Aufgaben ausgeführt wurden, kann ich nicht erkennen. Es wurden doch eigentlich Instruktionen abgeholt, und die Teilnehmer glauben ernsthaft, an etwas Großem teilhaftig geworden zu sein. Was wir hier sehen, ist dagegen peinlichste Anbiederung an die zynischen Institutionen, die alles tun, unseren Bürgern ihre Souveränqualität zu nehmen“, folgert Sänze. „Erinnern Sie sich an Jean-Claude Juncker, der wörtlich sagte ‚Wenn es ernst wird, muss man lügen‘? Oder an denselben Juncker, der sinngemäß sagte, man werde weitermachen, wenn kein Widerstand komme, man werde weitermachen, bis es für die Bürger zu spät sei, noch aufzubegehren? Oder erinnern Sie sich, wie Günter Oettinger hier in Baden-Württemberg als Regierungschef mitten in der Legislatur von seiner eigenen Partei abgesägt und durch den naßforschen Mappus ersetzt wurde? Und das sind jetzt die großen Autoritäten, die man in Brüssel trifft und an deren Lippen man hängt … Was sind das für Volksvertreter, die einen solchen freiheitsfeindlichen EU-Moloch, die einen solchen bedrückenden Verknechtungswillen schamlos hofieren und gar für alternativlos erklären? Ich erinnere daran, dass das Volk von Baden-Württemberg niemals in einer demokratischen Volksabstimmung über die Abtretung von souveränen Rechten – nicht an Berlin, und schon gar nicht an Brüssel – gefragt wurde. Das ist nämlich das Ziel unserer AfD – dem Staatsvolk seine souveränen Rechte und seine Würde zurückgeben. Die Anwälte der Demokratie, das sind wir.“


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 10.10.2019

Stellungnahme von Bernd Gögel zum Anschlag auf die Synagoge in Halle (Saale)

„Mit Entsetzen und Empörung habe ich gemeinsam mit meinen Kollegen der baden-württembergischen AfD-Fraktion den hinterhältigen Terroranschlag eines offensichtlich geistig verwirrten Einzeltäters auf die Synagoge der sachsen-anhaltinischen Großstadt Halle (Saale) zur Kenntnis genommen, der zwei Menschenleben gefordert hat. Im Namen der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.10.2019

Rüdiger Klos zur Wahl des Bürgerbeauftragten des Landes Baden-Württemberg

„Die Wahl der Grünen-Abgeordneten Beate Böhlen zum Bürgerbeauftragten des Landes Baden-Württemberg ist ein bewusster Schlag ins Gesicht des Steuerzahlers und stellt einmal mehr den fahrlässigen Umgang der Kartellparteien mit dem Steuergeld der Bürger bloß. Das Amt eines Bürgerbeauftragten von Baden-Württemberg und die mit ihm ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.09.2019

AfD-Fraktionsvorstand bestätigt Fraktionsmitgliedschaft der Abgeordneten Doris Senger

Der AfD-Fraktionsvorstand hat mit heutiger Vorstandssitzung einen einstimmigen Beschluss zur Mitgliedschaft Doris Senger gefasst. Wie in der Klausurtagung in Bad Herrenalb beschlossen, wurde zur Prüfung der Fraktions-Mitgliedschaft Senger und Gedeon ein Rechtsgutachten durch einen renommierten Staatsrechtler eingeholt. Dieses Gutachten stellt ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.09.2019

AfD-Landtagsfraktion beschließt auf Klausurtagung das „Projekt 19+“ zur Regierungsbeteiligung

Auf eine gemeinsame strategische Ausrichtung für den durch die vorzeitig angekündigten Spitzenkandidaturen von Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) und Dr. Susanne Eisenmann (CDU) bereits jetzt eingeläuteten Landtagswahlkampf 2021 einigten sich die Landtagsabgeordneten der AfD auf ihrer Klausurtagung in Bad Herrenalb, die gestern zu ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 12.09.2019

Bernd Gögel: Dritte Kandidatur von Winfried Kretschmann zum Ministerpräsidenten ist billige Mogelpackung

„Ohne große Emotionen hat die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg die Ankündigung von Winfried Kretschmann zur Kenntnis genommen, auch für die kommende Legislaturperiode für das Amt des Ministerpräsidenten kandidieren zu wollen. Für die AfD spielt es seit jeher keine Rolle, unter welcher Regie die katastrophale Politik von ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.09.2019

Emil Sänze: „Die Liberalen sollen verfassungsrechtlicher Pflicht zur Kontrolle der Regierung nachkommen!“

AfD hatte FDP Zusammenarbeit zur Einsetzung eines „ella“-Untersuchungsausschusses angeboten, die jedoch aus Eitelkeit und politischer Opportunität ablehnt Sowohl die Fraktionen der FDP als auch der AfD haben eine Überprüfung des mangelhaften Projektmanagements bei der Bildungsplattform „ella“ zur Sprache gebracht. FDP-Fraktionschef ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.09.2019

Emil Sänze: „Europaminister Guido Wolf vergleicht Briten mit Chaos-Nation!“

In völliger Unkenntnis der historischen Begebenheiten schwadronierte der Minister für Ju­stiz und Europa, Guido Wolf (CDU), in seiner gestrigen Pressekonferenz, dass das Gebaren in Groß­britannien sei­ner Meinung nach rechtsstaatlichen Ansprüchen nicht mehr genüge. Demnach würde in London nur noch Chaos vermittelt und der Versuch ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 01.09.2019

AfD-Fraktion beglückwünscht Sachsen und Brandenburger AfD-ler zu exzellenten Landtagswahlergebnissen

„Mit Freude und Genugtuung habe ich gemeinsam mit meinen Fraktionskollegen die exzellenten Ergebnisse der heutigen Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg zur Kenntnis genommen, die die hervorragende Ar­beit unserer Kollegen in den beiden mitteldeutschen Bundesländern mehr als eindrucksvoll dokumentieren – ein wirklich guter Tag für die ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 28.08.2019

Sommerinterview der „Badischen Zeitung“ mit dem AfD-Fraktionsvorsitzenden Bernd Gögel

Herr Gögel, Anfang des Jahres haben Sie in der Fraktion knapp einen Misstrauensantrag überstanden. Im Landesvorstand ist das Verhältnis zu ihrem Co-Vorsitzenden zerrüttet, dem Bundestagsabgeordneten Dirk Spaniel. Was stört Ihre Parteifreunde an Ihnen? Das sind völlig unterschiedliche Dinge. In der Fraktion haben wir das ausreichend ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 22.08.2019

Emil Sänze über die Förderung der „Stiphtung Christoph Sonntag gGmbH“ durch das grüne Sozialministerium

Das Schüren von Hysterie „gegen Rechts“ und sogenannte „Demokratieförderung“ sind ausgemachte Steckenpferde der aktuellen Landesregierung. Wenn aber Projekte gefördert werden, bei denen mindestens eine nähere persönliche Bekanntschaft zwischen dem Antragsteller und dem Nutznießer besteht und dann noch der Verdacht von ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 06.08.2019

Bernd Gögel: „Maulkorb für die AfD – nicht mit uns!“

Stellungnahme des Fraktionsvorsitzenden der AfD im Landtag von Baden-Württemberg zum Bekanntwerden interfraktioneller Forderungen von Grünen, SPD, FDP/DVP und CDU nach einer weiteren Beschränkung der AfD im Parlament „Die AfD nimmt ihre Aufgabe als Opposition ernst. Es ist bezeichnend, wenn hierauf statt mit gesetzlichen Ini­tiativen oder ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 31.07.2019

Emil Sänze: Die späte Rache des Herrn Kretschmann

Kommentar des stellvertretenden AfD-Fraktionsvorsitzenden zu den Anschuldigungen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) gegenüber der AfD „Anscheinend kann Herr Kretschmann immer noch nicht ertragen, dass er wegen seiner Nähe zur ‚Kommunistischen Zelle‘ unter den Radikalenerlass in Baden-Württemberg ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads