AfD-Fraktion · Landtag von BWBaden-Württemberg

Schmähartikel und Rufmordkampagne bei Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten

„Qualitätsjournalismus“?

Am 15. Mai erschien in den „Stuttgarter Nachrichten“ ein Artikel folgenden Titels: "Das gebrochene Versprechen der Christina Baum". In einem durchgehend gehässigen Unterton wird der Politikerin unterstellt, sie habe im NSU-Ausschuss „nichts geleistet“. Die Verfasser Franz Feyder und Michael Weissenborn kritteln an ihrer Doktorarbeit herum, versuchen ihr Antisemitismus unterzuschieben, weil sie „treu an der Seite“ Wolfgang Gedeons stehe, oder behaupten, sie gälte in den eigenen Reihen als „arbeitsschüchtern“. Ein Fragenkatalog, den die Journalisten vorgelegt hatten, sei nicht beantwortet worden. Christina Baum entgegnet: "Eine Fragestellung wie in einem Verhör, und eine Frist, die sich an diesem Tag aufgrund parlamentarischer Verpflichtungen nicht einhalten ließ.“

Schmähartikel und Falschbehauptungen

Unabhängig davon, dass es sich um einen Schmähartikel schlimmster Sorte handelt, strotzt dieser vor Unwahrheiten, die aufgrund vorhandener Protokolle und Filmaufnahmen beweisbar sind“, empört sich die AfD-Abgeordnete Dr. Christina Baum. Insgesamt scheint es dem Autorenduo einzig darum zu gehen, eine nicht genehme Politikerin einer nicht genehmen Partei zu desavouieren. Zur Behauptung, Baum habe Zeugen keine einzige Frage zu einem konkreten Sachverhalt gestellt, sagt die Abgeordnete: „Selbstverständlich wurden von mir regelmäßig Fragen an die Zeugen  gestellt. Mit welcher Dreistigkeit hier Falschbehauptungen aufgestellt werden, ist schon erstaunlich.“ Auch während der Pressekonferenz beantwortete sie sämtliche an sie gerichtete Fragen, explizit auch die zum Thüringer Hauptkommissar Günther Hollandt. "Mit dem plumpen Versuch, eine geistige Nähe zum NSU zu konstruieren, geben die "Qualitätsjournalisten" endlich ihre wahre Absicht preis: die Diskreditierung meiner Person", so Baum abschließend. Die Abgeordnete hat die Zeitung aufgefordert, eine Gegendarstellung zu veröffentlichen.

Die AfD-Fraktion hat Strafanzeige gestellt

Dass sich die beiden Verfasser rühmen, das 2000-Seiten-Protokoll aller Sitzungen des NSU-Ausschusses durchgearbeitet zu haben, wird juristische Konsequenzen haben. Die Protokolle sind nur einem ausgewählten Kreis zugänglich. Es bleiben also nur zwei Möglichkeiten: Entweder haben die Journalisten der „Stuttgarter Nachrichten“ gelogen oder sie haben sich widerrechtlich Zugang verschafft. Die AfD-Fraktion hat mittlerweile Strafanzeige eingereicht. Bleibt zu fragen, ob die Verfasser des Schmähartikels "Das gebrochene Versprechen der Christina Baum" berücksichtigt haben, dass der Titel sofort Assoziationen zu Bölls Erzählung „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ weckt, die den Sensationsjournalismus an den Pranger stellt?

Rufmordkampagne, Vorwürfe und Anschuldigungen ohne Belege

Gestern gingen die Versuche, die AfD-Fraktion in Misskredit zu bringen, in der „Stuttgarter Zeitung“ weiter. Thema war die Einstellung eines parlamentarischen Beraters. Der Einflüsterer: parlamentarischer Geschäftsführer der Grünen, Ulrich Sckerl. Belege: keine. Der Fraktionsvorsitzende Dr. Jörg Meuthen: „Wir bedauern, dass die ‚Stuttgarter Zeitung‘ leichtfertig und offenbar ohne weitere Überprüfung den Behauptungen von Herrn Sckerl gefolgt ist, die er bislang nicht belegt hat. Wir sind nicht erfreut darüber, dass die Stuttgarter Zeitung zusätzlich mit Hilfe eines Fotos, das noch dazu nicht autorisiert ist, eine Rufmordkampagne gegen einen Mitarbeiter der Fraktion befeuert. Herr Allmendinger hat bereits einen Anwalt beauftragt.“

 

Beim „Autogipfel“ fehlt die Energiewirtschaft

Pressemitteilung - Stuttgart, den 23.05.2017
200.000 Beschäftigte gibt es in der baden-württembergischen Automobilindustrie. Dazu kommen noch 130.000 bei Zulieferern, allein am Diesel hängen 60.000 Arbeitsplätze. „Spät, wenn auch hoffentlich nicht zu spät, hat die Politik das Gespräch mit der Wirtschaft gesucht. Da ist es nur recht und billig, daß ...

Schmähartikel und Rufmordkampagne bei Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten

Pressemitteilung - Stuttgart, den 19.05.2017
„Qualitätsjournalismus“? Am 15. Mai erschien in den „Stuttgarter Nachrichten“ ein Artikel folgenden Titels: "Das gebrochene Versprechen der Christina Baum". In einem durchgehend gehässigen Unterton wird der Politikerin unterstellt, sie habe im NSU-Ausschuss „nichts geleistet“. Die Verfasser Franz ...

AfD-Fraktion stellt Konzept zum Umgang mit schutzsuchenden Flüchtlingen vor: ‚Fit4Return‘

Pressemitteilung - Stuttgart, den 18.05.2017
Rund 1,5 bis 2 Millionen Einwanderer haben seit 2015 die Grenzen der Bundesrepublik Deutschland überschritten. Mindestens 60 Prozent dieser Migranten halten sich illegal im Land auf. Auf sie kann das Asylgesetz nicht angewendet werden, das allein Schutz vor politischer, religiös und ethnisch bedingter Verfolgung vorsieht. Nur rund 0,3 Prozent der ...

Gut gemeint, aber sinnlos: Landesprogramm ‚Neue Chancen am Arbeitsmarkt‘:

Pressemitteilung - Stuttgart, den 16.05.2017
  Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut und Sozialminister Lucha stellten heute das neue Landesprogramm zur Förderung von Langzeitarbeitslosen vor, eine Fortführung des bisherigen Landesarbeitsmarktprogramms. Das bisherige Programm „konnte bislang über 15.000 Menschen eine neue Perspektive am Arbeitsmarkt“ geben, so die ...

Eine seltsame und kostspielige Sammlung des Demokratiezentrums Baden-Württemberg

Pressemitteilung - Stuttgart, den 15.05.2017
Das Sozialministerium, dessen oberster Dienstherr Manne Lucha und der Rechtsextremismus AfD-Abgeordnete verlassen während der Rede des Sozialministers demonstrativ das Plenum Die Landeskoordinierungsstelle des Demokratiezentrums Baden-Württemberg hat ein Heft herausgegeben, das rechtsextreme und fremdenfeindliche Vorfälle in ...

Ein Jahr Regierungskoalition: Vergrünisierte Union und grünmarxistischen Gesellschaftsklempner

Pressemitteilung - Stuttgart, den 10.05.2017
Der Fraktionsvorsitzende der AfD Dr. Jörg Meuthen stellte der Grün-schwarzen Regierungskoalition ein denkbar schlechtes Zeugnis aus. Statt Stillstand, wie es der Titel der Debatte vorgab, sprach Meuthen von Rückschritt.   Meuthen warf der CDU und den Grünen vor, Angriffen gegen die AfD, die er als Polit-Hooliganismus ...

Ein Jahr AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

Pressemitteilung - Stuttgart, den 09.05.2017
Die AfD-Fraktion hat in ihrem ersten Jahr im Landtag von Baden-Württemberg mehr erreicht als eine zeitweilige Spaltung, die mittlerweile überwunden worden ist. Während sämtliche Vorschläge der AfD-Fraktion von allen anderen Parteien kategorisch abgelehnt werden, unterstützen wir umgekehrt in konstruktiver Weise sinnvolle ...

Stasi-Methoden beim SWR – mit freundlicher Unterstützung von ver.di

Pressemitteilung - Stuttgart, den 05.05.2017
Pressemitteilung - Stuttgart, den 05.05.2017 Aufruf zur Denunziation Der SWR hat der ‚Jungen Freiheit‘ bestätigt, dass im Intranet des öffentlich-rechtlichen Senders seit März 2016 eine sogenannte „Handlungsempfehlung zum Umgang mit Fremdenfeindlichkeit am Arbeitsplatz“ existiert. Berichte darüber waren ...

Die AfD-Fraktion klagt gegen den abgelehnten Antrag zum Untersuchungsausschuss Linksextremismus

Pressemitteilung - Stuttgart, den 04.05.2017
Pressemitteilung - Stuttgart, den 04.05.2017 Der Landtag (Plenarprotokoll 16/17 vom 10.11.2016) hat am 10. November 2016 den Antrag abgelehnt, den die damaligen Fraktionen ABW und AfD am 10. August 2016 zur Einsetzung eines Untersuchungsausschuss „Linksextremismus in Baden-Württemberg“ (LT-Drs. 16/423) eingereicht hatten. Der Antrag ...

Verkauf der Bosch-Anlasser-Sparte an Chinesen: Schaden für Deutschland als Technologiestandort

Pressemitteilung - Stuttgart, den 03.05.2017
Bosch verkauft das Traditionsgeschäft mit Startern und Generatoren an Chinesen. Das wurde heute bekannt. 7000 Mitarbeiter sind von dieser weitreichenden Entscheidung betroffen. Die wirtschaftspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Carola Wolle, sieht diese Entwicklung mit Entsetzen: „Der Schaden für Deutschland als Technologie- und ...

Das neue Hochschulgebührengesetz: Ausnahmeregelungen abschaffen

Pressemitteilung - Stuttgart, den 03.05.2017
Demnächst müssen ausländische Studenten in Baden-Württemberg 1500 Euro Gebühr pro Semester zahlen. Angeblich gehe es darum, eine zusätzliche Einnahmequelle zu schaffen. Doch Mitglieder der CDU-Fraktion geben offen zu, dass dadurch mehr internationale Studenten in Deutschland studieren sollen. Der bildungspolitische Sprecher der ...

Kalte Progression: Familien umfassend entlasten

Pressemitteilung - Stuttgart, den 02.05.2017
Kinder sind ihren Eltern lieb – und zunehmend teuer. „Die sogenannte kalte Progression reduziert immer mehr die Einkommen, auch von Familien“, mahnt die wirtschaftspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Carola Wolle, an. „Die Inflation liegt für Familien mit Kindern aufgrund ihres spezifischen Warenkorbes weit über der ...