AfD-Fraktion · Landtag von BWBaden-Württemberg

AfD: Kehrtwende bei Energiewende. Sonst droht volkswirtschaftlicher Selbstmord!

AfD fordert Kehrtwende bei der Energiewende

Die AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg fordert eine Kehrtwende bei der Energiewende. Der energiepolitische Sprecher der Fraktion, Klaus-Günther Voigtmann, fordert die Landesregierung auf, „den Irrweg der sogenannten Energiewende zu verlassen und zur wirtschaftlichen und naturwissenschaftlichen Vernunft zurückzukehren“. Nach den neuesten Ergebnissen einer McKinsey-Studie drohe die Energiewende zu einem ökonomischen Desaster zu werden.

Grün-schwarze Regierung phantasiert Ökostrom-Wirtschaftswunder herbei

„Ich fordere Herrn Minister Untersteller und die grün-schwarze Regierung auf, die Realitäten zu sehen! Anstatt sich zum weltweiten Vorreiter in Sachen ‚Energiewende‘ zu erklären und ein Ökostrom-Wirtschaftswunder herbeizuphantasieren, müssen die Verantwortlichen endlich zur Kenntnis nehmen, dass ein hoch industrialisiertes und dicht besiedeltes Land wie Deutschland nicht vorzugsweise mit Wind- und Solarstrom versorgt werden kann und daraus die Konsequenzen ziehen“, so der energiepolitische Sprecher der AfD-Fraktion weiter.

McKinsey-Langzeitstudie: Verheerendes Zeugnis für Energiewende

Klaus-Günther Voigtmann: „Die neuesten Ergebnisse einer McKinsey-Langzeitstudie stellen der Energiewende und somit auch ihren Anhängern ein verheerendes Zeugnis aus. Die Studie zeigt: Erstens: Das Ökostrom-Wirtschaftswunder findet nicht statt. Wirtschaftliche Erfolge gibt es nur dort, wo direkte Subventionen fließen – das heißt, wir erleben, wenn überhaupt eine Scheinblüte, die katastrophale wirtschaftliche Folgen nach sich ziehen wird. Dutzende deutscher Stadtwerke stehen vor der Insolvenz, die Pleite der Stadtwerke in Gera sollte uns eine Warnung sein. Wer die Geschäftsberichte der Energieversorger liest, wird erkennen, dass auch sie wirtschaftlich höchst gefährdet sind. Zweitens: Die Energiewende ist unsozial. Das Preisniveau für deutschen Haushaltsstrom liegt 47,3 Prozent über dem europäischen Durchschnitt. Die hohen Strompreise treffen die sozial Schwachen besonders hart. Der kleine Stromverbraucher und Steuerzahler finanziert eine parasitäre Ökoindustrie, welche sich ohne Steuersubventionen niemals am Markt halten, geschweige denn große Gewinne erzielen und Arbeitsplätze generieren könnte. Drittens: Die selbstgesetzten Ziele, wie Kohlendioxid-Reduzierung, Senkung des Strom- und Primärenergieverbrauchs usw. werden größtenteils nicht erreicht.“

Teure Netzeingriffe immer häufiger erforderlich

Neben dem ökonomischen Sachverstand fehle es den grün-schwarzen Energiewendeenthusiasten offensichtlich an naturwissenschaftlichem und technologischem Grundlagenwissen, so Voigtmann: „Man kann den Wind nun mal nicht darauf verpflichten, kontinuierlich zu wehen und dem Herrn Umweltminister zuliebe 365 Tage im Jahr, 24 Stunden lang Strom zu produzieren. Umgekehrt kann man dem Wind nicht verbieten besonders kräftig zu wehen, wenn mal wenig Strom gebraucht wird. Durch die bevorzugte Einspeisung der fluktuierenden erneuerbaren Energien sind immer häufiger Netzeingriffe erforderlich, die uns schon jetzt finanziell und technisch an den Rand des Zumutbaren bringen.“

Grünen und CDU fehlt es Sachverstand und Verantwortungsbewusstsein

Klaus-Günther Voigtmann: „Wenn es so weitergeht, dann werden weitere stromintensive Industrien abwandern und Arbeitsplätze in Millionenhöhe verlorengehen. Die Stromversorgung wird insgesamt immer schwieriger werden und am Ende leben wir in einem deindustrialisierten Land: eine Art volkswirtschaftlicher Selbstmord. Dass die Grünen damit wenig Probleme haben, mag nicht verwundern aber der CDU hätte ich mehr Sachverstand und Verantwortungsbewusstsein zugetraut.“

Bernd Gögel: Diesel-Kompromiss erinnert an das Märchen vom Kaiser und seinen neuen Kleidern – der Bürger bleibt auf der Strecke

Pressemitteilung - Stuttgart, den 11.07.2018
Als gleichermaßen unfertig und unausgegoren als auch ungerecht und verlogen bewertet die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg den von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Innenminister Thomas Strobl (CDU), Verkehrsminister Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen) und ...

Carola Wolle: City-Maut und Nahverkehrsabgabe – auch nach den Fahrverboten sollen die Bürger noch zur Kasse gebeten werden

Pressemitteilung - Stuttgart, den 10.07.2018
Eine „weitere Diskreditierung des Individualverkehrs“ befürchtet die AfD-Landtagsabgeordnete und wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion, Carola Wolle MdL, im Fall der Einführung einer von SPD-Parlamentariern geforderten City-Maut und Nahverkehrsabgabe. Darüber hinaus werde die Einführung einer City-Maut zu einer ...

AfD zum Verbot der „Osmanen Germania“: „Längst überfälliger Schritt – aber nur ein halbherziger Tropfen auf den heißen Stein!“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 10.07.2018
Ausdrücklich begrüßt die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg das Verbot des türkischen Rockerclubs „Osmanen Germania“ durch das Bundesinnenministerium, das von den Abgeordneten der Alternative für Deutschland bereits seit geraumer Zeit auch vom baden-württembergischen Innenminister Thomas Strobl ...

Klaus Dürr schreibt an Innenminister Strobl: „Wir brauchen eine Transformations-Prämie“

Pressemitteilung - Stuttgart, den 10.07.2018
„Die Digitalisierung kommt. Sie kommt mit oder gegen uns. Kommt sie mit uns, können wir sie formen und gestalten. Doch im Zeitplan hinkt das Land hinterher. Diesen Eindruck teilen meine Gesprächspartner aus Unternehmen ebenso wie Wirtschaftsförderer und Akteure aus der IT-Welt“, beginnt der Sprecher für Digitalisierung der ...

Lars Patrick Berg: Farbanschlag auf AfD-Regionalrat Wunsch – dritter Anschlag innerhalb weniger Tage in der Region

Pressemitteilung - Stuttgart, den 09.07.2018
Innerhalb weniger Tage haben drei Anschläge auf Vertreter der AfD in der Region Stuttgart stattgefunden. Nach den Anschlägen auf eine Veranstaltung der AfD Heilbronn und dem Bundestagsabgeordneten Volker Münz aus dem Wahlkreis Göppingen ist nun der Regionalrat und frisch gewählte Bundesschiedsrichter der AfD, Stephan Wunsch, zum ...

Udo Stein: Verknüpfung von Landesgartenschau und LEA Ellwangen ist Politik nach Gutsherrenart

Pressemitteilung - Stuttgart, den 06.07.2018
Die Verknüpfung der Vergabe der Landesgartenschau 2026 nach Ellwangen an die Bedingung, dass die Stadt Ellwangen einer Verlängerung der Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge (LEA) über 2020 hinaus zustimmt, stößt bei der Landtagsfraktion der AfD auf massive Ablehnung. „Das ist nichts Anderes als blanke Erpressung ...

Dr. Rainer Balzer: „Überprüfung der Lehrinhalte“ dient Ablenkung vom Versagen in der Bildungspolitik

Pressemitteilung - Stuttgart, den 06.07.2018
Angesichts der zunehmenden Digitalisierung möchte Ministerpräsident Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) den Bildungskanon auf den Prüfstand stellen. Bislang habe man sich immer gefragt, wo man noch etwas draufsatteln könne, so Kretschmann. „Ich finde, in Zeiten des Internets müssen wir auch mal darüber ...

Dr. Christina Baum: Landesseniorentag entlarvt beängstigende Demokratiedefizite des SPD-Fraktionsvorsitzenden

Pressemitteilung - Stuttgart, den 05.07.2018
Deutliche Demokratiedefizite ließ der Fraktionsvorsitzende der SPD, Andreas Stoch, bei einem Generationendialog der Gemeinschaftsschule, Realschule und das Gymnasiums anlässlich des Landesseniorentages in Waldkirch erkennen. Darauf verweist AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Christina Baum, die für ihre Fraktion an der gutbesuchten Veranstaltung ...

Bernd Gögel und Emil Sänze: Flüchtlingsbetreuung – ein lukratives Geschäft

Pressemitteilung - Stuttgart, den 05.07.2018
„Es interessiert uns, wie viel die Träger der Freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg seit September 2015 für die Betreuung von Flüchtlingen an öffentlichen Geldern eingenommen haben“, meint der AfD-Fraktionsvorsitzende im Landtag von Baden-Württemberg, Bernd Gögel. „Schließlich positionieren ...

Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel: Nach Anschlag in Heilbronn Linksextremisten endlich als Terroristen behandeln

Pressemitteilung - Stuttgart, den 04.07.2018
Nach dem hinterhältigen Anschlag auf eine Veranstaltung der Alternative für Deutschland am gestrigen Abend in Heilbronn, in dessen Folge mehrere Verletzte in einer Klinik medizinisch versorgt werden mussten, erneuert die AfD-Landtagsfraktion ihre Forderung nach Einsetzung eines Linksextremismus-Untersuchungsausschusses des ...

Lars Patrick Berg: Kinderehen-Gesetz ist ein Flop – das Kindeswohl wird weiter gefährdet

Pressemitteilung - Stuttgart, den 04.07.2018
„Die Regierung weiß zwar, wie häufig Kleidungsstücke getragen werden und führt über allerlei Dinge Statistik – aber wie viele Kinderehen es gibt, hat sie einfach nicht erfasst“, bemerkt der AfD-Landtagsabgeordnete Lars Patrick Berg zu Aussagen der Regierungen in Bund und Land fassungslos. Berg führt weiter ...

Emil Sänze: Kretschmann auf dem linken Auge blind – Antwort der Landesregierung auf AfD-Antrag zur Extremismusprävention

Pressemitteilung - Stuttgart, den 03.07.2018
„Angesichts der baden-württembergischen Praxis der Extremismusprävention wundern uns die mit einiger Regelmäßigkeit gegen Veranstaltungen unserer basisdemokratischen Partei stattfindenden Schikanen und Ausschreitungen in keiner Weise“, resümiert der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende im ...