AfD-Fraktion · Landtag von BWBaden-Württemberg

Ökologischer Landbau: Verantwortungsbewusste, von Traditionen und Überzeugungen geprägte Bauern ohne Ideologie

Pressemitteilung - Stuttgart, den 07.04.2017

„Ökologischen Landbau gibt es nicht erst seit die Grünen auf der Bildfläche erschienen sind“, stellt der AfD-Abgeordnete Stefan Herre fest. „Ökologische Landwirtschaft hat Tradition in Baden-Württemberg; der Talhof in Heidenheim wurde 1929 umgestellt, zu Zeiten also, als viele Bauern bio waren, ohne es zu wissen.“ Diese Pioniere sahen voraus, wie die Landwirtschaft ihre wichtige Stellung in der Mitte der Gesellschaft  zugunsten von Massenproduktion um beinahe jeden Preis verlieren würde. Milchseen und Butterberge waren in den 1980er Jahren das Hauptthema der Agrarpolitik. „Damalige Pioniere des ökologischen Landbaus standen der Umstellungs-Beihilfe Ende der 80er Jahre skeptisch gegenüber. Die Neu-Umsteller bekamen das Know-how der Pioniere kostenlos geliefert und haben die Subvention eingepreist - der erste Preisrutsch war da“, kritisiert Herre.

Beginn des ökologischen Landbaus war nicht ideologiegetrieben

„Die Beweggründe, die zum Entstehen und dem Wachstum des ökologischen Landbaus geführt haben, waren nicht ideologisch getrieben, wie es uns die Grünen gerne weismachen wollen, kritisiert Herre. Es waren verantwortungsbewusste, in Generationen und Zukunft denkende, in ihren Traditionen und Überzeugungen fest stehende Bauern, die gegen den Mainstream und gegen kurzfristige finanzielle Vorteile gehandelt haben.“

Herre berichtet, dass die Landesvorsitzende der Grünen, Sandra Detzer, letzte Woche bei der Jahresversammlung der Forstkammer in Rottenburg massiv für die ideologische Entmündigung und Enteignung durch immer mehr Vorschriften und Verbote kritisiert wurde. „Ihr wurden die Werte Freiheit und Eigentum, Familie und Tradition entgegengehalten, wie sie auch die AfD vertritt“, erklärt Herre.

AfD für staatliche Unterstützung der Landwirte ohne Bevormundung

„Staatlicher Unterstützung ohne Bevormundung, die nur begleitet, stimmen wir zu“, stellt Herre fest. Die Maßnahmen rund um das FAKT-Programm auf der Anbauseite und das Biozeichen Baden-Württemberg auf der Vermarktungsseite seien ausreichend und sparsam genug. Herre betont: Wir möchten kein Umstellungs-Strohfeuer durch zu viel Steuergeld, Trittbrettfahrer dürfen nicht belohnt werden.“ Der schlanke und nur deshalb starke Staat erfüllt seine Aufgabe, wenn er Hindernisse und Gefahren für den Biolandbau aus dem Weg räumt. „Die größte Gefahr droht wieder mal aus Brüssel“, warnt Herre. Der bisherige Entwurf des Agrarkommissars Phil Hogan für eine neue EU-Bio-Verordnung sieht aufgrund von Umweltbelastung und konventionellen Nachbarn nicht erfüllbare Pestizidgrenzwerte für Bioprodukte vor. Dies würde zu einer Umkehr der Beweislast und Abkehr vom Verursacherprinzip führen. „Hier ist die gesamte Regierung zum entschiedenen Widerstand auf Bundesebene und in Brüssel aufgefordert. Wir werden diese Entwicklung hier aufmerksam beobachten und begleiten“, sagt Herre.

Beim „Autogipfel“ fehlt die Energiewirtschaft

Pressemitteilung - Stuttgart, den 23.05.2017
200.000 Beschäftigte gibt es in der baden-württembergischen Automobilindustrie. Dazu kommen noch 130.000 bei Zulieferern, allein am Diesel hängen 60.000 Arbeitsplätze. „Spät, wenn auch hoffentlich nicht zu spät, hat die Politik das Gespräch mit der Wirtschaft gesucht. Da ist es nur recht und billig, daß ...

Schmähartikel und Rufmordkampagne bei Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten

Pressemitteilung - Stuttgart, den 19.05.2017
„Qualitätsjournalismus“? Am 15. Mai erschien in den „Stuttgarter Nachrichten“ ein Artikel folgenden Titels: "Das gebrochene Versprechen der Christina Baum". In einem durchgehend gehässigen Unterton wird der Politikerin unterstellt, sie habe im NSU-Ausschuss „nichts geleistet“. Die Verfasser Franz ...

AfD-Fraktion stellt Konzept zum Umgang mit schutzsuchenden Flüchtlingen vor: ‚Fit4Return‘

Pressemitteilung - Stuttgart, den 18.05.2017
Rund 1,5 bis 2 Millionen Einwanderer haben seit 2015 die Grenzen der Bundesrepublik Deutschland überschritten. Mindestens 60 Prozent dieser Migranten halten sich illegal im Land auf. Auf sie kann das Asylgesetz nicht angewendet werden, das allein Schutz vor politischer, religiös und ethnisch bedingter Verfolgung vorsieht. Nur rund 0,3 Prozent der ...

Gut gemeint, aber sinnlos: Landesprogramm ‚Neue Chancen am Arbeitsmarkt‘:

Pressemitteilung - Stuttgart, den 16.05.2017
  Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut und Sozialminister Lucha stellten heute das neue Landesprogramm zur Förderung von Langzeitarbeitslosen vor, eine Fortführung des bisherigen Landesarbeitsmarktprogramms. Das bisherige Programm „konnte bislang über 15.000 Menschen eine neue Perspektive am Arbeitsmarkt“ geben, so die ...

Eine seltsame und kostspielige Sammlung des Demokratiezentrums Baden-Württemberg

Pressemitteilung - Stuttgart, den 15.05.2017
Das Sozialministerium, dessen oberster Dienstherr Manne Lucha und der Rechtsextremismus AfD-Abgeordnete verlassen während der Rede des Sozialministers demonstrativ das Plenum Die Landeskoordinierungsstelle des Demokratiezentrums Baden-Württemberg hat ein Heft herausgegeben, das rechtsextreme und fremdenfeindliche Vorfälle in ...

Ein Jahr Regierungskoalition: Vergrünisierte Union und grünmarxistischen Gesellschaftsklempner

Pressemitteilung - Stuttgart, den 10.05.2017
Der Fraktionsvorsitzende der AfD Dr. Jörg Meuthen stellte der Grün-schwarzen Regierungskoalition ein denkbar schlechtes Zeugnis aus. Statt Stillstand, wie es der Titel der Debatte vorgab, sprach Meuthen von Rückschritt.   Meuthen warf der CDU und den Grünen vor, Angriffen gegen die AfD, die er als Polit-Hooliganismus ...

Ein Jahr AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

Pressemitteilung - Stuttgart, den 09.05.2017
Die AfD-Fraktion hat in ihrem ersten Jahr im Landtag von Baden-Württemberg mehr erreicht als eine zeitweilige Spaltung, die mittlerweile überwunden worden ist. Während sämtliche Vorschläge der AfD-Fraktion von allen anderen Parteien kategorisch abgelehnt werden, unterstützen wir umgekehrt in konstruktiver Weise sinnvolle ...

Stasi-Methoden beim SWR – mit freundlicher Unterstützung von ver.di

Pressemitteilung - Stuttgart, den 05.05.2017
Pressemitteilung - Stuttgart, den 05.05.2017 Aufruf zur Denunziation Der SWR hat der ‚Jungen Freiheit‘ bestätigt, dass im Intranet des öffentlich-rechtlichen Senders seit März 2016 eine sogenannte „Handlungsempfehlung zum Umgang mit Fremdenfeindlichkeit am Arbeitsplatz“ existiert. Berichte darüber waren ...

Die AfD-Fraktion klagt gegen den abgelehnten Antrag zum Untersuchungsausschuss Linksextremismus

Pressemitteilung - Stuttgart, den 04.05.2017
Pressemitteilung - Stuttgart, den 04.05.2017 Der Landtag (Plenarprotokoll 16/17 vom 10.11.2016) hat am 10. November 2016 den Antrag abgelehnt, den die damaligen Fraktionen ABW und AfD am 10. August 2016 zur Einsetzung eines Untersuchungsausschuss „Linksextremismus in Baden-Württemberg“ (LT-Drs. 16/423) eingereicht hatten. Der Antrag ...

Verkauf der Bosch-Anlasser-Sparte an Chinesen: Schaden für Deutschland als Technologiestandort

Pressemitteilung - Stuttgart, den 03.05.2017
Bosch verkauft das Traditionsgeschäft mit Startern und Generatoren an Chinesen. Das wurde heute bekannt. 7000 Mitarbeiter sind von dieser weitreichenden Entscheidung betroffen. Die wirtschaftspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Carola Wolle, sieht diese Entwicklung mit Entsetzen: „Der Schaden für Deutschland als Technologie- und ...

Das neue Hochschulgebührengesetz: Ausnahmeregelungen abschaffen

Pressemitteilung - Stuttgart, den 03.05.2017
Demnächst müssen ausländische Studenten in Baden-Württemberg 1500 Euro Gebühr pro Semester zahlen. Angeblich gehe es darum, eine zusätzliche Einnahmequelle zu schaffen. Doch Mitglieder der CDU-Fraktion geben offen zu, dass dadurch mehr internationale Studenten in Deutschland studieren sollen. Der bildungspolitische Sprecher der ...

Kalte Progression: Familien umfassend entlasten

Pressemitteilung - Stuttgart, den 02.05.2017
Kinder sind ihren Eltern lieb – und zunehmend teuer. „Die sogenannte kalte Progression reduziert immer mehr die Einkommen, auch von Familien“, mahnt die wirtschaftspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Carola Wolle, an. „Die Inflation liegt für Familien mit Kindern aufgrund ihres spezifischen Warenkorbes weit über der ...