Emil Sänze: Waffen- und Rüstungsindustrie erhalten und Unternehmensspenden an Parteien verbieten

Pressemitteilung - Stuttgart, den 22.05.2018

Oberndorf a.N. Heckler & Koch (H&K) steht unter Korruptionsverdacht. Fraglich ist, ob der Oberndorfer Waffenhersteller CDU- und FDP-Politiker bestochen hat, um Rüstungsexporte zu beeinflussen. Es existieren Unterlagen, die belegen sollen, dass der Konzern zwei mit Rüstungsthemen befassten Abgeordneten der FDP jeweils 5000 Euro angeboten und auf Konten der Partei überwiesen haben soll. Zudem soll Heckler & Koch dem CDU-Kreisverband Rottweil – dessen prominentestes Mitglied der CDU-Fraktionschef im Bundestag, Volker Kauder, ist – 10 000 Euro überwiesen haben. Der Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Rottweil, Emil Sänze (AfD), nimmt Stellung zu dem Korruptionsverdacht und seinen Implikationen. Die regionale und nationale Waffen- und Rüstungsindustrie müsse erhalten und Unternehmensspenden an Parteien verboten werden.

Erhalt der Arbeitsplätze im Wahlkreis hat höchste Priorität

Sänze stellt sich hinter das unter Druck stehende Unternehmen und seine Mitarbeiter: „Ich finde das mutmaßliche Verhalten der damaligen Geschäftsführung enttäuschend und unwürdig, möchte aber zugleich nicht das Unternehmen an sich und seine Mitarbeiter beschädigt wissen.“ Der Skandal dürfe jetzt nicht dazu instrumentalisiert werden, Unternehmen wie H&K weiter aus Deutschland heraus oder in den Ruin zu drängen. Er wolle H&K uneingeschränkt unterstützen, da für ihn der Erhalt der Arbeitsplätze in seinem Wahlkreis oberste Priorität habe. Allerdings habe sich H&K ihm gegenüber bisher ablehnend verhalten. Er habe im Jahre 2016 das Unternehmen in seiner Funktion als Wahlkreisrepräsentant um einen Gesprächstermin gebeten, um in Erfahrung zu bringen, wie er das Unternehmen konkret bei der Sicherung von Standort und Arbeitsplätzen unterstützen könne. Jedoch: „Die Ablehnung eines Gesprächstermins kam prompt, H&K hatte kein Interesse mit der AfD zu sprechen...“ Er werde aber nichtsdestotrotz sein Gesprächsangebot aufrechterhalten.

Aufgabe der deutschen Waffen- und Rüstungsindustrie wenig sinnvoll

Sänze will sich weiterhin für die Waffen- und Rüstungsindustrie in Deutschland und insbesondere in seinem Wahlkreis stark machen und hält die Beschränkung und Aufgabe der deutschen Waffen- und Rüstungsindustrie wenig sinnvoll. „Wir müssen damit aufhören, Unternehmen wie Heckler & Koch zu Sündenböcken der Nation zu machen“, so der Abgeordnete. Grund für das Blutvergießen in der Welt seien nicht Waffen- und Rüstungsexporte per sé, sondern die hausgemachten örtlichen Konflikte, die eine Nachfrage erzeugten. Wenn Deutschland auf Exporte verzichtet, würden die Konfliktherde der Welt sich anderweitig ihre Gewaltmittel beschaffen. Deutschland müsse stärker seine eigenen Interessen wahrnehmen. Der einseitige Verzicht auf Waffen- und Rüstungsunternehmen in Deutschland sei lediglich eine „symbolische Entlastung“ auf Kosten der Bürger und mache „die Welt kein bisschen besser.“

Befürwortung eines Verbots von Unternehmensspenden

Im Hinblick auf die Spenden, die an zwei Abgeordnete der FDP und den CDU-Kreisverband Rottweil geflossen sein sollen, kommt Sänze zu dem Schluss, dass Unternehmensspenden an Parteien generell verboten und Privatspenden begrenzt werden sollten. „Wir müssen gewährleisten, dass in diesem Land nicht die Wirtschaft, sondern der eigentliche Souverän, das deutsche Volk, regiert. Ich fordere weitestgehende Transparenz in allen Bereichen der Politikfinanzierung. Der Verquickung von Politik und Wirtschaft und der Selbstbereicherung der politischen Klasse muss ein Ende gesetzt werden. Herr Kauder sollte seinen Einfluss auf Bundesebene nutzen, um auf eine Reform des Parteiengesetzes hinzuwirken, anstatt zu dulden, dass sein Kreisverband bei H&K die Hand aufhält.“


Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Pressemitteilung - Stuttgart 15.06.2018

Stefan Herre zu den Gebühren für das Abheben von Kleinbeträgen: „Bargeld ist geprägte Freiheit“

Die AfD warnt immer wieder vor der Abschaffung des Bargelds. Die Gründe liegen auf der Hand: Eine rein bargeldlose Zahlweise sorgt dafür, dass der Kunde gläsern wird. In diesem Zusammenhang verurteilt der verbraucherpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Stefan Herre, die Ankündigung einiger Direktbanken. Sie wollen bei der Abhebung von ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 08.05.2018

Rüdiger Klos MdL: Sofortige und rückhaltlose Aufklärung des Abrechnungsskandals am Stuttgarter Klinikum!

Als Oppositionsführer im Landtag von Baden-Württemberg fordert die Landtagsfraktion der AfD rückhaltlose und sofortige Aufklärung der Affäre um den Abrechnungsskandal am Stuttgarter Klinikum. „Was und wann hat Staatsminister Klaus-Peter Murawski (Bündnis 90/Die Grünen) gewusst?“, fragt der Rechtspolitische Sprecher und stellvertretende ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 01.05.2018

Udo Stein: Deutsche Agrarpolitik belastet deutsche Bauern stärker als Konkurrenten in der EU

Zu ihrer zweiten Konferenz in diesem Jahr trafen sich die Agrarminister aus Bund und Ländern Ende April in Münster, ohne konkrete Ergebnisse zu erzielen. Eine gemeinsame Ackerbaustrategie wurde vertagt, das Tierwohl-Label soll auf europäischer Ebene vorangetrieben werden, auch zum Milchmarkt wurden keine konkreten Beschlüsse gefasst. Und zur ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 26.04.2018

Klaus-Günther Voigtmann: Baden-Württemberg steigt aus – aber wohin?

Baden-Württemberg steigt also aus – so das Thema einer „aktuellen Stunde“ im Landtag. Gemeint ist die Nutzung der Kernkraft, wobei natürlich jeder Interessierte fragt: Ja, wohin steigen sie denn? „Dass Baden-Württemberg aussteigt, ist nicht eigenem Handeln geschuldet, sondern resultiert aus einem einsamen Entschluss unserer ‚eisernen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 25.04.2018

Dr. Heiner Merz: EU greift nach Sozial- und Arbeitsmarktpolitik

Die geplante Errichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde thematisierte der Ausschuss für Europa und Internationales im Landtag von Baden-Württemberg in seiner heutigen Sitzung. Die AfD-Fraktion sieht sich in ihrer Prognose bestätigt, nach welcher die Kommission möglichst bald auch die Sozial- und Arbeitsmarktpolitik in Europa beherrschen ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 20.04.2018

Bernd Gögel und Anton Baron: AfD-Gesetzentwurf zur Änderung der Landesbauordnung

„Bereits vor mehreren Wochen wurde vonseiten der AfD-Landtagsfraktion ein eigener Gesetzentwurf zur Änderung der Landesbauordnung erarbeitet. Mittlerweile zeichnet sich ab, dass die grüne Landtagsfraktion einmal mehr völlig unbelehrbar agiert. Eine Streichung der Öko-Bürokratie etwa in Form der verpflichtenden Fahrradstellplätze wird dort ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 18.04.2018

Dr. Rainer Podeswa: Irrsinn ökoreligiöser Wahnvorstellungen sabotiert deutsche Automobilindustrie

Stuttgart. Auf den Irrsinn ökoreligiöser Wahnvorstellungen wie die willkürlichen Grenzwertfestlegung zur Verhängung möglicher Fahrverbote durch die Landesregierung verwies der stellvertretende Vorsitzender der AfD-Fraktion, Dr. Rainer Podeswa, einmal mehr bei seiner Plenarrede in der vergangenen Woche. „Wir haben bereits diskutiert, dass ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 11.04.2018

Emil Sänze: Bereitet Karlsruhe den Boden für heimliche Steuererhöhungen?

Mit Besorgnis registrierte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD, Emil Sänze, die gestrige Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, das die Berechnungsgrundlage der Grundsteuer in ihrer bisherigen Form für verfassungswidrig erklärte und eine Neufassung des Grundsteuergesetzes bis Ende nächsten Jahres fordert. Nach Auffassung der ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 06.04.2018

Stefan Herre: Glasfaserausbau scheitert an Fachkräftemangel

Deutschland soll zum „starken Digitalland“ ausgebaut werden. So steht es im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD. Die neue Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär, spricht gar von einer „Digitalnation“. Zudem solle es künftig einen Rechtsanspruch auf einen schnellen Internetzugang geben. Doch all diese blumigen Worte werden laut ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 15.03.2018

Dr. Rainer Podeswa: Sparkassen und Volksbanken befinden sich flächendeckend auf dem Rückzug

In einer Antwort auf eine kleine Anfrage des finanzpolitischen Sprechers der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, Dr. Rainer Podeswa, hat die Landesregierung dargestellt, dass seit 2011 bei den Sparkassen rund 500 mitarbeiterbesetzte Geschäftsstellen geschlossen wurden. Die Anzahl an SB-Stellen hat im Vergleich gerade einmal um über ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 06.02.2018

Dr. Heiner Merz: AfD-Landtagsfraktion lehnt gemeinsame Einlagensicherung EDIS kategorisch ab

Gegen die gemeinsame Einlagensicherung EDIS sprach sich der Arbeitskreis Europa der baden-württembergischen Landtagsfraktion der AfD heute vehement aus. „EDIS setzt die falschen Anreize“, meinte der Sprecher des Arbeitskreises, Dr. Heiner Merz. Auch die Abgeordneten Dr. Bernd Grimmer und Lars Patrick Berg gehören dem Arbeitskreis an. Keine ...

  Weiterlesen
Pressemitteilung - Stuttgart 18.01.2018

Stefan Herre: „Initiative Tierwohl“ – Keine strengeren Kontrollen geplant

Dem deutschen Endverbraucher wird es immer wichtiger, unter welchen Umständen das von ihm verzehrte Fleisch hergestellt wird. Die Anbieter haben dies ebenfalls erkannt und als Antwort darauf 2015 die „Initiative Tierwohl“ gegründet. Mit großer Aufmerksamkeit verfolgte der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Herre, Mitglied des Ausschusses ...

  Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads