Rüdiger Klos: „Kontext“ erneut beim Lügen ertappt – Aras bevorzugt linke Kampfpresse

Pressemitteilung - Stuttgart, den 17.08.2018

Nach dem heutigen Bekanntwerden der Falschberichterstattung über angebliche Entschei­dungen der Landtagspräsidentin Muhterem Aras und die AfD durch das linksradikale Wochenblatt „Kontext“ und dessen Autorin Brigitte Johanna Henkel-Waidhofer nimmt die Landtagsfraktion der AfD durch Rüdiger Klos MdL als stellvertretender Fraktionsvorsitzender Stellung. Wie die Landtags­präsidentin der AfD-Fraktion mitteilte, hat sie bislang definitiv keine Entscheidung über die von der AfD-Fraktion beantragte Sitzung gefällt und auch keine Mitteilung darüber getätigt. „Demzufolge handelt es sich bei dem Beitrag von Brigitte Johanna Henkel-Waidhofer in ‚Kontext‘ vom 15. August 2018 eindeutig um eine Falschmeldung, zum wiederholten Male, wie das bei der Antifa-Postille und Frau Henkel-Waidhofer gang und gebe zu sein scheint“, so Klos.“

Protektion linksradikaler Hetze durch Landtagspräsidentin Muhterem Aras?

Henkel-Waidhofer und „Kontext“ hatten dort über Aras behauptet, „die Grüne entschied [!], die von der AfD beantragte Präsidiumssitzung nach der Sommerpause einzuberufen.“ Klos stellt dazu fest: „Ein Dementi der Falschmeldung war von Muhterem Aras bislang nicht zu vernehmen.“ Von der Landtagspräsidentin fordert die Fraktion der AfD jetzt, „alle gebotenen rechtlichen Schritte zu unter­nehmen, um die genannten Falschmeldungen über ihre Entscheidungen im Amt öffentlich richtig zu stellen und eine Gegendarstellung zu erwirken“, wie es im Schreiben der AfD-Präsidiumsmitglieder Bernd Gögel MdL und Rüdiger Klos MdL heißt.

Desinformation unter den Augen der Landtagspräsidentin

„Frau Henkel-Waidhofer und ‚Kontext‘ sind bereits in der Vergangenheit durch Falschmeldungen und persönlich diskreditierende Berichte gegen die AfD in Erscheinung getreten. Das Landgericht Mann­heim hat ‚Kontext‘ mit Urteil vom 3. August wegen seiner Berichterstattung verurteilt. Die Falschbe­hauptung über Landtagspräsidentin Aras hatte Henkel-Waidhofer zuvor bereits im ‚Badischen Tag­blatt‘ vom 9. August 2018 verbreitet“, so Klos. „Wir müssen leider festhalten, dass es sich dabei um keinen bedauerlichen Einzelfall, sondern um wiederholte Desinformation der Öffentlichkeit über Be­lange des Landtages handelt. Es ist unerhört, wenn die Landtagspräsidentin den Eindruck zulässt, dass sie die Machenschaften von Frau Henkel-Waidhofer und ‚Kontext‘ sogar noch protegiert!“

Landtagspräsidentin lässt sich von bekennenden AfD-Gegnern instrumentalisieren

Überaus bedenklich und einer Landtagspräsidentin absolut unwürdig sei die Tatsache, dass sie sich ungeachtet ihrer Neutralitätspflicht von bekennenden AfD-Gegnern instrumentalisieren lässt und da­mit die Integrität des Landtags massiv unterminiert, unterstreicht Rüdiger Klos. Muhterem Aras messe nicht nur mit zweierlei Maß, sondern protegiere bewusst „linksradikale Hetzer und Lügner“. „Als Landtagspräsidentin ist Frau Aras dazu berufen, die Integrität des Landtages zu bewahren. Das schließt den korrekten Umgang untereinander, aber auch im Verhältnis mit externen Dritten wie Journalisten ein. Dabei kann die Landtagspräsidentin es insbesondere nicht dulden, wenn Journalis­ten Falschinformationen verbreiten und Mitglieder des Hauses und Mitarbeiter der Abgeordneten und Fraktionen öffentlich diskreditieren. Wir erwarten, dass sie sich in ihrem Amt für den Schutz des Parlamentes, seiner Angehörigen und Mitarbeiter wirksam einsetzt. Wenn aber Protagonisten wie die für das linksradikale Kampfblatt ‚Kontext‘ schreibende Frau Henkel-Waidhofer durch die Land­tagspräsidentin sogar exklusiven Zugang zu Informationen des Präsidiums und in das Präsidium selbst erhalten, wie geschehen bei der Präsidiumssitzung am 10. Juli 2018, stärkt das eher die Wahrneh­mung einer Protektion durch die Landtagsspitze. Zur Präsidiumssitzung des Landtages am 10. Juli 2018 hatte Frau Aras Vertreter der linksradikalen Wochenbeilage ‚Kontext‘ eingeladen und diesen auch noch exklusiv die Erlaubnis erteilt, Fotos im Sitzungssaal machen zu dürfen, obwohl alle Präsidi­umsmitglieder bereits Platz genommen hatten. Die Landtagspräsidentin muss ihr Amt so führen, dass keine Zweifel an der Neutralität und am Einsatz für alle Teile des Parlamentes entstehen.“

Entscheidung über Einberufung der Präsidiumssitzung steht weiter aus

Die Fraktion der AfD stellt fest: „Die Entscheidung über die von der AfD beantragte Sitzungsanberau­mung steht weiter aus, obwohl die in der Geschäftsordnung vorgesehenen Voraussetzungen eindeu­tig erfüllt sind. Jeder Tag, den Frau Aras die Entscheidung verschleppt, beschädigt das Amt und ihre Person. Rüdiger Klos abschließend: „In organisatorischer Hinsicht muss man das Management von Frau Aras als eigentlich nicht vorhanden bezeichnen. Sie klebt an ihrem Amt, versucht jede Diskus­sion abzuwürgen, ignoriert die Vorgaben der Geschäftsordnung des Landtages und lässt jede Neutra­lität und Objektivität im Amt vermissen.“


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 15.01.2019

Stellungnahme des AfD-Fraktionsvorsitzenden Bernd Gögel zur heutigen Fraktionssitzung

„Ziel der heutigen Fraktionssitzung waren in erster Linie vertrauensbildende Maßnahmen innerhalb der Fraktion, um die Arbeitsfähigkeit der Fraktion zu verbessern und interne Differenzen auszuräumen. Dabei wurden offen und ehrlich Fehler eingestanden, die in den vergangenen Wochen und Monaten zu Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Fraktion ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 14.01.2019

AfD-Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel kondoliert CDU-Fraktion zum Tod von Dr. Bernhard Lasotta MdL

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Reinhart, werte Abgeordnete der CDU-Fraktion. Mit Trauer und Bestürzung haben wir den Tod Ihres geschätzten Fraktionskollegen Dr. Bernhard Lasotta zur Kenntnis genommen. Mit Dr. Bernhard Lasotta, der auch bei den Abgeordneten der AfD im Landtag von Baden-Württemberg großen Respekt genoß, verliert das Parlament ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.01.2019

Klausurtagung der AfD in Bad Mergentheim faßt wegweisende Beschlüsse für parlamentarische Arbeit

Bei der diesjährigen Klausurtagung der AfD-Landtagsfraktion in Bad Mergentheim, an der alle Abgeordneten der Alternative für Deutschland im Landtag von Baden-Württemberg teilnahmen, wurden wie bereits in den vergangenen Jahren wegweisende Beschlüsse gefasst. Neben der organisatorischen Vorbereitung für die Arbeit in den Ausschüssen des ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.01.2019

Personelle Veränderungen im Vorstand der AfD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg

Vom 7. bis 9. Januar 2019 traf sich die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg in Bad Mergentheim zur regelmäßigen Klausurtagung. Neben der Behandlung politischer Themen bot diese Klausurtagung auch die Möglichkeit zur sachlichen Kritik. Anders als in den Medien berichtet, wurde tatsächlich kein Abwahlantrag gegen den ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 20.12.2018

AfD-Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel zu neuerlichen verbalen Entgleisungen durch Abgeordnete des Landtags

„Ganz bewusst und ohne Rücksicht auf ihre eigene Reputation drehen seit einigen Wochen mehrere Abgeordnete der anderen im baden-württembergischen Landtag vertretenen Parteien an der Spirale verbaler Entgleisungen gegen die AfD. Doch wenn die Bürger geglaubt haben sollten, mit der hanebüchenen und nicht geahndeten Aussage Hans-Ulrich Rülkes ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.12.2018

Emil Sänze: AfD ist nicht extremistisch, sondern echte Opposition, und missbraucht keine parlamentarischen Rechte

Die äußerst abfälligen Auslassungen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann in der gestrigen Regierungspressekonferenz zu Partei, Fraktion und Mitgliedern der AfD insbesondere vor dem Hintergrund der Vorfälle um die Abgeordneten Stefan Räpple und Dr. Wolfgang Gedeon in der Plenarsitzung vom 12. Dezember 2018 werden von Emil Sänze, dem ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 19.12.2018

Dr. Christina Baum: AfD-Fraktion protestiert scharf gegen erneute Provokation im Landtag durch CDU-Politikerin Sabine Kurtz

Gegen eine erneute Provokation im Landtag bei der heutigen Plenarsitzung – in diesem Fall durch die stellvertretenden Landtagspräsidentin Sabine Kurtz (CDU) – protestiert die AfD-Fraktion in aller Schärfe. Nachdem der AfD-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dr. Rainer Podeswa MdL zur zweiten Beratung zum ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 05.12.2018

Stellungnahme von Dr. Heiner Merz zu den Anschuldigungen zu seiner Person bezüglich einer Frauenquote

„Interessanterweise konnte keiner der empörungsheischenden Altparteien-Landtagspolitiker meiner Kritik inhaltlich etwas entgegensetzen. Ich hatte und ich habe Recht damit, dass Frauen genauso erfolgreich sind und sein können wie Männer und das ganz ohne Quote. Das bestätigen mir auch Dutzende von Zuschriften, insbesondere auch von Frauen. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 04.12.2018

AfD-Fraktion sieht keine Veranlassung zu Ordnungsmaßnahmen gegen Abgeordneten Dr. Heiner Merz

Am Dienstag, 4. Dezember 2018, thematisierten die Abgeordneten der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg in ihrer turnusmäßigen Fraktionssitzung den Inhalt einer E-Mail, die der Abgeordnete Dr. Heiner Merz am 25. Oktober 2018 an eine Mitarbeiterin des Umwelt­ministeriums gesendet hatte und deren Inhalt öffentlich bekannt geworden ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 04.12.2018

Emil Sänze: Klimafreund und Hobby-Gesellschaftsphilosoph Kretschmann entdeckt Charme des Luftverkehrs

Am 3. Dezember berichtet BILD Stuttgart über einen pikanten Anlass: Wie der Öffentlichkeit jetzt bekannt wurde, war Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) zu einem Wander-Termin im Naturschutzgebiet Wurzacher Ried über eine Strecke von 167 Kilometer aus Rheinfelden im Landkreis Lörrach mit dem Hubschrauber angereist, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 30.11.2018

Anti-AfD-Wahlaufruf: Innenpolitiker Lars Patrick Berg fordert Rücktritt von Stuttgarts Sozialbürgermeister Werner Wölfle

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Lars Patrick Berg, fordert den Rücktritt des Stuttgarter Sozialbürgermeisters Werner Wölfle. Zuvor hatte Wölfle bei der Abschlussveranstaltung eines Schulprojekts im Rathaus vor mehreren Schulklassen weiterführender Schulen die AfD als Gegner eines starken Europas dargestellt und ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 25.11.2018

Emil Sänze: „Jegliche Angriffe auf den Föderalismus mit aller Kraft abwehren!“

Mit der Reform im Jahr 2017 entfiel der bisherige Länderfinanzausgleich, mit dem die Bundesländer ihre Steuereinnahmen untereinander aufteilten. Dadurch wurden die Länder vom Geber zum Bittsteller degradiert, kritisiert Emil Sänze, Pressepolitscher Sprecher der AfD Fraktion. „Die Frage des Warums ist schnell beantwortet: Die Hoheit der ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads