Emil Sänze: Armenische Kulturtage in Stuttgart – nur leider ohne Landesvertreter!

Pressemitteilung - Stuttgart, den 30.10.2018

„Anlässlich der Armenischen Kulturtage in Stuttgart möchte ich mich bei den Organisatoren, insbesondere dem Vorstandsvorsitzender der Armenischen Gemeinde Baden-Württemberg, Berc Takesian, für die Einladung zu einem sehr gelungenen Galakonzert am 28. Oktober im Evangelischen Gemeindesaal in der Büchsenstraße bedanken. Hier haben hervorragende Musiker ihre Leistungsfähigkeit demonstriert und sich dabei als sehr sympathische Botschafter der armenischen Kultur vorgestellt, wie etwa der international renommierte Violinenvirtuose Emmanuel Tjeknavorian. Das Württembergische Kammerorchester Heilbronn wurde, auch das ist nicht unbedingt allgemein bekannt, nunmehr 16 Jahre von dem herausragenden und ebenfalls international sehr renommierten armenischen Dirigenten Ruben Gazarian geleitet, aufgrund seiner Verdienste bereits Träger der Goldenen Münze der Stadt Heilbronn, der anlässlich der Gala aus den Händen des Botschafters den Kulturstaatspreis der Republik Armenien entgegennehmen durfte. Zu dieser hohen Ehrung möchte ich dem Preisträger herzlich gratulieren“, so Emil Sänze, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg.

Offizielle Vertreter der Landesregierung? Fehlanzeige!

„Mir scheint nun aber merkwürdig, dass ich scheinbar leider als einziger der eingeladenen Landtagsabgeordneten in den Genuss dieses Konzerts gekommen bin. Zumindest habe ich keine anderen Landesvertreter gesehen, und auch unsere in der Öffentlichkeit so präsente Landtagspräsidentin Frau Aras nicht. Schade, ich finde, sie hat auf jeden Fall einen Kulturgenuss verpasst!“, meint Emil Sänze weiter. „Es ist doch so, dass sich die Armenische Gemeinde Baden-Württemberg e.V. die Mühe gemacht hat, diesen hochkarätig besetzten Anlass zu organisieren. Der armenische Botschafter hat den Anlass gewürdigt und einen Landsmann und Musiker ausgezeichnet, der in Deutschland zur ersten Riege der Orchesterleiter gehört. Es hätte doch dazu gehört, dass auch Vertreter von Landesregierung und Landtag diese Mühe einer gut integrierten, kulturell hochproduktiven Volksgruppe würdigen, einer erstrangigen Kulturnation, die bereits am Anfang des 4. Jahrhunderts das Christentum als Staatsreligion nebst einer eigenen Schrift – am Beginn des 5. Jahrhunderts – eingeführt hat, an diesen Glauben auch unter drückender Fremdherrschaft stets tapfer gehangen hat und uns Europäern darum besonders nahesteht. So ist Armenien heute auch Mitglied des Europarates und sucht die Assoziierung mit der EU.“

Armenischer Genozid wird wieder einmal ignoriert

„Gerade aber weil der Name Armenien in Deutschland zuvorderst mit dem türkischen Genozid während des Ersten Weltkrieges (1915) verbunden ist, wundert mich die mangelnde Präsenz unserer einheimischen politischen Klasse sehr, die doch vordergründig stets um ‚Gedenkkultur‘ bemüht ist. Man könnte da manchmal fast meinen, manche Opfer würden weniger gewürdigt als andere – oder ihre Leiden seien weniger interessant, wenn man sie nicht mit politischen Forderungen an die einheimische deutsche Mehrheitsgesellschaft verknüpfen kann“, resümiert Sänze seine Eindrücke. „Ich halte fest: Niemand aus unserer sich so weltoffen gebenden Stuttgarter politischen Funktionselite war da und hat sich für das Angebot der kleinen, aber feinen armenischen Diaspora interessiert oder dem Botschafter die Ehre gegeben. Hier hätten sie nämlich lernen können, was kulturelle Bereicherung tatsächlich bedeutet. Vielleicht waren die abwesenden Herrschaften ja durch die hessischen Wahlen in Beschlag genommen. Und das bringt mich auf einen weiteren Gedanken: Selbst nach dem Zerfall der UdSSR waren in Armenien niemals exkommunistische Parteien an der Regierung beteiligt, etwas, das die hoch kultivierten Armenier uns Deutschen ganz offensichtlich voraushaben!“


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 05.03.2019

Dr. Rainer Balzer zum SPD-Volksbegehren für gebührenfreie KiTas: „Demokratiestärkung statt Wahlkampfgetöse“

  Stuttgart. „Ein Volksbegehren ist das Begehren des Volkes und nicht das Mittel einer Partei, um im Abstieg in die Bedeutungslosigkeit kurz vor der Kommunalwahl noch Wahlkampf zu machen.“ Darauf verweist Dr. Rainer Balzer MdL, stellvertretender Vorsitzender der Landtagsfraktion der AfD. „Die SPD stellte in der vergangenen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 21.02.2019

Dr. Rainer Balzer: Einigung im Vermittlungsausschuss war ein zu erwartendes und leicht zu durchschauendes Manöver

Es war zu erwarten: Nachdem sich Winfried Kretschmann noch vor drei Wochen als Verteidiger der Bildungshoheit feiern ließ, sind nun, gerade mal drei Wochen später, alle Meinungsverschiedenheiten ausgeräumt. Doch genau in diesen drei Wochen wurden im Land Baden-Württemberg schnell zwei wichtige Schulgesetzänderungen verabschiedet. Darauf, dass ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 13.02.2019

Dr. Rainer Balzer fordert Schulbücher mit streng wissenschaftlichen Inhalten

Mit der Gesetzesänderung vom 13. Februar 2019 wurden das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung sowie das Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg eingerichtet. Zu den Aufgaben des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung gehört mit der Bildungsplanarbeit und den Schulbuchzulassungen der Kern der Bildungsarbeit. Der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.02.2019

Dr. Rainer Balzer zur Alphabetisierungskampagne des Kultusministeriums

„Alphabetisierung und Grundbildung sind wichtige gesellschaftliche Aufgaben, die auch von der AfD unterstützt werden. Wir sollten jedoch nicht aus den Augen verlieren, dass wir es hier mit einem selbstgeschaffenen Problem zu tun haben. Wie ein Monitoring des ESF unter den Trägern von Alphabetisierungskursen ergeben hat, haben 76 Prozent der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 06.02.2019

Harald Pfeiffer: Die janusköpfigen Rot-Grünen beim Thema Unterrichtsausfall

Auch in Böblingen demonstrieren nun Schüler unter dem Motto #FridayforFuture. „Ob für oder gegen das Klima ist unklar, den meisten Demonstranten wird es um die schulfreie Zeit gehen“, vermutet der AfD-Landtagsabgeordnete Harald Pfeiffer. Das Demonstrationsrecht sei zwar „grundrechtlich garantiert“, er stelle das auch nicht in Frage. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 01.02.2019

Dr. Rainer Balzer: Kritik ist bei den Deutsch-Französischen Grundschulen wohlfeil

Einer Aufweichung des baden-württembergischen Schulsystems durch Experimente wie den beiden Deutsch-Französischen Grundschulen, die im Rahmen eines Schulversuchs eingerichtet wurden und nach Willen der Landesregierung nun im Schulgesetz des Landes verankert werden sollen, erteilt die Fraktion der AfD eine klare Absage. „Getreu dem vergangene ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.01.2019

Emil Sänze: Der säkulare Staat muss erhalten bleiben!

AfD-Landtagsfraktion kritisiert das Stiftungsmodell der Landesregierung für den islamisch-sunnitischen Religionsunterricht Stuttgart. Am 30. Januar vermelden mehrere Zeitungen die Pläne von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Susanne Eisenmann, zur Organisation des islamischen Religionsunterrichts in Baden-Württemberg ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.01.2019

Bernd Gögel: Keine Grundgesetzänderung für Digitalpakt – Warnung vor schleichender Einflussnahme der EU

Gegen eine Grundgesetzänderung im Bereich der Bund-Länder-Finanzen und für die strikte Verteidigung der Bildungshoheit der Länder sowie deren finanzielle Eigenständigkeit sprach sich die Fraktion der AfD anlässlich der heutigen Regierungsinformation von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) aus. Bezugnehmend auf ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 24.01.2019

Stefan Herre MdL: Grüne Bildungsmisere – Schule im Zollernalbkreis muss wegen Lehrermangel schließen

„Jeder kann krank werden. Natürlich auch unsere Lehrer, für die die Belastung in den letzten Jahren stark zugenommen hat“, stellt der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Herre fest. „Es kann allerdings nicht sein, dass in einem wirtschaftlich starken Bundesland wie Baden-Württemberg Schulen schließen müssen, weil es nicht genug ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 13.12.2018

Carola Wolle: SPD-Ministerin protegiert verfassungsrechtlich bedenkliches Geschwurbel der Amadeu-Antonio-Stiftung

Auf die überaus bedenkliche Förderung und Protektionierung von Einrichtungen wie die dubiose „Amadeu-Antonio-Stiftung“, die sich als Herausgeber von unsäglichen Broschüren und Hetzschriften in den vermeintlichen „Kampf gegen Rechts“ gestürzt haben, durch die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend weist die ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 01.12.2018

Klaus Dürr und Dr. Rainer Balzer: Stuttgarter Chaostage rund um gescheiterte Bildungsplattform „ella“

Nach dem Bekanntwerden von Forderungen in Höhe von 20 Millionen Euro durch die Entwickler der gescheiterten Bildungsplattform „ella“ an das Land Baden-Württemberg verweisen die AfD-Landtagsabgeordneten Klaus Dürr und Dr. Rainer Balzer mit Nachdruck auf die bereits zu einem frühen Zeitpunkt des Projekts angebrachte Kritik der AfD-Fraktion ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 23.11.2018

Dr. Rainer Balzer: „Die Geschichte der Russlanddeutschen ist eine Erfolgsgeschichte“

Auf die hohe Bedeutung der Kultur für die deutschen Auswanderer in das damalige Zarenreich, nach Russland, in die Ukraine und in den Südkaukasus verwies der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende Dr. Rainer Balzer MdL anlässlich der Verleihung des Russlanddeutschen Kulturpreises, verbunden mit einer Gratulation an die Preisträger. Der mit ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads