Emil Sänze: „Auftrittsverbot für ‚Feine Sahne Fischfilet‘ wäre nötig gewesen – Musikgruppe verherrlicht Gewalt gegen Polizisten“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 24.06.2018

„Deutschland verrecke, das wäre wunderbar“, singt die Musikgruppe „Feine Sahne Fischfilet“ in ihrem Lied „Gefällt mir“. Oder sie skandiert „Die Bullenhelme – sie sollen fliegen. Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein.“ Eben diese Musikgruppe „Feine Sahne Fischfilet“ trat am Wochenende auf dem „Southside Festival“ in Neuhausen ob Eck im Kreis Tuttlingen auf. Dazu sagt der AfD-Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende des AfD-Kreises Rottweil-Tuttlingen, Emil Sänze: „Wer zu Gewalt gegen unsere Polizisten aufruft, der hat auf einem Festival in Baden-Württemberg nichts zu suchen. Es ist ja noch schöner, dass die Polizei für die Sicherheit vor Ort sorgen muss. Die Musikgruppe ‚Feine Sahne Fischfilet‘ ist selbsterklärt antideutsch und will Deutschland vernichtet wissen. Hier fordern wir von der Landesregierung ein hartes Vorgehen. Denn das ist die Begleitmusik der linksextremen Gewalttäter, die in Hamburg und anderswo dutzende Polizisten verletzt haben.“

Enge Verzahnung von Linksextremismus und szenetypischer Musik

Emil Sänze stellte im Rahmen dessen auch eine Kleine Anfrage an die Landesregierung in Baden-Württemberg. „Die linksextreme Musikszene gehört untersucht. Organisationen wie die verbotene „Indymedia Linksunten“ und Antifa-Straßenterrorgruppen sind ohne szenetypische Musik wie die von ‚Feine Sahne Fischfilet‘ nicht denkbar. ‚Feine Sahne Fischfilet‘ ist der musikalische Treibstoff für linke Gewalt gegen Bürger und Polizei. Darauf zielt meine Kleine Anfrage ab“, so Emil Sänze abschließend.

*** **** ***

Landtag von Baden-Württemberg Drucksache 16 / 16. Wahlperiode:

Kleine Anfrage des Abg. Emil Sänze: Linksextreme Musikveranstaltungen in Baden-Württemberg


Ich frage die Landesregierung:

  1. Welche linksextremen Musikgruppen, Musikverlage und Vertriebe in Baden-Württemberg sind der Landesregierung bekannt?
  2. Welche Auftritte von linksextremen Musikgruppen gab es seit 2010 in Baden-Württemberg (bitte mit Musikgruppe(n), Solokünstler, Zeit, Ort,  Anzahl von Zuschauern, Anzahl von Straftaten aufführen)?
  3. Welche Erkenntnisse hat sie zu den an den Musikveranstaltungen beteiligten Personen beziehungsweise Personengruppen wie den Organisatoren,  Interpreten oder Besuchern, (bitte aufgeschlüsselt nach Herkunft aus Bundesländern oder anderen Staaten)?
  4. Auf welche Art und Weise waren Polizei, Staatsanwaltschaften und Nachrichtendienste im Zusammenhang mit den Veranstaltungen tätig?
  5. Nach welchen Verfahren wird hierbei vorgegangen?
  6. Wie schätzt sie die Bedeutung von linksextremer Musik für die linke Szene ein?
  7. Wie schätzt sie die Aktivitäten der Musikgruppe „Feine Sahne Fischfilet“ in Baden-Württemberg ein?
  8. Welche Maßnahmen ergreift sie hinsichtlich Musikern und Musikgruppen mit eindeutig gewaltverherrlichender und antideutscher Gesinnung?
  9. Wie wurde der Veranstalter des South Side Festivals, an dem in diesem Jahr die Musikgruppe „Feine Sahne Fischfilet“ teilnimmt, durch das Land darauf hingewiesen, dass sie eine linksextreme Musikgruppe eingeladen hat?
  10. Ist es möglich, ein Konzert einer gewaltverherrlichenden und linksextremen Musikgruppe, welches als Rekrutierung neuer Anhänger und deren ideologischer Festigung dient, als Versammlung zu behandeln (Parallel zum Urteil des VGH BW vom 12. Juli 2010 Az. 1 S 349/10)?

19.06.2017
Emil Sänze AfD-Fraktion

Begründung


Zwischen dem 22.06.2018 und dem 24.06.2018 findet in Neuhausen Ob Eck anlässlich des Southside-Festivals ein Konzert der linksextremen Musikgruppe „Feine Sahne Fischfilet“ statt. Die Musikgruppe positioniert sich mit ihrer Musik eindeutig anti-deutsch und fordert die Abschaffung des Nationalstaates Deutschland: „Stolz auf Deutschland? Stolz auf eine Nation? Stolz auf irgendein beschissenes Konstrukt? Wir kotzen gleich!“ […] Auf ihrer Netzseite befand sich im Jahre 2010 ein Text mit dem Aufruf „für den widerstand auf der straße“ (sic!), unter welchem eine Bauanleitung für Molotow-Cocktails aufgeführt wurde. Ein weiteres Lied namens „Gefällt mir“ spricht von „Deutschland verrecke, das wäre wunderbar“ und von „Deutschland ist scheiße, Deutschland ist Dreck!“. Auch vor Aufforderungen zur Gewalt gegen Polizisten schreckt die Musikgruppe im Stück „Staatsgewalt“ nicht zurück: „Die Bullenhelme – sie sollen fliegen. Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein.“ Die Musikgruppe hat ebenso am 18.März 2011 Geld für straffällig gewordene Linksextremisten gesammelt.


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 18.02.2019

Lars Patrick Berg zum Uploadfilter: „Friedlich am 23. März 2019 für freies Internet demonstrieren“

AfD-Landtagsfraktion fordert Innenminister Thomas Strobl auf, endlich Digitalkompetenz zu beweisen Stuttgart. Lars Patrick Berg, innenpolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion und Europakandidat der AfD, hat sich entschieden gegen die neue EU-Urheberrechtsrichtlinie ausgesprochen. Insbesondere Artikel 13, der die Uploadfilter umfasse, öffne ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 07.02.2019

AK Innen: Zuweisung von Wohnorten für gefährliche Ausländer, an denen sie unter Kontrolle gehalten werden können

Stellungnahme der Vertreter der AfD-Fraktion im Innenausschuss des Stuttgarter Landtags aus Anlass der letzten Sitzung des Innenausschusses: „Wir halten die Idee des grünen Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer, gefährlichen Ausländern Wohnorte zuzuweisen, an denen diese unter Kontrolle gehalten werden können, für eine innovative ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 01.02.2019

Lars Patrick Berg: AfD fordert nach Indymedia-Gewaltaufruf mit Nachdruck Untersuchungsausschuss „Linksextremismus“

Nur durch die Zusammenarbeit aller demokratischen Kräfte kann der linke Sumpf trockengelegt werden, bevor Menschenleben zu beklagen sind Stuttgart. Nach Bekanntwerden eines neuerlichen Gewaltaufrufes auf der verbotenen linksextremistischen Internet-Plattform „Indymedia“ fordert die Fraktion der AfD erneut und mit allem Nachdruck die ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 31.01.2019

Lars Patrick Berg zur Rückkehr von Alassa M.: „Gefahr für den Staat“

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag und Mitglied des Innenausschusses, Lars Patrick Berg, nimmt zur Rückkehr des Alassa M. unter Bezugnahme auf die Antwort des Innenministeriums zu seinem Berichtsantrag (Drucksache 16/5469) wie folgt Stellung: „Der Fall Alassa M. führt uns erneut die ganze Absurdität des ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.01.2019

„Mahnwache gegen Gewalt“ der AfD-Landtagsfraktion setzt klares Signal gegen politische Eskalation

Mit ihrer gestrigen „Mahnwache gegen Gewalt“ haben die Abgeordneten der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg ein klares Signal für die Einhaltung rechtsstaatlicher Regeln und gegen eine weitere Eskalation in der politischen Auseinandersetzung gesetzt. „Angesichts der Gewaltspirale, deren Höhepunkt der Anschlag auf den ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.01.2019

Daniel Rottmann: Grüne Jugend und Jusos Baden-Württemberg vereint mit Gewalt-Antifa

Die AfD im Landtag hat aufgedeckt, dass Grüne Jugend Stuttgart und die Jusos Baden-Württemberg unter dem Dach des „Stuttgarter Aktionsbündnis gegen Rechts“ mit der linksextremistischen gewalttätigen Antifa-Gruppierung „Zusammen Kämpfen Stuttgart“ und weiteren, im Verfassungsschutzbericht des Landes aufgeführten Linksextremen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 10.01.2019

Lars Patrick Berg: Glasfaser für alle – außer für Polizeiposten

Wie nun bekannt wurde, werden rund 350 Polizeiposten und Landesbehörden in den kommenden Jahren nicht an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Der innenpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion Lars Patrick Berg stellt dazu fest: „Während der Ministerpräsident verkündet, dass jede Milchkanne an das Glasfasernetz angeschlossen wird, ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 09.01.2019

Bundestags- und Landtagsfraktionen der AfD zum Mordanschlag auf Frank Magnitz: Gewalt gegen Volksvertreter gefährdet Demokratie!

Mainz/Stuttgart. Zum Mordanschlag auf den Bremer AfD-Landesvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz erklärt die AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz in einer gemeinsamen Erklärung mit den AfD-Fraktionen im Deutschen Bundestag und den Landtagen der deutschen Bundesländer: „Die feige und lebensbedrohliche Gewalt gegen den ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 08.01.2019

Feige Bluttat gegen frei gewählten Parlamentarier ist neuerliche Eskalation der allgegenwärtigen Hetze gegen die AfD!

Stellungnahme der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg zum Anschlag auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz in Bremen Mit Empörung und Entsetzen mussten die Abgeordneten der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg die Nachricht zur Kenntnis nehmen, dass auf den Bremer Landesvorsitzenden der AfD, den ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 04.01.2019

Emil Sänze: Altparteien und Gesellschaft sind auf dem linken Auge blind

Eine schwere Explosion hat gestern Abend das AfD-Büro in der ostsächsischen Kleinstadt Döbeln erschüttert und schwere Sachschäden am Gebäude, der Inneneinrichtung sowie den Autos unbeteiligter Bürger verursacht. Nur glücklichen Umständen ist es offensichtlich zu verdanken, dass keine Menschen verletzt oder gar getötet wurden. Das ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 03.01.2019

Offener Brief des Arbeitskreises „Inneres“ zur Wiedereinreise des Rädelsführers der Ellwanger Angriffe auf die Polizei

„Wir, die Abgeordneten Lars Patrick Berg, Daniel Rottmann und Klaus Dürr vom Arbeitskreis ‚Innenpolitik‘ der AfD-Landtagsfraktion, sind fassungslos und entsetzt darüber, dass einer der Rädelsführer und Haupttäter der gewalttätigen Übergriffe auf baden-württembergische Polizisten am 30. April 2018 sich wieder in unserem Land aufhält. ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 21.12.2018

Daniel Rottmann: Grüne Jugend Baden-Württemberg hüfttief im linksextremen Sumpf

Wie der AfD-Landtagsabgeordnete Daniel Rottmann schockiert feststellen musste, machen Mitglieder der Grünen Jugend in Baden-Württemberg gemeinsame Sache mit gewaltbereiten Linksextremisten der „Ende-Gelände-Bewegung“, die in Nordrhein-Westfalen gewalttätig gegen den Braunkohleabbau kämpfen. „Grüne Jugend und Linksextreme haben am 25. ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads