AfD-Fraktion · Landtag von BWBaden-Württemberg

Islamunterricht ist der falsche Weg, weil es den gemäßigten Islam nicht gibt

Pressemitteilung - Stuttgart, den 06.04.2017

Der flächendeckende Ausbau des islamischen Religionsunterrichts an den hiesigen Schulen soll die Integrationsbemühungen unterstützen. „Allein, dass dies betont werden muss, lässt ahnen, dass es schwierig bis unmöglich werden wird, dies in der Praxis umzusetzen“, stellt der AfD-Abgeordnete Hans Peter Stauch fest. „Wer sich mit der Glaubenslehre des Islam befasst, erkennt schnell, dass es sich hier keineswegs nur um Anleitungen für ein gläubiges Leben handelt, sondern vielmehr um eine politische Ideologie mit dem Anspruch der absoluten Weltherrschaft, welche mit Gewalt gegen alle Widerstände und Ungläubigen durchgesetzt werden muss. Ein gläubiger Muslim wird keine Lehre akzeptieren, die auf Basis eines sogenannten „gemäßigten Islam“ erteilt wird - schon gar nicht, wenn die Unterweisung durch einen Nichtmuslim erfolgt“, erklärt Stauch.

Der politische Islam ist keine Religion sondern eine Ideologie

Selbst in scheinbar gemäßigten Moscheen wird im günstigsten Fall vor den Versuchungen der westlichen Welt gewarnt und gemahnt im Glauben treu zu bleiben. Oftmals heißt es jedoch „Du kannst nicht Muslim und Demokrat zugleich sein!“ und die Abgrenzung zu der „Welt da draußen“ wird empfohlen - damit ist Deutschland gemeint. So beschreibt es der renommierte Journalist Constantin Schreiber in seinem kürzlich erschienenen Buch „Inside Islam“, das von zahlreichen entsprechenden Erfahrungen bei seinen Moscheebesuchen handelt.

Islamunterricht verbreitet Absolutheitsanspruch des Islam durch die Hintertür

„Mit dem Islamunterricht an unseren Schulen wird diese von den muslimischen Predigern geforderte Abgrenzung keineswegs durchbrochen werden, vielmehr wird es als fragwürdige Einladung verstanden werden, die grundgesetzwidrigen Vorschriften des Korans, der Sunna und Hadithe und damit den Absolutheitsanspruch des Islams gewissermaßen durch die Hintertür weiter in unserer Gesellschaft zu verbreiten“, befürchtet Stauch.

„Der schleichenden Islamisierung Europas und Deutschlands wird mit der Forderung nach flächendeckendem Islamunterricht an unseren Schulen weiter Vorschub geleistet. Nicht die Integration wird gefördert, sondern unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung erodiert weiter“, stellt er fest.

Überprüfung von Moscheen und Konsequenzen besser als Islamunterricht

Um die islamistischen Hassprediger aus den Hinterhöfen zu vertreiben benötigt es andere Wege, als einen sogenannten „gemäßigten Islam“ an unsere Schulen zu bringen und zu hoffen, dass unser demokratisches Wertesystem irgendwie abfärben wird. „Erst wenn wir den islamistischen Vereinen und Moscheen die Geldmittel entziehen, wenn wir die Inhalte die in Moscheen gepredigt werden, einer permanenten Überprüfung auf Basis unseres Grundgesetzes unterziehen und Verstößen konsequent begegnen, wird die Gefahr der islamistischen Unterwanderung gebannt werden können“, ist Stauch überzeugt.

Keine falsch verstandene Toleranz

„Die „Christliche Nächstenliebe“, „Brüderlichkeit aller Menschen“, „Friedensliebe“ und „freiheitlich demokratische Gesinnung“, wie in Artikel 12 unserer Landesverfassung benannt, gehören im Gegensatz zur gewaltorientierten „islamischen Doktrin“ zu den Grundpfeilern unserer Wertegesellschaft“, gibt Stauch zu bedenken. Es wäre mehr als fahrlässig, diese Wertegesellschaft aufgrund falsch verstandener Toleranz auf’s Spiel zu setzen. Dieser Verantwortung müssen wir uns endlich stellen, und zwar nicht, indem wir über den flächendeckenden Islamunterricht in unseren Schulen einer Lehre Vorschub gewähren, die sich weder mit unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung noch mit unserem Grundgesetz vereinbaren lässt.

Feiges Attentat der Antifa

Pressemitteilung - Stuttgart, den 28.04.2017
AfD-Stadtrat Eberhard Brett verletzt im Krankenhaus Fraktionsvize Emil Sänze erklärt zum feigen Attentat auf den AfD-Stadtrat Eberhard Brett: „Solche niederträchtigen, feigen Attacken sind der unbestechliche Beweis für die massive Gefährdung nicht nur von AfD-Politikern, sondern auch der öffentlichen Sicherheit durch ...

Mehrwertsteuer-Irrsinn: Ländliche Gastronomie wird benachteiligt

Pressemitteilung - Stuttgart, den 28.04.2017
Pressemitteilung - Stuttgart, den 28.04.2017 Das deutsche Mehrwertsteuer-System ist für manche Kuriosität bekannt: Süßkartoffeln werden als einziges pflanzliches Erzeugnis mit 19 Prozent belastet, alle anderen Lebensmittel mit sieben Prozent; ganz verrückt wird es, wenn für Esel ebenfalls der höhere Mehrwertsteuersatz ...

Nach Jahrhundertfrost: Obst- und Weinbauern muss sofort geholfen werden

Pressemitteilung - Stuttgart, den 28.04.2017
Dass Minister Hauk nach dem Jahrhundertfrost und minus elf Grad in Hechingen als Hilfe Steuererleichterungen verspricht, ist ein Schlag ins Gesicht der Obst- und Weinbauern. Die Aussagen des Ministers sind völlig unglücklich“, empört sich der AfD-Abgeordnete Stefan Herre. Dieser Vorschlag sei völlig deplatziert. Aufgrund ...

Hanebüchene Forderung der Landtagspräsidentin: Türkischunterricht an der Schule, um demokratische Werte zu vermitteln

Pressemitteilung - Stuttgart, den 27.04.2017
Pressemitteilung - Stuttgart, den 27.04.2017 Die baden-württembergische Landtagspräsidentin fordert mehr muttersprachlichen Unterricht von ‚klassischen‘ Migranten an den Schulen. Sie behauptet, die Muttersprache sei wichtig für die Identitätsbildung von Kindern. „Zuallererst ist es wichtig für die ...

Verfassungsklage gegen Änderung des Abgeordnetengesetzes

Pressemitteilung - Stuttgart, den 26.04.2017
Fraktionsvorsitzender Dr. Jörg Meuthen erklärt: „Die Haltung der AfD-Fraktion zur Neuregelung des Abgeordnetengesetzes ist hinlänglich bekannt. Wir haben im Landtag gegen alle drei Teile der Gesetzesänderung gestimmt. Die AfD-Fraktion hat beschlossen, zunächst die Ergebnisse der einzuberufenden Expertenkommission abzuwarten. ...

Öffentlich-rechtliches Fernsehen erklärt Macron zum Präsidenten – „Das ZDF hat nichts aus seinen Fehlern gelernt“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 25.04.2017
Dass schlechter Journalismus abfärben und die ganze Medienbranche noch unglaubwürdiger machen könnte, hat nun sogar die linke Tageszeitung „taz“ erkannt. Diese kritisiert das ZDF scharf: „Der öffentlich-rechtliche Journalismus ist wie ein Krebspatient, dem man ein Stück Lunge entfernt hat.“ Auslöser ...

Migrationsquote in Schulen: Deutsch ist in manchen Klassen mittlerweile eine Fremdsprache

Pressemitteilung - Stuttgart, den 25.04.2017
Schulklassen mit einem Migrantenanteil von mehr als 35 Prozent führen laut Deutschem Philologenverband zu Leistungsabfall und Integrationsproblemen. 2015 wiegelte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) noch ab: Die Aufnahme von Flüchtlingskindern ins deutsche Schulsystem müsse niemandem Angst machen. Umso überraschender ist ihre ...

Reaktion auf Petrys Verzicht auf die Spitzenkandidatur – „Die Partei besteht nicht nur aus einer Person“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 19.04.2017
„Ich kenne Frau Petry schon längere Zeit und weiß, dass sie pragmatisch handelt“, erklärt der AfD-Fraktionsvize Emil Sänze und reagiert damit auf Frauke Petrys Verzicht auf die Spitzenkandidatur. „Ihre Entscheidung hat mich nicht überrascht. In ihrem Statement legt Frau Petry auch Wert darauf, dass wir ...

Nach Türkei-Referendum: doppelte Staatsbürgerschaft sofort abschaffen

Pressemitteilung - Stuttgart, den 18.04.2017
Nach dem schockierenden Zuspruch, den Erdogan in Deutschland für sein Referendum erhalten hat, will ausgerechnet die Union die von ihr selbst beschlossenen Erleichterungen zur doppelten Staatsbürgerschaft rückgängig machen. Während die Grünen-Politikern Claudia Roth der Meinung ist, dass die ständigen Diskussionen um den ...

Kretschmanns Mannheimer Rede: Hanebüchene Behauptungen

Pressemitteilung - Stuttgart, den 10.04.2017
Pressemitteilung - Stuttgart, den 10.04.2017 Wie soll die Zukunft der Gesellschaft aussehen, lautet die Leitlinie der neuen Diskussionsreihe ‚Mannheimer Reden‘ am dortigen Nationaltheater. Den Auftakt machte Ministerpräsident Kretschmann und fragte: „In welchem Land wollen wir leben?“ Seine Rede gewährte ...

Citymaut belastet Berufspendler und Einzelhandel

Pressemitteilung - Stuttgart, den 10.04.2017
Grüner Verkehrsminister will Bürgern noch tiefer in den Geldbeutel greifen „Der grüne Verkehrsminister sollte sich endlich um die Sanierung unserer maroden Landesstraßen kümmern und nicht versuchen mit seiner Citymaut den Bürgern noch tiefer in den Geldbeutel zu greifen“, sagt der verkehrspolitische Sprecher der ...

Ökologischer Landbau: Verantwortungsbewusste, von Traditionen und Überzeugungen geprägte Bauern ohne Ideologie

Pressemitteilung - Stuttgart, den 07.04.2017
Pressemitteilung - Stuttgart, den 07.04.2017 „Ökologischen Landbau gibt es nicht erst seit die Grünen auf der Bildfläche erschienen sind“, stellt der AfD-Abgeordnete Stefan Herre fest. „Ökologische Landwirtschaft hat Tradition in Baden-Württemberg; der Talhof in Heidenheim wurde 1929 umgestellt, zu Zeiten ...