AfD-Fraktion · Landtag von BWBaden-Württemberg

Schuldentilgung, Familienförderung und Breitbandausbau: Positionen der AfD-Fraktion zum Doppelhaushalt 2018/2019

Vier zentrale Forderungen ihrer Haushaltspolitik, die die Eckpunkte für den Doppelhaushalt des Landes Baden-Württemberg bilden, stellte die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg am gestrigen Montag auf einer Landespressekonferenz im Bertha-Benz-Saal des Bürger- und Medienzentrums vor. Im Fokus steht dabei neben der Unterstützung und Förderung von Familien auch die Tilgung der Kreditmarktschulden, wie Dr. Rainer Podeswa, der finanzpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, verdeutlichte. Angesichts voller Kassen sei es unverantwortlich, dass weiterhin „mit den Geldern des Steuerzahlers wahllos geaast“ werde, kritisiert Podeswa und fordert eine Schuldentilgung in Höhe von 600 Millionen Euro. Die AfD-Fraktion sei zutiefst verwundert darüber, dass die Regierung angekündigt hat, 500 Millionen Euro zu tilgen, im Haushaltsentwurf für das Jahr 2018/2019 selbst davon aber nichts zu sehen ist. „Die Landesregierung tilgt nicht, sondern baut Rücklagen und Haushaltsreste in nie dagewesener Höhe auf“, so Podeswa. „Die AfD-Fraktion lehnt den von der Landesregierung verwendeten Begriff ‚implizite Schulden‘ grundsätzlich ab. Die Finanzierung der Infrastruktur ist eine der Hauptaufgaben der Landesregierung und keine Schuldentilgung.“ Nicht nur die Schuldenbremse im Landeshaushalt fordere eine höhere Schuldentilgung, so Podeswa, „es ist auch vonnöten, zukünftigen Generationen keine Schuldenberge zu hinterlassen. Deshalb kürzen wir auch in der Bürokratie sowie bei ideologischen Ausgaben der Landesregierung für Multikulti und Gender und tilgen mit diesen Mitteln Schulden.“

Kostenlose Schülerbeförderung entlastet Eltern

Darüber hinaus sollen Eltern von Schulkindern entlastet werden, indem die Schülerbeförderung zukünftig über den Landeshaushalt finanziert wird. Diese Kosten in Höhe von einer Milliarde Euro werden im Haushalt gegenfinanziert. Ein weiterer wichtiger Schritt ist die Finanzierung einer Senkung der Grunderwerbsteuersenkung von derzeit 5,0 Prozent auf 3,5 Prozent für Familien mit Kindern, für die etwa 300 Millionen Euro im Landeshaushalt eingeplant wird. Dazu Dr. Rainer Podeswa: „Bei den aktuell hohen Immobilienpreisen setzen wir uns konsequent dafür ein, dass Familien günstiger ins Eigenheim kommen. Hier ist die Grunderwerbsteuer der richtige Hebel. Geht es den Familien gut, geht es auch Baden-Württemberg gut. Dann können sich unsere Familien auch wieder mehr Kinder leisten.“ Angesichts der Geldschwemme, die das Land gar nicht ausgeben kann, sei es an der Zeit, den Bürgern etwas zurückzugeben, so Podeswa.

Eine Milliarde Euro für den flächendeckenden Breitbandausbau

Um eine starke Wirtschaft und die Wettbewerbsfähigkeit der baden-württembergischen Unternehmen zu sichern sowie den ländlichen Raum zu stärken, wird eine Milliarde Euro zusätzlich für den Breitbandausbau gefordert. Hinzu kommen noch 22 Millionen Euro für die Erhaltung und Reparatur der Straßen. Das Zukunftskonzept wird vervollständigt durch eine bessere Bildungspolitik. „Nach dem IQB-Bildungsdesaster brauchen wir eine Bildungswende. Die AfD wird wieder das dreigliedrige Schulsystem stärken. Die Landesregierung gibt viel Geld für ihre Bildungsexperimente aus mit vernichtendem Misserfolg. Das kann sich Baden-Württemberg nicht leisten.“

Sicherheit und Remigration

„Sicherheit und Remigration gehen Hand in Hand. Unbedingt nötig ist eine Altersüberprüfung der minderjährigen Asylbewerber, konsequente Abschiebungen sowie stärkere Polizei und Feuerwehr“, so Dr. Podeswa. „Wir wollen nicht nur die Polizei mit mehr Zulagen für den Nachtdienst stärken, sondern auch die Mittel für neue Feuerwehrfahrzeuge mit insgesamt 72 Millionen Euro bereitstellen. Eine Gegenfinanzierung findet statt durch eine konsequente Rückführung abgelehnter Asylbewerber. Die Landesregierung hat es erneut verpasst, Mittel für den Ausbau der Polizeihochschule Villingen-Schwenningen bereitzustellen, für die wir 20 Millionen Euro vorsehen.“

Weitere Positionen: Stärkung des Petitionsausschusses

Die AfD-Fraktion fordert sowohl die Streichung der Landeszentrale für politische Bildung als auch des Bürgerbeauftragten. „Die Schaffung von Beauftragtenposten ist eine Unart der Regierungspolitiker, ihnen politisch und persönlich nahestehende Personen unterzubringen. Das Steuergeld der Bürger wird hier falsch verwendet“, so Dr. Rainer Podeswa. Der Landtag und seine Abgeordneten sind bereits Ansprechpartner für die Bürger. Der Petitionsausschuss hingegen muss gestärkt werden. Die Landeszentrale für politische Bildung ist zu einem einseitigen Agitationsinstrument geworden. Es mangelt ihr an politischer Neutralität. Dieses Konzept ist gescheitert, weshalb die Landezentrale ersatzlos abzuschaffen ist. Politische Bildung muss wieder subsidiär in den Schulen stattfinden.

300 zusätzliche Verwaltungsrichter

Die AfD beantragt 300 zusätzliche Verwaltungsrichter. Die hohe Anzahl von Verwaltungsklagen bei Asylverfahren führt zu einer Überlastung der Gerichte und zum Abschiebungsstau, der unverzüglich beendet werden muss. Damit lassen sich letztendlich Asylkosten im dreistelligen Millionenbereich einsparen. Die AfD gibt 70 Millionen Euro zusätzlich für private und öffentliche Krankenhäuser. „Wir lassen den ländlichen Raum nicht sterben, sondern sorgen für eine flächendeckende Finanzierung der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung. Darüber hinaus streichen wir im Sozialministerium den ‚Aktionsplan für Akzeptanz und gleiche Rechte Baden-Württemberg‘. Hier bewegt sich die schwarz-grüne Landesregierung erneut auf dem Genderterritorium“, erläutert Dr. Podeswa.

Gemeinsame Klausurtagung von AfD-Landesgruppe und Landtagsfraktion im Bundestag in Berlin

Pressemitteilung - Stuttgart, den 16.06.2018
Zur ersten gemeinsamen Klausurtagung trafen sich am Wochenende die Landtags- und Bundesabgeordneten der AfD im Paul-Löbe-Haus in Berlin. Ziel des zweitägigen Treffens der AfD-Abgeordneten aus Baden-Württemberg, das von Dr. Dirk Spaniel MdB und Emil Sänze MdL federführend organisiert wurde, war die inhaltliche Abstimmung über ...

Stefan Herre zu den Gebühren für das Abheben von Kleinbeträgen: „Bargeld ist geprägte Freiheit“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 15.06.2018
Die AfD warnt immer wieder vor der Abschaffung des Bargelds. Die Gründe liegen auf der Hand: Eine rein bargeldlose Zahlweise sorgt dafür, dass der Kunde gläsern wird. In diesem Zusammenhang verurteilt der verbraucherpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Stefan Herre, die Ankündigung einiger Direktbanken. Sie wollen bei der Abhebung von ...

Dr. Bernd Grimmer zur europäischen Regelung von Kohlendioxid-Emissionen: „AfD mahnt rationales Denken an“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 14.06.2018
Der Landtagsabgeordnete und umweltpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion Dr. Bernd Grimmer mahnt in der Diskussion über europäische Emissionsnormen mehr rationales Denken an. Die CO2-Normen des aktuellen Vorschlags der EU-Kommission seien oberhalb der Kleinwagenklasse technisch nicht erreichbar.„Das Dokument vermittelt den Eindruck, als ...

Lars Patrick Berg zur Kreistagswahlreform: „AfD fordert fairen Wettbewerb“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 14.06.2018
„Panik vor der AfD“ warf der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Lars Patrick Berg, der FDP bei der zweiten Beratung des AfD-Gesetzesentwurfes zur Kreistagswahlreform vor. Die FDP schade, da sie einem Gesetz, welches sie selbst seit vielen Jahren wolle, aber nur ablehne, weil es von der AfD komme, der demokratischen Kultur des ...

Emil Sänze: Anspruch auf Volkssouveränität mit Champagner-Lüge weggewischt

Pressemitteilung - Stuttgart, den 14.06.2018
In der zweiten Beratung des Demokratiestärkungsgesetzes am gestrigen 13. Juni 2018 fand der Gesetzentwurf der AfD-Fraktion weiterhin breite Ablehnung durch die übrigen Frakti­onen, während der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion Emil Sänze Argumente vortrug, die die Kritik am Entwurf entkräften konnten. Von der ...

Dr. Christina Baum nach Ablehnung einer Schweigeminute: „Kartellparteien erheben Heuchelei zur Staatsräson“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 14.06.2018
„Mit Wut, Entsetzen und brennender Sorge hat die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg die einstimmige Ablehnung einer Schweigeminute für die zunehmende Zahl von Gewaltopfern von Migrantenkriminalität zur Kenntnis nehmen müssen, über die auf meinen Geschäftsordnungsantrag hin heute Vormittag im Plenum ...

Sabine Reger (AfD) im zweiten Wahlgang zur Laienrichterin am Verfassungsgerichtshof gewählt

Pressemitteilung - Stuttgart, den 14.06.2018
Mit einfacher Mehrheit wählten die Abgeordneten des Landtags von Baden-Württemberg heute im zweiten Wahlgang Sabine Reger zum Richter ohne Befähigung zum Richteramt. Unmittelbar nach der geheimen Abstimmung wurde Sabine Reger – Mitglied der Alternative für Deutschland seit Dezember 2015 – durch Sabine Kurtz (CDU), ...

Grüner Abgeordneter Jürgen Walter wegen Beleidigung von Dr. Rainer Balzer mit Ordnungsruf belegt

Pressemitteilung - Stuttgart, den 14.06.2018
Die Stellvertretende Präsidentin des Landtags, Sabine Kurtz (CDU), belegte in der heutigen 65. Plenarsitzung den Abgeordneten Jürgen Walter (GRÜNE) wegen der Beleidigung von Dr. Rainer Balzer (AfD) mit einem Ordnungsruf. Während der gestrigen Rede des bildungspolitischen Sprechers der AfD-Landtagsfraktion Dr. Rainer Balzer zum Thema ...

Dr. Rainer Balzer: AfD fordert lückenlose Aufklärung der desaströsen Auftragsvergabe für die Bildungsplattform „ella“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 13.06.2018
Angesichts der immer desaströseren Umstände bei der gescheiterten Einführung der digitalen Bildungsplattform „ella“, die in den letzten Wochen und Monaten in erschreckender Deutlichkeit zutage getreten sind, fordert der AfD-Abgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dr. Rainer Balzer nicht nur eine lückenlose ...

Lars Patrick Berg zum Vergewaltigungsfall in Freiburg: „Erosion der gesellschaftlichen Ordnung“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 12.06.2018
Wieder wird eine junge Frau vergewaltigt, wieder ist der mutmaßliche Täter offenbar Asylbewerber und wieder ist es Freiburg. Ob Missbrauchsprozesse, Vergewaltigungen oder Morde – in Freiburg zeige sich nach Meinung des AfD-Landtagsabgeordneten Lars Patrick Berg MdL die durch die Politik herbeigeführte Fragmentierung von Rechtsstaat und ...

Emil Sänze: Lügengespinst um Mörder von Susanna manifestiert das Komplettversagen des deutschen Rechtsstaates

Pressemitteilung - Stuttgart, den 11.06.2018
„Auf geradezu beängstigende Weise manifestiert das Lügengespinst um den Mörder der 14-jährigen Susanna F. das – unter anderem von Innenminister Thomas Strobl so tapfer widersprochene und dennoch offensichtliche – Komplettversagen des deutschen Rechtsstaates, um immer tiefere Abgründe aus dem modernen ...

Stefan Herre zum Kindergipfel im Landtag: „Eine Gesellschaft braucht starke Charaktere“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 10.06.2018
Rund 80 Kinder und Jugendliche zeigten heute im Landtag von Baden-Württemberg, dass sie nicht abseits stehen wollen, sondern mitreden möchten – und zwar mit den anwesenden Abgeordneten. Die AfD war als stärkste Oppositionspartei mit drei Landtagsabgeordneten vertreten, darunter Stefan Herre (im Foto rechts). Mit 26 Jahren ist er der ...